Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Pokerstrategie | Texas Hold'em Strategie

Poker Strategie: Glaubwürdig Bluffen

Poker Strategie
Drucken
Mitteilen

Wenn Leute sich über Poker unterhalten, fällt oft der Begriff „Bluffen". Aber was genau ist Bluffen eigentlich? Beim Bluffen sorgt man dafür, dass man mit dem schlechteren Blatt das bessere Blatt zum folden bringt. Wenn du ein gewinnender Spieler werden willst, dann solltest du auch gut Bluffen können.

Fast jeder kennt das Phänomen von Bets mit A-K nach dem Flop obwohl man nichts getroffen hat (Continuation Bet). Dies ist die simpelste aber auch profitabelste Form des Bluffens.
Wichtige Punkte, die man für einen guten Bluff berücksichtigen sollte.

- Position
- Image
- Stack
- Deine Gegner
- Reads
- Board Karten

Diese Punkte sollten wir ein wenig ausführlicher betrachten:

Position
Bevor du einen Bluff ausführen willst, solltest du dafür sorgen dass du in einer guten Position am Tisch sitzt, ob relativ (im Bezug zum Raiser) oder absolute (im Bezug auf den Dealer).

Das Bluffen „out of Position" werden wir in einem anderen Artikel besprechen.

Deine Position ist deshalb wichtig weil du somit sehen kannst ob dein Gegner Schwäche zeigt, damit ein Bluff leicht durchzuführen ist, oder ob er Stärke zeigt, womit ein Bluff wohl eine schlechte Idee währe.

Image
Wenn du viele Hands spielst, viel raist und viel callst, dann ist Bluffen eine ganz schlechte Idee. Deine Gegner werden dir oft nicht den nötigen Respekt entgegenbringen und dich oft callen. Du solltest also dafür sorgen dass du ein „tightes" Image am Tisch hast, was bedeutet das die Spieler glauben dass du nur gute Hands spielst und nicht bluffst. Was du also nicht machen solltest ist gleich während der ersten Hand an einem Tisch gleich zu versuchen, jeden aus dem Pot zu bluffen...du hast nämlich noch kein Image aufgebaut.

Stack
Hier ist noch ein wichtiger Aspekt der, meiner Meinung nach, oft übersehen wird. Die Stacks sollten groß sein, damit du ein wenig Spielraum für deinen Bluff hast.

Beispiel 1
$1000NL Anfangs Stack: $400
Wenn der Pot $500 beträgt und dein Gegner nur noch $150 vor sich hat, ist dies kein guter Zeitpunkt um zu bluffen. Weil dein Gegner bereits 2/3 seines Stacks in den Pot investiert hat, wird er sich praktisch gezwungen sehen, deinen Bet zu callen.

Beispiel 2
1000NL Anfangs Stack: $1.000
Der Pot beträgt $300 und dein Gegner hat noch $850 vor sich. Hier hast du eine gute Chance, dass dein Bluff gelingt, weil dein Gegner bis lang nur einen kleinen teil seines Stacks in den Pot investiert hat und noch genug übrig hat.

Versuche also nicht, Spieler aus den Pot zu bluffen die bereits 50% (oder mehr) ihres Stacks in den Pot investiert haben, oder Spieler, die nur mit wenig Geld an den Tisch gekommen sind.

Deine Gegner
Dies ist ebenfalls ein wichtiger Punkt wenn du willst dass dein Bluff funktioniert. Bluffe gegen Spieler mit Verstand. Suche dir die schlauen Spieler am Tisch aus und versuche diese zu bluffen. Diese Spieler sehen oft Monster Hands wo keine sind und fokussieren sich nicht nur auf ihr eigenes Blatt. Wenn du also siehst wie ein Spieler mit 2-2 vor dem Flop All-In geht, versuche dann nicht diesen Spieler zu bluffen. Siehst du einen Spieler der oft seine Timebank benutzt und am Ende trotzdem foldet, dann kannst du diesen Spieler bluffen. Er hat oft ein schwaches Blatt und hat Angst vor großen Hands. Wenn du noch auf niedrigen Limits spielst, solltest du mit dem bluffen sehr vorsichtig umgehen, dar die meisten Spieler an deinem Tisch eher in die „Pocket 2's" Kategorie fallen.

Reads
Hast du Reads auf einen deiner Gegner? Benutze diese dann!! Wenn du glaubst er hat Q-Q oder K-K und ein Ass kommt aufs Board, dann bluffe diesen Spieler. Er hat Angst vor dieser Karte und du kannst so tun als ob du sie getroffen hast. Wenn du keinen Read auf deine Gegner hast und keine Ahnung hast, was sie auf der Hand haben könnten, bluffe dann am besten nicht. Sorge also dafür, das du auf die Spieler an deinem Tisch achtest, auch wenn du schon gefoldet hast.

Board Karten
Bei diesem Punkt sehe ich oft, wie viele Fehler gemacht werden. Wenn du jemanden zum folden bringen willst, muss ein Board auf dem Tisch liegen vor dem dein Gegner Angst hat. Nutze es aus wenn ein Koenig auf dem Turn erscheint oder 4 Karten der gleichen Farbe auf dem Tisch liegen. Bluffe nie in einen Pot wenn das Board keinen gute Hand zulässt. Wenn der Flop 2-2-8 zeigt, bluffe dann nicht weil du für ein gutes Blatt eigentlich nur 4-of-a-kind 2's oder ein Full House mit Pocket 8's haben kannst. Wenn der Flop jedoch so aussieht: {J-Spades}{10-Spades}{9-Spades}, hast du die Möglichkeit zu bluffen weil du jetzt einen Straight, einen Flush, 2 Pair oder ein Set getroffen haben könntest, und viele Spieler sich vor einem solchen Board fürchten. Sorge also dafür, dass du in den Augen deines Gegners ein starkes Blatt haben könntest.

Wenn du alle diese Informationen beachtest und richtig auswertest, könnten deine Bluffs in Zukunft äußerst profitabel ablaufen.

Versuch dein Pokerglück bei den vielen Turnieren auf PokerStars. Noch keinen PokerStars Account? Eröffne noch heute einen PokerStars Account mit dem Marketingcode "DEPOKERWORKS" und hol dir den 100% bis zu $600 Willlkommensbonus.
Wie sich sich vor unseriösen Cainos in Acht nehmen, erfahren sie hier!