Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Pokerstrategie | Poker Variationen

HORSE Poker: Limit Holdem Strategie | PokerWorks

Drucken
Mitteilen

Im ersten Teil unserer HORSE

Reihe geht es heute um Limit Hold'em. Limit Holdem ist ideal für Anfänger geeignet, weil die Limit Struktur dich davor bewahrt mit einem Blatt viel Geld zu verlieren.

Beim Limit Poker versuchst du nicht mit aller Macht Pots zu gewinnen, sondern du versuchst Bets zu gewinnen und dir selber Bets zu sparen. Klingt alles ganz einfach, aber ist in der Praxis ein gutes Stück schwerer. Der Schlüssel zum Erfolg ist die Geduld aufbringen zu können immer die richtige Entscheidung zu treffen. Ob dein Blatt also gewinnt oder verliert, ob du Glück hast oder nicht ist egal. Las die schlechteren Spieler sich mal auf jede einzelne Hand die sie gewinnen oder verlieren konzentrieren. Du solltest dich lieber darauf konzentrieren immer die richtige Entscheidung zu treffen. Jeden Tag, bei jeder Session, bei jedem Blatt...

Bei welchen Limits du anfangen willst ist dir überlassen, aber du solltest dir ein Limit aussuchen bei dem du dich wohlfühlst. Ich würde dir raten über einen Bankroll von 500 Big Bets zu verfügen, egal welche Limits du spielst. Wenn du also $0.01/$0.02 spielst, brauchst du ungefähr $10 auf deinem Konto. Wenn du $0.5/$1 spielst, brauchst du schon ungefähr $500. Für einen Anfänger mag dies einen Menge Geld sein, aber es ist lediglich ein Polster um eventuelle Swings

zu verkraften. Wenn du einige Poker Bücher und Artikel hierzu gelesen hast wirst du dich mit dem Spiel bereits einigermaßen auskennen und bist wahrscheinlich schon besser als die meisten deiner Gegner. Deswegen wirst du auf lange sicht gesehen auch Profit machen.

Wenn du anfängst zu spielen wirst du merken das es bei den niedrigeren Limits hin und wieder wild zugeht und Spieler verrückte Dinge tun. Um auf die Dauer Geld zu verdienen ist dies natürlich ideal, aber eine solche Spielweise kann schon den einen oder anderen Neuling abschrecken. Aber mache dir keine Sorge, dein Geld ist ein Polster um dich während Swings zu beschützen. Dein Selbstvertrauen wird mit der Zeit auch zunehmen und wenn du zu den höheren Limits aufrückst wirst du sehen das die Spieler immer tighter spielen. Du wirst auch schon bald die schlechten Spieler am Tisch erkennen können, und die guten erkennt man sowieso. Das ganze Spiel wird für dich klarer werden. Auf den Moment musst du einfach warten und diszipliniert Poker spielen. Spiele nur deinen starken Hands und mache nicht mit bei dem Zirkus der um dich herum veranstaltet wird.

Wenn du an einem vollen Tisch mit 9 oder 10 Spielern sitzt, solltest du immer etwas tighter spielen. Dies bedeutet also das du mit guten Blättern erhöhst um so viel Geld wie möglich in den Pot zu kriegen und viele Spieler zum folden zu bringen, oder sie schwer bezahlen zu lassen wenn sie dafür nicht die richtigen Odds

haben. Mit den folgenden Hands kannst du aggressive spielen wenn du in der richtigen Position

sitzt.

Frühe Position - AA - KK - QQ - JJ - AK

Mittlere Position - AA - KK - QQ - JJ - TT - 99 - AK - AQ - AJ - KQ

Späte Position - AA -KK - QQ - JJ - TT - 99 - 88 - AK - AQ - AJ - AT - KQ - KJ

Kleine Pärchen - Das Spielen von kleinen Pärchen kann sehr profitabel sein wenn zum Beispiel einige Spieler im Pot sind und du aus später Position mit 4-4 auf der Hand ein Set floppst.

Suited Connectors

- Suited Connectors sind zwei aufeinander folgende Karten der selben Farbe. Zum Beispiel {10-Clubs}c{J-Clubs}, {9-Spades}{10-Spades}, {3-Hearts}{4-Hearts} usw. Auch diese Hands haben eine Chance einen großen Pot zu gewinnen wenn du sie aus später Position spielst. Oft passiert dies jedoch nicht, also musst du dafür sorgen das immer reichlich Spieler im Pot sind wenn du spielst.

Jetzt wo du weißt welche Hands du spielen sollst, werfen wir einen Blick auf was du auf dem Flop und danach machst. Es ist wohl unnötig zu sagen das wenn du ein Pocket Pair

auf der Hand hast, du gerne einen Flop sehen willst der niedriger ist als dein Paar, oder am besten währe noch wenn du auf dem Flop dein Set triffst. Wenn du zwei verschieden Karten hast willst du natürlich gerne das höchste Pärchen treffen. Mit A-K ist ein Flop wie A-7-3 angenehm, wenn du K-K hast ist er weniger schön. Von hier an ist es ziemlich simple. Wenn du glaubst das du das beste Blatt hast, dann Bet oder Raise, und wenn nicht dann checkst/foldest du. Achte immer gut auf das Board. Wenn zum Beispiel 7-8-9-J (alles Herz) auf dem Tisch liegt und alle Spieler wie die Wilden setzen und erhöhen, sind wohl auch deinen Pocket A's nicht mehr viel Wert wenn du keine Herz auf der Hand hast. Aber wenn die Karten auf dem Tisch nicht gefährlich aussehen hast du mit deinen Pocket A's eine gute Chance. Mit einer Hand wie 10-J (beides Pik) kannst du nicht erwarten sofort auf dem Flop etwas zu treffen. Daher hoffst du auf zwei Pik Karten auf dem Flop oder ein Up and Down
Straight Draw
(8-9, 9-Q, Q-K). Denke auch daran das sich die Bets auf dem turn verdoppeln, also wenn du ein gutes Blatt hast würde ich mit dem Raisen bis zum Turn warten um mehr Geld von deinen Gegnern zu kassieren. Wenn du jedoch auf dem Flop einen Draw

getroffen hast, kannst du auf dem Flop erhöhen damit die Spieler dann auf dem turn zu dir hin checken, du auch checkst und die River Karte billig zu sehen kriegst. Das nennt sich die gratis Karte.

Was du beim Limit Hold'em auch bedenken solltest ist das wenn "streng nach Vorschrift " gespielt wird, du schon relative leicht die Hands der anderen Spieler erraten kannst. Versuche deine Gegner gut einzuschätzen. Beim Limit Hold'em ist es ziemlich leicht zu erkennen ob ein Spieler simples ABC Poker

spielt oder nicht, und ob er dich bezahlen, oder sich mit deinem Geld auf und davon machen wird. Wenn du merkst das ein Spieler mit einer bestimmten Strategie spielt, studiere ihn gut damit du fast immer genau weißt was er auf der Hand haben könnte.

Die sind alles Eigenschaften die dir dabei helfen werden, ein besserer Spieler zu werden und die dir eine Gute Basis verleihen um mit dem Spielen anzufangen.

Nächste Woche Teil II unserer HORSE Reihe: Omaha Hi/Lo Strategie

.