Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Pokerstrategie | Poker Turnier Strategie

Sit and Go Strategie | PokerWorks

Drucken
Mitteilen
Ein Sit and Go Turnier (SNG) ist normalerweise ein Einzel-Tisch Turnier mit einer nicht festgelegten start Zeit. Wenn die vorbestimmte Anzahl an Spielern sich registriert hat, fängt das Turnier an. Die Anzahl an Spieler wird von der Seite und dem Spiel festgelegt. Mehrere Sites verwenden 9-Spieler Tische, andere 10-Spieler Tische, und bei Variationen von Stud sind es üblicherweise 8 Spieler. Die Buy-Ins gehen von $1 bis mehreren Hundert Dollar, aber dieser Artikel fokussiert sich auf No-Limit Texas Hold’em SNG’s mit Buy-in’s von $5 und $10. Viele Sites bieten heutzutage Multi-Tisch Sit n' Go's an, aber in diesem Artikel befassen wir uns nur mit Einzel-Tisch Turnieren.

Diese Turniere ermöglichen dem Spieler einige Dinge: die Möglichkeit, ein Turnier zu spielen, was nicht mehrere Stunden Zeit in Anspruch nimmt; die Möglichkeit, deine Taktik für das Endstadium von Multi-Tisch Turnieren zu verfeinern und die Freude ein Turnier mit nur wenig Risiko wegen der niedrigen Stakes zu gewinnen. Normalerweise werden bei SNG's die top-drei Platzierten mit einem Preisgeld belohnt. Der erste Platz erhält 50%, der zweite 30% und der dritte 20%, der Rest ist höchstens um eine Erfahrung reicher. Also ist unser erstes Ziel, in die Top-drei zu schaffen. Mit einem dritten Platz ist uns ein Gewinn garantiert und wir haben dann die Möglichkeit ein wenig mehr zu riskieren, um das Turnier zu gewinnen.

Die Strategie für ein SNG Turnier basiert auf die Höhe der Blinds und die Anzahl der verbleibenden Spieler. Während die Blinds kontinuierlich steigen, verringert sich auch stetig die Anzahl der Spieler und deine Strategie muss sich dem entsprechend der Situation anpassen. Hier ist es nicht wie in einem Multi-Tisch Turnier, wo, wenn ein Spieler rausfliegt, ein neuer Spieler seinen Platz einnimmt. Du beginnst mit einem vollen Tisch und üblicherweise sind nach gut einer Stunde noch zwei bis drei Spieler übrig. Daher musst du stehts hoch konzentriert und flexibel sein.

Level 1-3 (7-9 Spieler) - Normalerweise geht während des ersten Blind-levels immer mindestens ein Spieler all-in und verliert. Wenn die Spieler besonders 'loose' spielen, können es auch 2-3 sein.
Während der ersten Paar Blind Levels ist es wichtig, sehr 'tight' zu spielen. Spiel aggressiv, wenn du ein gutes Blatt hast, aber sei extrem wählerisch, was dies angeht und spiele sehr konservativ. Sei sehr vorsichtig, damit du dein Blatt nicht überschätzt, und sei bereit, bei einem Raise fast alles zu folden. Raise pre-flop NUR mit A-A, K-K, Q-Q und A-K! Es ist oft weise einfach alles andere zu folden. Eins der Blätter, die in diesem Stadium sehr oft überschätzt werde, sind A-X, suited oder unsuited. Verschwende nicht zu viele Chips and Hands wie A-5, A-7 oder A-J.

Wenn du dich in einer späten Position befindest, kannst du gelegentlich mit niedrigen Pocket Pairs oder 'suited connectors' (wie z.B 6d-7d oder 10h-Jh) callen, aber nur dann, wenn nicht geraised wurde, und sei bereit, bei dem kleinsten Anzeichen von Stärke, die einer deiner Gegner zeigt, zu folden. In diesem Stadium ist es wichtig, viele Chips zu sammeln, was dich zum dominanten Spieler am Tisch macht, aber gleichzeitig wirst du auch zur "Zielscheibe" der anderen Spieler, und das ist bestimmt nicht das, was du willst. Du willst der stille Beobachter sein, die anderen Spieler studieren, zugucken, wie ihre Stacks zu- und abnehmen und wie sie einer nach dem anderen verschwinden. Vergiss nicht, dass die Plätze 4 bis 9 alle das Gleiche erhalten - GARNICHTS. Also gehe ihnen aus dem Weg, außer wenn du ein sehr gutes Blatt hast, mit dem du jemanden rauswerfen kannst. Dein Ziel ist es, zu überleben.

Level 4-6 (3-6 Spieler) - Das Leben auf dem "Bubble". In diesem Stadium spielt deine Geduld eine große Rolle. Spieler bei diesen niedrigen Buy-in's achten nicht sehr viel auf dein Image, was du dir im Laufe des Turniers erarbeitet hast und werden dir wenig Respekt entgegenbringen, wenn du ein gutes Blatt auf der Hand hast. Das heißt, warte auf dieses starke Blatt und es wird sich im wahrsten Sinne des Wortes bezahlt machen.

Bleibe bei deiner Taktik und gehe der Action am Tisch aus dem Weg, besonders wenn die großen Stacks mitspielen. Lass dich nicht aus der Fassung bringen, wenn sie deine Blinds stehlen und fühl dich nicht gezwungen, deine Blinds mit mittelmäßigen Hands zu verteidigen. Die Blinds sind noch relativ niedrig, und wenn du bis dahin deine Fehler minimiert hast, solltest du noch genug Chips haben, um dir 8-10 Big Blinds leisten zu können, und das ist mehr als genug.

Dies sind jedoch auch die Levels, in dem du den nächsten Gang schaltest und gelegentlich ein Paar Blinds stiehlst. Wenn du "on the Button" bist und Spieler vor dir gefoldet haben, ist das eine hervorragende Position, um Blinds zu stehlen. Genau sowie, wenn du einer der Blinds bist, kannst du mit einem ordentlichen Raise die anderen Spieler zum folden bringen, so lange du dich nur nicht mit den 'Big Stacks' anlegst. Andererseits musst du dich auch vor den kleinen Stacks in Acht nehmen, die sich sehr schnell gezwungen sehen können, all-in zu gehen, und das letzte was du willst, ist einen Gegner wieder aufzubauen. Du musst nicht viele Hands spielen. Um ehrlich zu sein, je weniger du spielst, umso besser. Ich spiele normalerweise nicht mehr als 23% meiner Hands (Blinds eingeschlossen) bis ich unter den ersten drei bin. Du solltest auf jeden Fall nie einen Raise oder Re-raise callen, außer wenn du bereit bist, mit deinem Blatt all-in zu gehen, da dies normalerweise das Resultat sein wird.

Wenn nur noch 4 Spieler übrig sind, und du bis dahin solide gespielt hast, solltest du zu dem Zeitpunkt den zweiten oder dritten Platz belegen, mit einem richtig großen Stack auf dem ersten Platz (mit ungefähr 50% der Chips) und einem richtig kleinen Stack auf dem vierten Platz (mit ungefähr 5-8% der Chips). In dieser Situation geht es um das richtige Timing. Der Big Stack wird in dieser Situation oft die anderen Spieler ein wenig herumschubsen und ärgern, also versuch ihm aus dem Weg zu gehen. Verschwende nicht zu viele Chips an mittelmäßige Hands, sondern warte auf den richtigen Zeitpunkt, um dem Small Stack die Blinds zu stehlen oder gar zu eliminieren. Meistens dauert es nur eine kurze Zeit, bis der "Bubble" geplatzt ist und noch drei Spieler übrig sind. Dein Ziel ist es, einer von den dreien zu sein.

Spätes Stadium - 3 Spieler - Du hast es ins Geld geschafft. Du hast dein Ziel erreicht und hast dir einen Profit garantiert. Jetzt wird es Zeit, in die Gänge zu kommen. Dein Dan Harrington Spiel Stil verwandelt sich in Gus Hansen. Dein Ziel war es, ins Geld zu kommen, jetzt willst du gewinnen.

Aggressive Raises pre-flop sind jetzt angesagt. Hands, die du zuvor weggeschmissen hast, sind nun einen großen Raise wert, weil deine Gegner damit nicht rechnen. In den ersten 10 Hands wird es für dich zu wenigen 'Showdowns' kommen, weil alles Schlechte gefoldet wird, aber alles von A-7 aufwärts, 'suited connectors' und alle K,Q,J Kombinationen werden geraised. Wenn einer dich reraised, foldest du, ausser du hast ein richtig starkes Blatt. Habe keine Angst, jemanden all-in zu setzen, vor allem nicht den anderen Mittel-Stack. Das letzte, was er will, ist jetzt als dritter rauszufliegen, also wird er es sich zwei Mal überlegen, bis er all-in geht.

Versuch deinen Gegnern so wenige deiner Hands wie möglich sehen zu lassen. Widerstehe der Versuchung, ihnen dein Blatt zu zeigen, wenn sie folden, um ihnen so wenig Information wie möglich zukommen zu lassen. Wenn du nichts auf der Hand hast, sollen sie glauben, du hast die "Nuts", und wenn du die "Nuts" hast, sollen sie glauben, dass du nur Müll hast.

Die Ausnahme ist, wenn du einen Spieler zum Tilten kriegen kannst, wenn du ihm deinen Bluff sehen lässt. Dies habe ich aus dem Buch von Phil Gordon gelernt. Wenn du einen Spieler zum folden gebracht hast und alles, was du hattest, nur 7-2 off suit war, lass es ihn sehen und lass ihn ausrasten.

Aber verstehe mich nicht falsch. Ich sage keineswegs, dass du jedes Blatt raisen solltest, oder mit jedem Ass all-in gehen solltest, breite nur dein Repertoire an spielbaren Hands aus. Du musst immer noch die richtigen Entscheidungen treffen, besonders wenn deine Gegenspieler von deiner aggressiven Spielweise die Nase voll haben und dich all-in setzen. In diesem Fall würde ich dir raten, zu folden und dich für ein Paar Runden wieder etwas zu beruhigen.

Das wichtigste, an was du dich erinnern solltest, ist die Tatsache, dass in den ersten Levels du aus dem Weg gehen solltest, etwas an Chips ansammelst und ins Geld kommst. Aber sobald du das erreicht hast, ist es 'full-tilt boogie' Zeit, bis du dir den letzten Pot schnappst und deine Gegner in Verwunderung lässt, wo der 6 zu 1 Chipvorsprung geblieben ist.

Ich wünsche viel Glück beim Spielen.