Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Pokerstrategie | Pro Poker Strategie

Der Float - Float Poker Strategie | PokerWorks

Poker Strategie
Drucken
Mitteilen

Was ist der Float ? Der Float ist ein etwas fortgeschrittenerer Spielzug der benutzt wird, um einen anderen Spieler zum folden zu bringen. Im Grundsätzlichen callst du den Pre-Flop Raise eines Spielers und callst dann seinen Continuation Bet auf dem Flop. Das ist praktisch der Float, aber der Spielzug geht auf dem Turn noch weiter. Wenn dein Gegner jetzt auf dem Turn checkt, kannst du mit einem Bet den Pot gewinnen, vorausgesetzt das dein Gegner sein Blatt foldet. Las uns diesen Spielzug ein wenig detaillierter betrachten.

Du brauchst für diesen Spielzug nicht einmal ein Blatt, was bedeutet dass es meistens ein Bluff ist. Wie bei jedem Bluff, brauchst du die richtige Situation und den richtigen Gegner um eine gute Chance zu haben dass der Bluff erfolgreich ist. Du braucht für diesen Spielzug immer Position auf deinen Gegner (du musst Links von ihm sitzen). Du kannst auf dem Flop nicht Check-Callen und dann setzen nachdem dein Gegner auf dem Turn checkt, weil du dann schon beim River angelangt bist. Der Float setzt voraus das du in einer stärkeren Position sitzt, und somit ein Anzeichen von Schwäche deines Gegner auf dem Turn ausnutzen kannst.

Dazu kommt, das du Heads-Up sein musst. Du kannst den Float nicht gegen zwei oder mehr Spieler gleichzeitig anwenden. Wenn der dritte Spieler den Flop-Bet callt kannst du davon ausgehen das er etwas getroffen hat. Natürlich kannst du versuchen auch diesen Spieler zum folden zu bringen, aber Spieler dazu zu bringen ein Blatt zu folden nachdem sie auf dem Flop etwas getroffen haben ist sehr riskant, besonders bei niedrigen Stakes wo viele Spieler auch mit Bottom Pair callen würden. Pre-Flop kannst du natürlich trotzdem callen wenn mehr Spieler im Pot sind, und darauf hoffen das diese Spieler bei einem Raise folden werden. Wenn dies der Fall ist, kannst du den Float anwenden.

Die Art von Gegner die du hierfür brauchst ist einer, der schnell foldet wenn ein anderer Spieler Widerstand zeigt. Es gibt einen bestimmten Satz den ich an meinen Tischen immer zu hören hoffe, "Man, ich hasse A-K !" Das ist Musik in meine Ohren. Dies sind die Perfekten Spieler für einen Float. Sie werden Pre-Flop erhöhen, gefolgt von einem Continuation Bet auf dem Flop, und ein Check-Fold wenn sie auf dem Turn nicht treffen. Du könntest natürlich auch einfach auf dem Flop Raisen, aber dann würdest du nicht den Float anwenden, und darum geht es ja in diesem Artikel. Abgesehen von dem oben-genannten Satz, halte ich auch Ausschau nach Spielern die oft Pre-Flop raisen, auf dem Flop setzen und dann auf dem Turn checken. Wenn du siehst wie ein Spieler dies 2-3 macht weißt du das du einen guten Kandidaten für den Float gefunden hast, weil dieser Spieler nicht bereit ist seinen Bluff auf dem Turn fortzusetzen und nach dem Continuation Bet aufgibt. Der Continuation Bet ist für diese Spieler praktisch der letzte Versuch den Pot zu gewinnen.

Las uns ein Beispiel betrachten: du hast {5-Diamonds}{6-Diamonds} und bist der einzige Caller nach einem $3 Raise in einem $0.50/$1 NL Hold'em Spiel. Der Flop ist {10-Spades}{7-Spades}{3-Hearts}. Dein Gegner, der ein sehr durchschaubares Spiel spielt und schon im Chat erwähnt hat dass er es hasst, A-K zu spielen, setzt $4.50 auf dem Flop. Er hat noch $100 vor sich liegen, weniger als was du noch hast. Wie viele Outs hast du, und solltest du callen? Wenn deine Antwort 4 Outs lautet, dann solltest du den Anfang des Artikels noch einmal lesen. Spieler die A-K hassen, hassen ebenfalls Straights und Flushes. Ich frage erneut, wie viele Outs hast du? Jedes Pik könnte ein Flush bedeuten. In diesem Fall wird dein Gegner höchstwahrscheinlich folden, es sei denn er hat ein Pik-Ass oder ein Pik-König. Aber sogar in dem Fall braucht er ein weiteres Pik auf dem River um einen Bet von dir auf dem River zu callen.

Wenn die Turn Karte ein(e) J, 10, 9, 8, 7 oder eine 6 ist, wird dein Gegner ebenfalls unruhig werden. Das bedeutet, wenn dein Gegner A-Q oder A-K hat, hast du 41 Outs. Du kannst dir nie ganz sicher sein wie viele Outs du hast, aber gegen diesen Gegner hast du irgendwo zwischen 4 und 41.

Wenn dein Gegner Pocket 10's hat, dann hast du nur 4 Outs, aber könntest mehr haben wenn dein Gegner sehr pessimistisch ist und die 3te, und besonders die 4te Pik Karte kommt. Die Chance das dein Gegner ein Set 10er hat ist jedoch nicht sehr groß (lediglich 5%). Die Chance das er A-K, A-Q oder ein größeres Pocket Pair hat ist viel größer, und es gibt viele mögliche Karten die ihm mit einem solchen Blatt zum folden zwingen können.

Solltest du diesen $4.50 Bet callen? Der Pot ist jetzt $12, also sind deine Pot Odds etwas schlechter als 3:1. Daher bräuchtest du ungefähr 12 Outs um zu callen. Also lautet die Frage, ob du diese Outs hast?

Nehmen wir an dass, abgesehen von der Tatsache das dein Gegner ein tighter Spieler ist der A-K hasst, du keinen anderen Read auf deinen Gegner hast. Ein Pre-Flop Raise bedeutet meistens das dein Gegner A-K, A-Q oder ein großes Pocket Pair hat. Wenn man alle Karten im Deck in Betracht zieht, hat ein Spieler 6 verschiedene Kombinations-Möglichkeiten für jedes Pocket Pair von 10er bis Asse. Dazu gibt es jeweils 16 mögliche Kombinationen für A-K und A-Q. Das heißt, gegen 30 dieser 32 Kombinationen von A-K oder A-Q hast du 41 Outs. Die anderen beiden Kombinationen sind A-K und A-Q Pik. Diese Kombinationen sind gefährlich, da du gegen sie viel Geld verlieren kannst wenn sie den Flush treffen. Dennoch hast du auch gegen diese Kombinationen noch genügend Outs, ich würde sagen in etwa 32 (41 minus die 9 Flush Karten). Gegen die 18 verschiedenen Kombinationen von Pocket A's, K's und Q's hast du in etwa 20 Outs (10er, Flush und Straight), außer wenn du glaubst das dein Gegner bei einem Flush nicht folden würde wenn er mit der Flush Karte sein Set getroffen hat n diesem Fall hast du 19 Outs.

Gegen die vier J's kannst du deine Outs wahrscheinlich einschränken auf den Flush, das niedrige Ende des 10-7 Straights und deinem Gutshot (14 Outs). Gegen die drei 10er (eine 10 ist bereits auf dem Tisch) hast du wohl nur deine 4 Gutshot Outs, aber solltest du eine dieser 4 Karten treffen ist es sehr wahrscheinlich das du den gesamten Stack deines Gegners gewinnst, also sind die Implied Odds riesig ($4.50 für $12 + $95.50, das sind Odds von ungefähr 24 zu 1). Was bedeutet das also? Jede mögliche Kombination außer Pocket 10's gibt dir mehr als die benötigten 12 Outs um zu callen, und gegen ein Set hast du riesige Implied Odds . Dies ist ein obligatorischer Call, nicht gegen jeden, aber schon gegen diese Art von Gegner.

Ok, wir callen also den Continuation Bet, und was jetzt? Jetzt hoffen wir auf eine gute Turn Karte. Wenn dein Gegner checkt, dann setzt du. Wie viel solltest du setzen? Dies hängt ein wenig davon ab welche Karte erscheint. Wenn eine Flush Karte kommt, musst du mindestens ¾ des Pots setzen, wenn nicht den ganzen Pot, da du deinen Gegner unter Druck setzen musst wenn dieser nur eine Pik Karte hat. Wenn dein Gegner jedoch zuerst setzt, solltest du dir stark überlegen zu folden, auch wenn die Flush Karte kommt. Ein Raise in dieser Situation könnte sehr teuer für dich werden wenn du dann merkst das dein Gegner den Nut Flush auf der Hand hat. Beim Float geht es nicht darum, ein hohes Risiko einzugehen. Es macht wenig Sinn deinen halben Stack aufs Spiel zu setzen wenn du nichts hast außer ein 6-high. Natürlich kann es funktionieren, aber mit einem solchen Spielzug begeben wir uns schon fast auf Profi Ebene. Fürs erste wollen wir lediglich die Grundlagen des Floats besprechen. Es ist ziemlich einfach. Der Turn kommt, dein Gegner setzt, du foldest, dein Gegner checkt, du setzt.

Also, nehmen wir an dein Gegner checkt, du setzt $12 und dein Gegner called, was nun? Das kommt darauf an was die Turn Karte war, aber in den meisten Fällen solltest du einfach aufgeben. Las uns einige Szenarios betrachten. Wenn die Flush Karte auf dem Turn erscheint und kein weiteres Pik auf dem River, und dein Gegner checkt erneut, dann solltest du noch mal setzen. Du willst deinen Gegner natürlich unter Druck setzen, also sollte dein Bet so irgendwo in dem Bereich von $25-$30 liegen. Bei einem Check-Raise musst du dein Blatt folden. Wenn dies passiert, verlierst du viel, aber glücklicherweise passiert dies nur in 1.25% der Fälle bei einem Float. Die meiste Zeit gewinnst du einfach den $12 Pot, und du musst diesen nur 4 mal gewinnen um den einen großen Verlust auszugleichen. Wenn auf dem Turn keine Flush Karte kommt und dein Gegner called deinen Bet, kannst du dir sicher sein das du es mit einem sehr starken Blatt zu tun hast. Wenn du aufgibst, kostet dich das $19.50, aber wie gesagt, in den meisten Fällen, wenn du dir deinen Gegner richtig ausgesucht hast, gewinnst du einfach den $12 Pot.

Der Float ist ein sehr profitabeler Spielzug gegen schwache, tighte Gegner, aber was ist mit anderen Gegnern? Nehmen wir an du hast gesehen wie ein Spieler zwei oder drei mal vor dem Flop geraised hat, gefolgt von einem Continuation Bet und einem Check-Fold auf dem Turn. Auch wenn dieser Spieler nicht unbedingt ein schwacher, tighter Spieler ist, ist er trotzdem ein guter Kandidat. Viele Spieler werden trotzdem folden wenn der Flush oder die zweite 10 auf dem Turn erscheint, sogar mit Hands wie J-J und Q-Q. In dem eben genannten Flop-Beispiel hättest du also die 9 Flush Outs, deine drei Gutschot Outs, und die drei 10er. 15 Outs sind reichlich, und du kannst trotzdem callen und davon ausgehen das du den Pot auf dem Turn in den meisten Fällen gewinnst.

Der Float ist sehr profitabel, aber du musst auch sehr wählerisch mit ihm sein. Idealerweise willst du einen Gegner der einige Ansätze eines schwachen, tighten Spielers hat aufblitzen lassen, aber bei einem möglichen Flush auf dem Turn kriegst du für gewöhnlich die meisten Spieler zum folden. Wenn dein Gegner auf dem Turn Schwäche zeigt, ist es Zeit für dich den Pot zu stehlen. Achte einfach auf die Spieler die A-K hassen und du hast ein gutes Ziel-Objekt gefunden. Auf dem Flop solltest du zu dem immer auf die Größe des Continuation Bets achten um sicher zu gehen dass du genügend Pot Odds hast um zu callen. Wenn du zu dem noch einen Gutshot Draw hast, kannst du die Implied Odds auch noch in Betracht ziehen.

Natürlich kann es auch mal passieren dass ein Gegner den Float gegen dich anwendet. Finde hier heraus wie man sich gegen den Float verteidigt.

Versuch dein Pokerglück bei den vielen Turnieren auf PokerStars. Noch keinen PokerStars Account? Eröffne noch heute einen PokerStars Account mit dem Marketingcode "DEPOKERWORKS" und hol dir den 100% bis zu $600 Willlkommensbonus.