Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Pokerstrategie | Poker Variationen

Grundlegende Badugi Strategie - Badugi Poker Strategie

Drucken
Mitteilen

Wenn du des öfteren mal bei PokerStars vorbeischaust wirst du vielleicht gesehen haben dass seit einigen Monaten ein neues Spiel unter dem “Other Games” Tab zu finden ist. Der Name des Spiels ist Badugi . Es ist nichts ungewöhnliches wenn man hier am Tisch sitzt dass andere Spieler vorbei kommen und wissen wollen wie das Spiel gespielt wird. Da ich niemandem empfehlen würde Geld auf ein Spiel zu setzen dass man nicht kennt, ist hier eine kurze Einführung in dieses wirklich sehr einfache Spiel.

Badugi ist ein Draw Spiel, bei dem jeder Spieler zu Beginn vier Karten erhält. Wie beim Hold’em wird auch hier mit einem Small Blind und einem Big Blind gespielt, und das Spiel kann im Limit, Pot-Limit und No-Limit Format gespielt werden. Das Ziel des Spiels ist es eine 4-Karten Hand zusammen zu stellen die so niedrig ist wie möglich. Ein Blatt sollte, wenn möglich, keine Paare enthalten und alle vier Karten sollten eine andere Farbe haben. Da Asse in diesem Spiel als niedrig gelten ist das best-mögliche Blatt im Badugi A-2-3-4 mit vier verschiedenen Farben. Jede Hand die aus vier Karten mit verschiedenen Werten und Farben besteht ist ein BADUGI.

Das Spiel wird im Triple Draw Format gespielt, mit Betting Runden nach dem ersten Deal und nach allen der drei Draw-Runden. Beim Showdown werden die Hands wie folgt bewertet: Wenn NUR EIN Spieler einen Badugi hat, ist dieser Spieler immer der Gewinner, denn sogar eine Hand wie {K-Clubs}{Q-Spades}{J-Diamonds}{10-Hearts} mit vier verschiedenen Farben ist besser als {A-Hearts}{2-Hearts}{3-Spades}{4-Clubs} mit zwei Karten der gleichen Farbe. Wenn mehr als ein Spieler einen Badugi auf der Hand haben wird zuerst auf die höchste Karte der jeweiligen Hand geschaut. So ist eine Hand wie 6-5-4-3 besser als 7-3-2-A. Wenn die höchste Karte bei beiden Spieler die selbe ist, schaut man auf die zweit-höchste, und so weiter.

Wenn kein Spieler einen Badugi hat, gewinnt der mit der besten 3-Karten Hand. Hier währe eine Hand wie {3-Hearts}{6-Spades}{7-Clubs}{10-Clubs} zum Beispiel besser als {A-Hearts}{2-Hearts}{3-Spades}{8-Diamonds}. Während bei der ersten Hand die {10-Clubs} als zweite Kreuz Karte ausscheidet, ist es bei der zweiten Hand die {2-Hearts} die wegfällt. Somit bleibt von der ersten Hand 7-6-3 übrig und von der zweiten Hand 8-3-A. Wenn es auch keine 3-Karten hand gibt, gewinnt der Spieler mit der besten 2-Karten Hand.

Wie bei den meisten Poker Varianten werden auch beim Badugi die wichtigsten Entscheidungen vor dem Flop getroffen. Dir wird auffallen das viele Anfänger zu Beginn mit fast allen Starting Hands weiter spielen. “Hey, ich kann drei mal Karten Tauschen, da kann ich doch noch eine gute Hand draus machen. ”

Mein erster Rat lautet wie folgt: Setzte dich an Tische mit dieser Art von Spieler, aber sei nicht einer von ihnen! Obwohl das Ziel des Spiels ziemlich einfach ist, ist es oft sehr schwer überhaupt einen Badugi auf die Hand zu kriegen, geschweige denn einen guten (High-Card 7 oder niedriger), auch wenn du dafür drei Draws zur Verfügung hast.

Sagen wir du beginnst mit einer Hand wie {A-Hearts}-{2-Spades}-{3-Clubs}-x, wo “x” eine Karte ist mit der gleichen Farbe wie eine der anderen drei Karten. Dies ist die beste nicht-Badugi Starting-Hand die du erhalten kannst. Aber wie gut stehen deine Chancen deine Hand zu vervollständigen? Du hast 10 Outs um überhaupt einen Badugi zu formen. Dies sind die 13 Karo Karten im Deck, abgesehen von den drei Karten die deine Hand Paaren ({A-Diamonds}, {2-Diamonds}, {3-Diamonds}). Da noch 48 Karten im Deck sind die du noch nicht gesehen hast (52 minus den vier Karten deiner Starting-Hand), stehen die Odds bei jedem der drei Draws bei fast 5:1 dass du deinen Badugi vervollständigst. Das bedeutet dass deine Chancen bei etwas weniger als 50% liegen um am Ende mit einem Badugi dazustehen. Um jedoch einen guten Badugi zu erhalten (High-Card 7 oder weniger), hast du pro Draw gerade mal 4 Outs, also stehen deine Chancen eigentlich noch viel schlechter. Daher ist es auch so ein großer Vorteil um bereits als Starting-Hand einen Badugi auf die Hand zu kriegen. Du solltest mit einem Badugi auf der Hand vor jedem Draw immer raisen und re-raisen um so viele Gegner wie möglich zum folden zu bringen. Je mehr Spieler in der Hand verbleiben, umso größer ist die Chance dass einer von ihnen einen besseren Badugi trifft.

Wenn du nicht das Glück hast gleich zu Beginn einen Badugi auf die Hand zu kriegen, bist du mit jeder 3-Card-Hand mit High-Card 7 oder weniger oder, wenn in später Position, auch mit einer 2-Card-Hand mit High-Card 5 oder weniger noch gut mit dabei. Wenn jedoch während einer Hand an einem eher konservativen Tisch auf einmal vor jedem Draw geraist und gere-raist wird, hast du es höchstwahrscheinlich mit zumindest einer Made-Hand und/oder einem besseren Draw als den deinen zu tun. In diesem Fall würde ich ohne zu zögern alles folden, außer du hast einen wirklich sehr starken Draw auf der Hand.

Ob du nach dem ersten Draw weiter machst oder nicht hängt größtenteils davon ab 1) ob du diene Hand getroffen hast, 2) wie die Betting-Action am Tisch ist und 3) was deine Position in der Hand ist. Wie in jeder Poker Variation die mit Blinds gespielt wird, hat der Spieler auf dem Button den Vorteil sehen zu können was alle anderen Spieler am Tisch machen bevor er eine Entscheidung treffen muss. Ein Spielzug der oft vorkommt, besonders in Heads-Up Situationen, ist wenn der Spieler der als letztes agiert vor dem ersten oder zweiten Draw setzt und danach „pat“ steht (er tauscht keine Karten mehr und repräsentiert dadurch eine Made-Hand) um seine(n) Gegner dadurch zum folden zu bringen. Da, wie vorhin erwähnt, es sehr schwer ist einen Badugi mit nur einem Draw zu vervollständigen, kann dies ein sehr profitabler Spielzug sein. Auch wenn der Spielzug mal misslingt kann dies schnell dazu führen dass du beim nächsten Mal, wenn du wirklich eine starke Hand hast, leichter gecallt wirst, also hat sich der Spielzug dennoch für dich bezahlt gemacht. In Pot-Limit Spielen kannst du deine Position auch dazu gebrauchen um einen großen Bet zu machen und deinen Gegner dadurch aus dem Pot zu zwingen.

Badugi ist kein Spiel für Spieler die leicht tilten, da du oft lange Perioden überstehen musst in der keine deiner guten Draws sich vervollständigt und deine Gegner immer einen besseren Badugi zu haben scheinen. Dadurch kann das Spiel hin und wieder sehr frustrierend sein, aber solange du gut auf dein Spiel achtest und die richtigen Entscheidungen triffst, und auch deine Gegner gut im Auge behältst um zu wissen wer tight und wer loose spielt wirst du auf lange Sicht gesehen Erfolge feiern mit Badugi.

Versuch dein Pokerglück bei den vielen Turnieren auf PokerStars. Noch keinen PokerStars Account? Eröffne noch heute einen PokerStars Account mit dem Marketingcode "DEPOKERWORKS" und hol dir den 100% bis zu $600 Willlkommensbonus.