Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Pokerstrategie | Texas Hold'em Strategie

Texas Holdem für den Absoluten Anfänger Teil II

Drucken
Mitteilen

Im ersten Teil dieses Artikels ging es über die grundlegende Struktur und die Regeln des Poker Spiels. Heute will ich ein bisschen mehr auf die strategische Seite des Spiels eingehen.

Limits

Du kannst im Poker verschiedene Limits spielen; Fixed Limit, Pot Limit und No Limit.
Fixed Limit, oder einfach nur Limit, ist die einfachste von den drei Variationen. Nehmen wir an du sitzt in einem $0.50/$1 Cash Game. Du kannst jetzt jedes Mal nur $0.50 und $1 setzen oder raisen. Jede Runde wird die Hand „gecappt" wenn drei Mal geraist wurde, was bedeutet das du in diesem Spiel nicht all dein Geld in einer Hand verlieren kannst.

Beim Pot Limit kannst du immer genau so viel einsetzen wie zu dem Zeitpunkt in dem Pot liegt. Nehmen wir an wir sind wieder an einem $0.50/$1 Tisch und zwei Spieler haben vor dir gecallt, also $0.50 eingesetzt. Inklusive der Blinds liegt jetzt $1.75 im Pot, also kannst du jetzt maximal $1.75 raisen.

Bei No Limit gibt es keine Restriktionen. Wenn du am Zug bist kannst du zu jedem Zeitpunkt alle deine Chips in die Mitte schieben. Dies nennen wir All-In gehen.

Bluffen

Du sollst nicht lügen, außer im Poker. Bluffen ist ein wesentlicher Bestandteil des Poker Spiels, aber wie mit allem kann es zu viel oder auch zu wenig angewendet werden. Nehmen wir an du kriegst A-K auf die Hand. Du erhöhst vor dem Flop und kriegst einen Caller. Der Flop kommt Q-3-5. Du hast jetzt zwar kein Paar getroffen, kannst den Pot aber immer noch gewinnen in dem du bluffst. Du warst nämlich der Pre-Flop Raiser, womit du deinem Gegner zeigst dass du ein starkes Blatt hast. Es hätte also leicht sein können dass die Dame dir geholfen hat. Mit einem Continuation Bet kannst du hier oft den Pot gewinnen ohne eine Turn oder River Karte zu sehen.

Basis Strategie

Wenn du gerade mit dem Poker spielen anfängst ist es am besten ABC Poker zu spielen. Erhöhe mit starken Hands und folde die schlechten, und achte darauf dass du nicht zu viele Hands spielst.

Position Strategie

Über Position habe ich bereits im ersten Teil des Artikels gesprochen. Es ist wichtig immer darauf zu achten ob du in Position sitzt oder nicht. Wenn du als erster handeln musst, solltest du ein richtig starkes Blatt auf der Hand haben, eins mit dem du auch einen Re-Raise deines Gegners callen kannst. Wenn du zum Beispiel zwei 3's auf der Hand hast und zwei Spieler nach dir erhöhen währe es das beste dein Blatt zu folden, womit du das Geld, welches du in den Pot investiert hast, verlierst. Wenn du jedoch ein Paar Asse auf der Hand hast findest du es nicht schlimm wenn deine Gegner erhöhen und du kannst jeden Raise ohne viele Bedenken callen.
Wenn du jetzt jedoch auf dem Button sitzt ist dies eine andere Geschichte. Jetzt kannst du sehen was die Gegner vor dir machen, was für dich ein eindeutiger Vorteil ist. Wenn viel erhöht wird kannst du dein Blatt folden ohne Geld daran zu verlieren. Wenn aber keiner erhöht kannst du billig einen Flop zu sehen kriegen.

Die Positionen haben alle Namen. Wenn wir davon ausgehen dass wir an einem Full Ring Tisch sitzen mit 9 Spielern dann sehen die Positionen folgendermaßen aus:

1. Frühe Position (Early Position)
Der Small Blind, der Big Blind, und der Spieler gleich links vom Big Blind (auch „Under the Gun"(UTG) genannt)

2. Mittlere Position (Middle Position)
Die drei Spieler links vom Spieler UTG

3. Späte Position (Late Position)
Die letzten drei Spieler mit dem Spieler auf dem Button als letzter.

Starting Hands in verschiedenen Positionen

Fürs Erste würde ich mich an das folgende Schema halten. Folde alle anderen Hands.

Frühe Position;: A-A, K-K, Q-Q, J-J, 10-10, A-K, A-Q
Mittlere Position: A-A, K-K, Q-Q, J-J, 10-10, A-K, A-Q, 9-9, 8-8, 7-7, K-Q, A-J
Späte Position: A-A, K-K, Q-Q, J-J, 10-10, A-K, A-Q, 9-9, 8-8, 7-7, K-Q, A-J, 6-6, 5-5, 4-4, 3-3, 2-2, A-10, A-9, A-8, K-J, K-10, Q-J, Q-10, J-10

Es ist natürlich trotzdem wichtig auf die Action vor dir zu achten. Wenn vor dir geraist wird solltest du nur mit den Hands, mit denen du aus früher Position spielen würdest, callen. Du brauchst nämlich ein stärkeres Blatt um zu callen als du brauchst um zu raisen.

Information

Poker ist ein Spiel der Informationen. Wenn du mit K-10 einen J-10-3 Flop zu sehen kriegst, setze die Hälfte des Pots. Wenn du checkst weil du dich vor dem Buben fürchtest gibst du anderen Spielern die Möglichkeit zu bluffen. Dadurch dass du setzt, erhältst du Informationen. Oft genug folden Spieler hier wenn sie keinen Buben oder eine Zehn haben, aber wenn sie callen weißt du dass die Chance besteht dass einer der Spieler einen Buben hat.

Tips

1. Jage nicht zu vielen Straights hinterher
Dies kann dich viel Geld kosten. Wenn du 6-7 hast und der Flop kommt 8-4-A, dann brauchst du eine 5 um deine Straight zu vervollständigen. Wenn es deutlich ist dass dein Gegner ein Ass auf der Hand hat, dann gebe den Pot auf wenn gesetzt wird.

2. Kleine Hands, kleine Pots. Große Hands, große Pots
Wenn du A-J auf die Hand bekommst und der Flop ist J-10-9, dann halte den Pot klein. Gehe nicht gleich All-In nur weil du Top Pair mit Top Kicker getroffen hast. Du solltest schon genug setzen um die Leute mit einem Straight Draw aus dem Pot zu kriegen, aber vielleicht hat ein Gegner auch bereits eine Straight getroffen, in welchem Fall du mit deinem Buben Paar ganz schlechte Karten hast.

Wenn du jetzt aber die Straight triffst und dein Gegner hat Top Pair, solltest du versuchen ihn so schnell wie möglich All-In zu kriegen.

3. Gehe Al-In, aber calle keinen All-In.
...außer natürlich du hat A-A oder K-K auf der Hand. Es passiert oft genug dass Spieler einen All-In callen mit A-J und dann mit einem Schrecken feststellen müssen dass ihr Gegner A-K auf der Hand hat. Du brauchst, wie gesagt, ein stärkeres Blatt um zu callen als um zu Raisen.

4. Calle nicht zu viel
Callen ist passiv und gibt dir keine Informationen über die Hand deines Gegners. Erhöhe wenn du glaubst das stärkste Blatt zu haben und folde wenn du glaubst dass du geschlagen bist.