Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Pokerstrategie | Poker Variationen

Starting Hands in Omaha Hi/Lo

Drucken
Mitteilen

Es gibt zahlreiche Theorien darüber was für Hands man beim Omaha Hi/Lo spielen sollte, unter anderem auch ein Punkte System bei dem jede einzelne Karte in Betracht gezogen wird. Im Grunde ist es jedoch ziemlich simpel, besonders wenn man auf den niedrigeren Limits spielt. Hier ist eine Liste von Starting Hands für Omaha Hi/Lo:

*

Jede Hand mit vier Karten mit einem Wert von 5 oder niedriger. Hands wie 2-3-4-5, A-3-4-5, A-2-3-4 sind alles sehr starke Hands beim Omaha Hi/Lo weil es starke Low-Hands sind die deine hand vor „Counterfeiting “ beschützen. Mit einer Hand wie A-2-x-x hast du zwar oft einen Nut-Low Draw, wenn dann aber eine 2 auf dem Board erscheint ist deine Low-Hand schon nichts mehr wert – sie wurde ge-counterfeited. Deine zwei anderen Low-Cards dienen somit zu Absicherung falls eine deiner Low-Cards auf dem Board erscheint. Zudem hast du mit dieser Hand auch die Chance den ganzen Pot mit einer Straight zu scoopen .

*

A-2-x-x Hands. In Pots wo nicht geraist wird sollten diese Hands immer gespielt werden. Wenn jedoch geraist wurde, solltest du vorsichtig sein. Es ist auch nicht verkehrt diese Hand zu folden wenn vor dir geraist wurde und du out of Position sitzt, da du es oft mit Gegnern zu tun kriegen wirst die ebenfalls A-2-x-x auf der hand haben, und somit kannst du bestenfalls einen teil des Low-Pots gewinnen. Nur für die Hälfte des Pots zu spielen ist eine Sache, aber nur ¼ des Pots zu gewinnen ist etwas ganz anderes. A-3-x-x kann auch gespielt werden, aber oft verlierst du hier gegen Spieler mit A-2-x-x, du solltest es dann also nicht nur auf den Low-Pot abgesehen haben.

*

Vier Karten mit einem Wert von 10 oder höher, besonders wenn zwei von ihnen suited sind. Dies sind Hands wie K-Q-J-10, K-Q-Q-J oder A-Q-J-J. Dies sind sehr starke Hands beim Omaha Hi/Lo weil es sich hierbei um “high only” Hands handelt. Mit anderen Worten: du kannst zwar hiermit keinen Low-Pot gewinnen, wenn jedoch keine Low-Cards auf dem Board erscheinen und diene Gegner es auf diesen Pot abgesehen hatten kannst du mit deiner Hand den ganzen Pot gewinnen. Zum Beispiel, du spielst K-Q-J-10 und wirst gecallt durch A-3-4-6. Der Flop kommt zum Beispiel A-Q-10 und dein Gegner callt deinen Bets weil er auf Runner-Runner Low-Card hofft (einen fehler über den wir noch sprechen werden). Der Turn kommt 6 und sie kriegen ihren Low-Draw und sogar noch Top Two-Pair. Es wird geraist und gere-raist, der River bringt einen Buben und du sammelst den ganzen Pot ein. Was dir beim Omaha Hi/Lo schnell auffallen wird ist dass viele Spieler es oft nur auf den Low-Pot abgesehen haben. Daher kann es sich sehr lohnen diese “high only” zu spielen.

*

Big Pair Hands mit einer Absicherung. Dies sind Hands wie A-A-6-5 mit einem suited Ass, oder K-K-3-2 oder Q-Q-5-4 double suited. Ein großes Pocket Pair hat hier nicht den gleichen Wert wie beim Hold’em, eine Tatsache die Spieler oft auf die harte Tour lernen. Hands wie A-A-9-6 werden oft als die Nuts betrachtet, sind beim Omaha Hi/Lo jedoch relativ leicht zu besiegen. Mit solchen Hands willst du zwar gerne einen Flop sehen, lege jedoch nicht zu will Wert auf dein Overpair und sorge dafür dass du noch einen Absicherung auf der Hand hast.

Versuch dein Pokerglück bei den vielen Turnieren auf PokerStars. Noch keinen PokerStars Account? Eröffne noch heute einen PokerStars Account mit dem Marketingcode "DEPOKERWORKS" und hol dir den 100% bis zu $600 Willlkommensbonus.