Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Pokerstrategie | Pro Poker Strategie

Sich gegen den 'Float' verteidigen

PokerWorks Strategie
Drucken
Mitteilen

In meinem letzten Artikel habe ich den "Float" besprochen, den man benutzt um einen Spieler zum folden zu bringen obwohl er das bessere Blatt hat. Grundsätzlich funktioniert er so: ein Spieler called einen Pre-Flop Raise und einen Continuation Bet auf dem Flop, und wenn der Gegner auf dem Turn checkt, kann der Spieler mit einem Bet den Pot gewinnen. Je höher das Level ist an dem du spielst, desto häufiger wirst du diesen Spielzug zu sehen kriegen. Daher ist es wichtig zu wissen wie du dich gegen ihn verteidigen kannst.

In "Der Float" empfahl ich, den Spielzug nur gegen bestimmte Gegner anzuwenden. Du suchst nach Spielern die praktisch aufgeben nachdem ihr Continuation Bet gecalled wurde. Wenn du A-K auf der Hand hast aber nicht getroffen hast ist ein Check-Fold auf dem Turn simples ABC Poker. Mit Spielzügen wie dem Float kannst du dieses ABC Poker ausnutzen. Wenn du bemerkst das ein Spieler an deinem Tisch diesen Spielzug regelmäßig anwendet musst du deinen Strategie dementsprechend anpassen. Spieler die den Float anwenden werden oft auch als Schwamm bezeichnet, weil sie deine Bets absorbieren anstatt zu folden.

Las uns also annehmen das so ein Schwamm bei dir am Tisch sitzt. Du hast diesen Spieler identifiziert weil er des Öfteren, besonders gegen weak-tight Spieler, einen Continuation Bet auf dem Flop gecalled hat und auf dem Turn gesetzt hat nachdem sein Gegner gecheckt hat. Um einen Schwamm richtig zu identifizieren muss er diesen Spielzug häufiger angewendet haben, denn wenn er dies nur einmal gemacht hat könnte es ja sein das er tatsächlich auf dem Flop was getroffen hat. Dazu ist es wichtig zu sehen gegen was für Gegner dieser Spieler den Float anwendet. Wenn dies Gegner sind gegen den du den Float auch anwenden würdest ist dies ein weiterer Beweis dafür, das es sich bei diesem Spieler um einen Schwamm handelt.

Wie würdest du dein Blatt spielen wenn du es mit einem solchen Gegner zu tun hast? Ich werde 4 Strategien besprechen. Du musst so spielen das der Float Versuch deines Gegners daneben geht. Der Schwamm wartet darauf das du auf dem Turn checkst damit er betten kann. Deine erste Möglichkeit währe also ein weiterer Continuation Bet auf dem Turn. Deine zweite Möglichkeit ist ein Check-Raise auf dem Turn. Mit diesem Spielzug liegt der ganze Druck wieder bei deinem Gegner. Dazu lässt du den Schwamm und alle anderen Spieler am Tisch wissen das ein Check von dir auf dem Turn nicht unbedingt ein Zeichen von Schwäche ist. Du könntest natürlich auch den Bet auf dem Turn einfach callen, aber hier kommt es darauf an was du auf der Hand hast und welche Karten schon auf dem Tisch liegen. Du kannst den Schwamm auch ein wenig verwirren in dem du auf dem Flop checkst und auf den Continuation Bet verzichtest, aber dafür müsstest du es schon mit einem sehr naiven Schwamm zu tun haben.

Die erste Strategie ist unkompliziert. Dieser Spielzug ist vorbeugend, da du deinen Gegner davon abhältst den Float anzuwenden. Die meisten Schwämme werden bei diesem Turn Bet einfach folden, weil das Zeichen von Schwäche worauf sie gewartet hatten nicht zu sehen war. Zu diesem Spielzug habe ich auch im letzten Artikel geraten. Meistens haben Spieler, die auf dem Turn weiter Betten, ein starkes Blatt, also macht es Sinn das dein Gegner folden würde. Wenn du hier gecalled wirst, kannst du davon ausgehen das der Schwamm auch was getroffen hat und du es auf dem River schwer haben wirst. Wenn ein Draw auf dem Tisch liegt der sich auf dem River vervollständigt, bleibt dir wohl nicht viel anderes übrig als auf dem River zu check-folden. Wenn der Draw sich jedoch nicht vervollständigt, hast du eine schwere Entscheidung zu treffen. Wenn du checkst, fragst du gerade zu nach einem Bluff deines Gegners. In dieser Situation solltest du bei einem Bet deines Gegners normalerweise callen, aber du hast lediglich A-high auf der Hand, womit du wenn schon nur einen kleinen Bet callen könntest. Du könntest natürlich auch ein drittes mal betten, aber an diesem Punkt hast du schon viel Geld investiert und hast immer noch nur A-high. Im Allgemeinen ist ein solcher Spielzug ein Fehler, aber gegen einen Schwamm könnte er dennoch erfolgreich sein.

Die zweite Strategie mit dem Check-Raise auf dem Turn verhindert den Float nicht, aber versucht ihn stattdessen auszubeuten. Sogar wenn der Schwamm etwas getroffen hat ist ein Bet auf dem Flop und ein Check-Raise auf dem Turn zu viel für ihn, außer er hast Top Pair getroffen oder etwas ähnliches, aber ein Schwamm wird nur ganz selten ein so starkes Blatt haben. Daher kann der Check-Raise auf dem Turn ein sehr effektiver Spielzug sein. Wenn der Schwamm jedoch tatsächlich ein gutes Board getroffen hat kannst du mit diesem Spielzug auch viel Geld verlieren. Die Check-Raise Strategie benötigt zwar eine größere Investition, aber ist dafür auch öfter erfolgreich. Dazu kommt das du, anstatt den Float zu vermeiden, ihn ausbeutest und dadurch extra Chips gewinnst die du sonst nicht gewonnen hättest.

Die dritte Strategie dient auch dazu den Float auszubeuten weil du hier auch den Float zulässt, nur das du auf dem Turn nur callst anstatt zu raisen. Für diesen Spielzug brauchst du ein Blatt das Stark genug ist um bei einem Showdown zu gewinnen. Der Schwamm will nicht dass du callst und wird höchstwahrscheinlich auf dem River nach dir checken. Hier hilft es wenn du den Spieler ein wenig besser kennst. Wenn du glaubst dass der Schwamm auf dem River noch einmal setzen wird, dann musst du schon 2 Bets callen anstatt nur einen. Es hilft auch wenn du weißt was für Hands der Spieler vor dem Flop callen würde. Wenn er vor dem Flop nur sehr gute Hands called, kann es gut sein das er ein Pocket Pair auf der hand hat. Obwohl das kein sehr starkes Blatt ist, ist es immer noch besser als A-High. Bei einem Spieler der sehr loose spielt kannst du davon ausgehen das er aufgibt sobald sein Float Versuch fehlgeschlagen ist, und du auf dem River nur wenig Probleme mit diesem Gegner haben wirst.

Die vierte Strategie ist wiederum eher vorbeugend als ausbeutend. Du verwirrst deinen Gegner dadurch das du auf dem Flop nur checkst und nicht erhöhst, womit der Float jetzt nicht mehr funktioniert. Wenn du checkst fängt der Schwamm an zu glauben das du vielleicht zwei Paare oder sogar Trips getroffen hast. Jetzt wird der Schwamm entweder checken oder setzen. Wenn er checkt kannst du den Continuation Bet auf dem Turn anwenden, oder vielleicht triffst du auf dem Turn sogar ein Paar. Wenn der Schwamm jedoch auf dem Flop erhöht, dann hast du die selben Möglichkeiten wie in Strategie 2 und 3. Du kannst check-raisen oder einfach nur callen. Ein Check-Raise wird in dieser Situation sehr oft erfolgreich sein weil der Plan vom Schwamm zu diesem Zeitpunkt total fehlgeschlagen ist. Dazu kommt das du mit dem Check-Raise ein Zeichen setzt, wodurch du vielleicht in folgenden Hands leicht eine gratis Turn Karte zu sehen kriegen kannst. Wenn du nur callen willst brauchst du ein Blatt womit du einen Showdown gewinnen kannst und einen sehr loose spielenden Gegner. Auf dem Turn musst du dich dann entscheiden ob du zuerst setzen willst, check-raisen willst oder nur check-callen willst. Vielleicht checkt der Schwamm sogar nach dir und du kriegst eine gratis River Karte.

Las mich diese Strategien kurz evaluieren. Die Strategie die ich bevorzuge ist Strategie Nummer 2, der Check-Raise auf dem Turn. Das kommt größtenteils dadurch dass Aggressivität in diesem Spiel oft erfolgreich ist. Wenn ich einen guten Read auf einen Spieler habe der den Float anwendet, will ich versuchen so viel Geld wie möglich von diesem Spieler zu kassieren, damit er es sich zwei Mal überlegt bevor den Float gegen mich noch einmal anwendet. Dazu will ich das der Rest des Tisches es sich auch zwei mal überlegt bevor sie meinen Continuation Bet callen oder auf dem Turn setzten nachdem ich gecheckt habe. Wenn der Schwamm den Check-Raise called dann weiß ich so ziemlich wo ich stehe mit meinem Blatt.

Die erste Strategie ist zwar billiger als der Check-Raise, aber ist auch weniger aggressive. Du setzt den Schwamm zwar unter Druck, aber nicht so sehr wie mit einem Check-Raise. Dein Table Image wird hiervon auch nicht profitieren, weil jeder annehmen wird das dein Turn Bet lediglich ein Value Bet ist.

Die Strategie, der Check-Call, ist ein schwächerer Spielzug als der Check-Raise und sollte nur selten angewendet werden. Du gibst dem Schwamm praktisch noch eine Karte die dich schlagen kann. Wenn du mit A-High in Führung liegst gibt es meistens immer noch 6 Karten die dich auf dem River schlagen können. Dazu hast du fast keine Information über die Stärke deines Gegners, womit du auf dem River einige schwierige Entscheidungen treffen musst.

Die vierte Strategie ist wohl die billigste von allen. Wenn der Schwamm auf dem Flop checkt kannst du dir ziemlich sicher sein das du mit einem Bet auf dem Turn den Pot gewinnst. Wenn der Schwamm jedoch setzt, befindets du dich auf dem Flop schon in der Turn Situation. Diesen Spielzug würde ich nur gegen schwächere Gegner einsetzen, da beide von euch jetzt auf dem Turn und dem River improvisieren müssen.

Daher halte ich den Check-Raise auf dem Turn für die beste Waffe gegen einen Float. Du solltest die anderen drei Strategien jedoch auch hin und wieder mal anwenden wenn du dich in der richtigen Situation befindest. Sonst kann dein Gegner dein Spiel leicht durchschauen. Wenn der Schwamm zum Beispiel weiß das du immer dann Check-Raised wenn du nichts auf der Hand hast, kann er dich auf dem Turn leicht re-raisen, womit du gezwungen wärst zu folden nachdem du schon viel Geld in den Pot investiert hast. Wenn du deine Spielzüge jedoch variierst, wird dein Gegner Schwierigkeiten damit haben sich zu entscheiden ob du jetzt wirklich ein gutes Blatt hast oder nur am Bluffen bist.

Versuch dein Pokerglück bei den vielen Turnieren auf PokerStars. Noch keinen PokerStars Account? Eröffne noch heute einen PokerStars Account mit dem Marketingcode "DEPOKERWORKS" und hol dir den 100% bis zu $600 Willlkommensbonus.