Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Pokerstrategie | Poker Turnier Strategie

Pre-Flop Play zu Beginn eines Turniers - Teil III

Poker Strategie
Drucken
Mitteilen

Im letzten Teil habe ich darüber gesprochen wie man verschiedene Starting Hände in verschiedenen Positionen spielen sollte. Ich wollte nur noch mal klar stellen dass ich damit keineswegs sagen wollte, „du kannst nur diese Hände so spielen." Beim Poker hängt alles von vielen verschiedenen Faktoren ab, und du solltest jede Entscheidung immer davon abhängig machen, was für Informationen du über deine Gegner hast. Der Eigentliche Sinn dieser Richtlinien war es um dir zu zeigen welche Hände du in verschiedenen Positionen spielen solltest und wie du deine Position am besten ausnutzen kannst.

Viele Spieler, wenn sie gerade mit dem Poker Spielen anfangen, suchen nach einer magischen Lösung womit sie gleich von Beginn an profitabel Poker spielen. Ich verrate euch mal ein nicht so kleines Geheimnis...es gibt sie nicht. Wenn du Poker spielst und neue Sachen ausprobierst die du gelesen hast, musst du auch offen sein für diese neuen Taktiken/Strategien, und nicht gleich sagen „das ist langweilig" oder „das macht überhaupt keinen Sinn". Frage dich warum der Autor des Artikels will, dass du bestimmte Dinge tust. Wieso sage ich dass du mit 6-4 auf dem Button einen Raise callen sollst? Warum sage ich das du mit A-10 auf dem Big Blind bei einem Raise folden solltest? Warum rate ich dir mit Pocket Pairs zu limpen und dann einen Raise zu callen? Wenn du diese Fragen beantworten kannst, bist du auf dem richtigen Weg um mein Konzept für Pre-Flop Play zu verstehen.

Jetzt, wo ich dir nicht die Antworten zu den Starting Händen Richtlinien geben werde (wie sollst du es sonst lernen?), werde ich über das Betting sprechen um dir zu helfen wenn du raist oder re-raist.

Wenn du als erster handelst und raist, solltest du minimal den Betrag raisen der benötigt wird um das zu erreichen was du erreichen willst, und dieser Betrag sollte immer der gleiche sein. Ich weiß, dass einige Autoren vor kurzem gesagt haben dass man die Höhe von seinen Raises mit verschiedenen Hands und in verschiedenen Positionen variieren sollte, aber ich halte dies, aus einigen Gründen, für problematisch. Obwohl du glaubst, dass du dein Spiel variierst, ist es meistens so dass du doch einem bestimmten Muster folgst, welches deine Gegner erkennen können. Dazu kommt, dass du viel mehr Action mit deinen starken Händen erleben wirst wenn du immer den gleichen Betrag raist. Deine Gegner sehen dich raisen, raisen, raisen, ohne zu wissen wie stark dein Blatt ist, und irgendwann haben sie die Schnauze voll und tappen in deine Falle.

Ein weiterer Grund für einen Standard Raise ist der, dass du die Größe des Pots regulieren kannst. Früh im Turnier solltest du dir als Ziel setzen große Pots zu gewinnen und kleine Pots zu verlieren. Wenn du vor dem Flop viel raist, werden die Pots größer und du wirst größere Pots verlieren und kleinere Pots gewinnen. Hier ein Beispiel. Du hast Q-Q und variierst deinen Pre-Flop Raise mit 6x den Big Blind. Wenn jeder foldet hast du einen kleinen Pot gewonnen. Ich glaube nicht dass wir oft genug solche guten Hände kriegen dass wir dies als positiven EV (Expected Value) beschreiben können. Wir wollen dass Spieler folden wenn wir K-J oder 7-8 haben, nicht mit Q-Q.

Wenn du dann aber gecallt wirst, sind im Pot jetzt ungefähr 12-15 Big Blinds. Ein Ass erscheint auf dem Flop, dein Gegner checkt, du setzt ungefähr 2/3 des Pots (10 Big Blinds), dein Gegner check-raist und du foldest. Damit hast du jetzt 16 Big Blinds verloren. Wenn du jetzt aber vor dem Flop auf 3x den Big Blind erhöht hättest, und auf dem Flop wieder 2/3 des Pots setzt, hättest du insgesamt 9 Big Blinds verloren, also fast die Hälfte. Kleinere Raises eignen sich auch besser zum stehlen von Blinds. Es gibt fast nichts Schlimmeres als mit einem Raise von 5-6x den Big Blind zu versuchen die Blinds zu stehlen und dann gecallt oder sogar gere-raist zu werden.
Ich hoffe dass du jetzt ein bisschen besser verstehst warum du nur 3-4x den Big Blind erhöhen solltest wenn du als erster handelst.

Wenn vor dir einige Spieler gelimpt haben und du willst raisen, solltest du den gleichen Betrag raisen wie zuvor, + einen zusätzlichen Big Blind für jeden Limper. Wenn dein Standard Raise 3x der Big Blind ist und vor dir zwei Spieler gelimpt haben, solltest du jetzt also 5x den Big Blind raisen.

Das gleiche gilt für Re-Raises. Wenn du immer einen Standard Betrag re-raist gibst du keine Informationen frei. Ich kenne viele Spieler die mit ihren guten Händen das Minimum raisen und mit schlechteren Händen mehr raisen. Wenn du es aber mit einem aggressiven Spieler zu tun hast von dem du weißt dass er auch einen größeren Raise callen würde, dann gehe an seine Grenze und raise so viel du kannst.

Grundsätzlich habe ich jedoch gemerkt dass der beste Raise, um die Hand deines Gegners zu erraten und die Größe des Pots in Grenzen zu halten, 2x der Bet deines Gegners ist. Wenn du also im Big Blind A-K hast und der Button erhöht auf 600 (Blinds liegen bei 100/200), solltest du um 1200 (2 x 600) auf insgesamt 1800 erhöhen. Dieser Betrag sollte ausreichen um deinen Gegner davon abzuhalten Hands wie Q-J zu spielen. Wenn er callt kannst du davon ausgehen das er ein Blatt wie A-J oder 9-9 hat, und wenn er re-raist kannst du dir sicher sein das er ein sehr starkes Blatt auf der Hand hat. Somit hast du gleich zu Beginn der Hand schon viele nützliche Informationen über die Hand deines Gegners.

Was passiert aber, wenn geraist wurde und einige Spieler diesen Raise gecallt haben? Hier wird es nicht funktionieren, nur 2x den Betrag zu erhöhen weil somit jeder Spieler die richtigen Odds kriegt um zu callen. Ein besserer raise wäre in diesem Fall 1.5x die Größe des Pots. Hier ein Beispiel:

Spieler A erhöht auf 600 (Blinds sind immer noch 100/200). Spieler B und C callen. Du sitzt im Big Blind mit K-K. Es sind 2100 im Pot, also 1.5x die Größe des Pots wäre in diesem Fall 3150. Obwohl dies ein sehr großer Raise ist, liegt der Sinn ja darin, die schlechteren Hands aus dem Pot zu vertreiben und zu vermeiden dass die mittelmäßigen Hands einen billigen Flop zu sehen kriegen.

Teil I
Teil II

Trainier deine Poker Skills auf PokerStars. Noch keinen PokerStars Account? Eröffne noch heute einen PokerStars Account mit dem Marketingcode "DEPOKERWORKS" und hol dir den 100% bis zu $600 Willlkommensbonus.