Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Pokerstrategie | Pro Poker Strategie

Poker Strategie: Spielen gegen 3-Bets

poker Strategie
Drucken
Mitteilen

Wenn du anfängst höhere Limits zu spielen, wirst du merken dass deine Gegner immer aggressiver werden, und eine andere Poker Betting-Strategie annehmen. Auch der pre-flop 3-Bet wird öfter angewendet werden. Auf Limits niedriger als $0.25/$0.50 werden Spieler meistens nur pre-flop re-raisen wenn sie ein Monster Blatt auf der Hand halten. Dies ist eigentlich sehr angenehm zu spielen weil du die Hand deines Gegners leicht eingrenzen kannst und keine großen Schwierigkeiten haben solltest um zu entscheiden ob du callst oder foldest. Wenn du jedoch aufsteigst zu höheren Limits wirst du merken dass deine Gegner immer öfter deine Bets und Raises aggressive Kontern. Zum Beispiel wird ein Spieler der auf dem Button Pocket 9's bekommt deinen pre-flop Raise nicht einfach callen, sondern raisen. Wie kannst du dich hiergegen verteidigen? Du hast 3 Möglichkeiten...

Folden:

Es klingt simpel, aber folden ist eine von deinen Möglichkeiten um dich gegen die 3-Bets deiner Gegner zu verteidigen. Es gibt Spieler die jedes Mal, wenn ein Spieler in Position sie re-raist, glauben, dass dieser Spieler versucht den Pot zu stehlen. Wenn du jedes Mal nach einem 3-Bet deines Gegner Out of Position callst, wirst du in zu viele große Pots verwickelt werden mit Hands, die du lieber vor dem Flop hättest folden sollen. Wenn du also mit einer mittelmäßigen Hand Out of Position gere-raist wirst...dann lass es einfach sein. Denke nicht dass du deinen Gegner jedes Mal nach dem Flop einfach ausspielen kannst, und gehe nicht immer davon aus dass du schon irgendwas auf dem Flop treffen wirst.

Ich erwähne diesen Punkt nicht um sonst als erstes. Auch bei den mittleren Limits wie $0.25/$0.50 und $0.50/$1 wirst du nur selten einen Spieler finden der regelmäßig mit einem 3-Bet nur versucht den Pot zu stehlen. Lasse ihn also die ersten Paar Mal damit davonkommen (es sei den natürlich du hast eine richtig gute Hand). Wenn du dann merkst dass dein Gegner es mit seinen Re-Raises ein wenig zu weit treibt, dann kannst du anfangen zurückzuspielen. Bis dahin musst du einfach davon ausgehen dass er gute Blätter auf der Hand hat.

Callen:

Die zweite Reaktion auf einen 3-Bet ist zu callen. Dies ist eigentlich etwas was ich nur selten mache. Du gibst hiermit nämlich die Kontrolle in der Hand auf während der Pot ziemlich groß wird. Gerade wenn ich out of Position sitze calle ich einen 3-Bet eigentlich nur mit Pocket Pairs in der Hoffnung ein Set zu floppen. Hin und wieder musst du deine Calls hier natürlich variieren um nicht zu vorhersehbar zu werden. Hands mit denen ich auch hin und wieder mal calle sind Hands die nach dem Flop sehr leicht zu spielen sind, wie zum Beispiel suited Connectors. Wenn du in Position bist kannst du mit mehr Hands callen weil dun ach dem Flop von deinem Gegner mehr Informationen erhältst.

Woran du denken solltest ist das du in einem Pot, bei dem vor dem Flop gere-raist wurde, du leicht um deinen gesamten Stack spielen könntest. Nehmen wir an du bist mit 100 Big Blinds an den Tisch gekommen. Wenn du pre-flop auf 4BB erhöhst und dein Gegner auf 14BB re-raist, sind wir wenn du callst schon bei einem Pot von ungefähr 30BB, und das mit einem Stack von noch knapp 80BB. Das bedeutet dass du, wenn du nach dem Flop einen Bet callst, schon die Hälfte deines Stacks in den Pot investiert hast.

Weil man hier so leicht um seinen ganzen Stack spielt muss dein Geld eigentlich schon in die Mitte wenn du auf dem Flop auch nur irgendetwas Gutes getroffen hast. In verschiedenen Videos, die von Profis aufgenommen wurden, wird immer wieder von den Top 30% der Flops für deine Hand gesprochen. Der pre-flop Call eines 3-Bets mit einem Pocket Pair ist also nicht direkt schlecht nur weil du nicht die richtigen Odds kriegst um dein Set zu floppen. Das beinhaltet dann aber auch dass du, wenn du einen dieser 30% Flops triffst, du mit deinem Stack All-In gehst. Sonst hättest du vor dem Flop besser folden sollen. Nehmen wir an du callst einen 3-Bet pre-flop mit {5-Diamonds}{5-Clubs}, obwohl du eigentlich nicht die richtigen Odds kriegst um nur für Set-Value zu spielen. Dann kommt der Flop {2-Spades}{3-Clubs}{6-Hearts}. Dieser Flop wird einem Spieler, der vor dem Flop gere-raist hat, nur sehr selten helfen. Gegen einen Spieler, der schon öfter gegen dich vor dem Flop gere-raist hat, musst du bei einem solchen Flop deinen ganzen Stack in die Mitte kriegen. Das geht am einfachsten wenn du nach einem Bet von ihm einfach All-In gehst. Wenn du also als erster handeln musst, checkst du und wartest auf seinen Continuation Bet, worauf du dann All-In gehst. Dein Gegner wird ungefähr 20-25 BB setzen, was bedeutet das er bei einem All-In von dir mit 80BB auch noch leicht folden kann. Wenn dein Gegner also foldet, gewinnst du hier immerhin noch einen Pot von 50BB's. Gar nicht mal so schlecht also.

Einen 3-Bet zu callen und dann check/fold zu spielen wenn du einen Draw triffst (egal was für einen) geht eigentlich nicht mit einem Stack von 100BB. Bedenke, ich spreche hier vom Callen eines 3-Bets von einem Spieler der dies öfter macht, also nicht immer ein Monster Blatt auf der Hand hat. Dann hättest du nämlich folden sollen.

Nächste Woche geht’s hier weiter mit Teil II  und mehr Poker Betting Strategie.

Versuch dein Pokerglück bei den vielen Turnieren auf PokerStars. Noch keinen PokerStars Account? Eröffne noch heute einen PokerStars Account mit dem Marketingcode "DEPOKERWORKS" und hol dir den 100% bis zu $600 Willlkommensbonus.