Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Pokerstrategie | Texas Hold'em Strategie

Poker Strategie: Deepstacked und shortstacked

Poker Strategie
Drucken
Mitteilen

Es wird in letzter Zeit viel über das Spielen gegen Shortstacks gesprochen. Mit Shortstacks meine ich in diesem Falle Spieler die sich an einem Cash Table mit 20 Big Blinds (BB) hinsetzen, obwohl das Maximum am Tisch 100BB sind. Ich werde nicht darüber schreiben wie man am besten als Shortstack spielt oder wie es profitabel sein kann weil ich gegen diese Art von Spielern eine starke Abneigung empfinde (um es mal nett auszudrücken). In meinen Augen ruiniert es das Spiel, und die Tatsache das die „Pro-Shortstacks" sofort den Tisch verlassen nachdem sie ihren Stack verdoppelt haben geht mir, auf gut Deutsch gesagt, richtig auf den Sack! Ich hab nichts gegen Spieler die als Shortstack anfangen und dann am Tisch sitzen bleiben wenn sie gewinnen, es geht mir hier um die Spieler die verdoppeln, aufstehen, und das gleiche an einem neuen Tisch erneut versuchen. Daher geht es in diesem Artikel auch um das Spielen gegen diese Shortstacks und wie man gegen sie vorgehen sollte.

Das Problem mit dem Spielen gegen Shortstacks ist dass es unglaublich irritierend sein kann. Viele Leute wissen wovon ich spreche. Tatsache ist jedoch dass du hierdurch ihren Vorteil vergrößerst. Wenn du immer mehr mit mittelmäßigen Hands callst wird ihre Methode nur noch effektiver. Die Auswahl der richtigen Hands ist beim Spielen gegen Shortstacks von großer Wichtigkeit. Es Beginnt mit der Analyse des Spielers. Ist es ein Spieler den du schon öfter gesehen hast wie er mit einem Shortstack an einen Tisch kommt oder ist es ein neues „Gesicht" der auch nur einen Tisch gleichzeitig spielt? Als nächstes sollten wir auf die Position achten in der wir sitzen.
Nehmen wir an du spielst gegen einen bekannten Shortstack Spieler an einem 6-Max Tisch. Der Shortstack (von nun an SS) sitzt im Big Blind und du erhöhst UTG . Daraufhin geht der SS vom Big Blind All-In. Die Möglichen Hands die der SS in diesem Fall haben könnte sind um einiges eingeschränkter als wenn du zum Beispiel vom Button aus erhöht hättest. Dies ist ein wichtiger Faktor den wir beachten müssen bevor wir hier callen. Hör auf damit nur aus Frust zu callen und denke gut über dein Blatt und das seine nach. {K-Spades}{J-Spades} ist hier zum Beispiel schon viel zu mittelmäßig. Wenn es ein guter SS Spieler ist hast du hier mit ein bisschen Glück eine Coinflip Situation, aber meistens wirst du weit hinten liegen mit einer solchen Hand. Ich empfehle in diesen Situation nur zu callen wenn du ein Pocket pair von 9's oder höher oder A-J suited oder besser auf der Hand hast. Wenn du weiterhin mit mittelmäßigen Hands seine All-In callst wirst du auf die Dauer gesehen viel Geld an den SS verlieren.

Wenn du vom Button oder Cutoff erhöhst wird der SS viel eher vom SB oder BB aus All-In gehen. Daher kannst du hier schon eher mit einem mittelmäßigen Blatt callen. Oft call ich in diesen Situationen mit Hands wie K-Q, A-10 bis A-K und alle Pocket Pairs höher als 6's. Hin und wieder erwische ich mich auch dabei wie ich dann doch wieder irritiert werde und mit Pocket 3's calle. Das soll aber nicht heißen dass es richtig ist.

Gegen einen SS Spieler der noch ziemlich unerfahren ist calle ich auch mit mehr Hands. Oft haben diese Spieler gerade verloren und sind „on tilt". Sie werden regelmäßig mit niedrigen suited Hands, niedrigen Pocket Pairs und A-x All-In gehen. Da du hier schon 4BB investiert hast kannst du die Auswahl an callbaren Hands ein wenig ausweiten, aber Position nicht vergessen. Denke also gegen SS gut über dein Hand nach, über dein Position und oft auch über die anderen Spieler, die noch in der Hand sind. Ist es es wert den SS mit einem Raise zu isolieren oder ist das Risiko zu groß das Spieler nach dir deinen raise callen oder sogar re-raisen?

Für Spieler die gerade daran arbeiten ihr Poker Spiel zu verbessern; werde nicht zu einem dieser Shortstacks. Die Swings sind größer als du denkst und richtig Poker spielen lernst du dadurch auch nicht. Du hast lediglich einen beschränkten Read auf deine Gegner und über Post-Flop Spiel lernst du auch nichts. Das meine ich sehr objektive und sage dies nicht nur weil ich eine solche Abneigung gegen diese Spieler empfinde. Du stoppst einfach deine Poker Entwicklung.

Nachdem wir über die größte Irritation gesprochen haben gehen wir nun über zum besten was Poker zu bieten hat...Deepstacked Poker. Deepstacked Poker ist für mich das schönste was es gibt. Deine Möglichkeiten für Bluffs und gute Value Bets sind fast grenzenlos. Aufgrund der großen Pots die dann gespielt werden kann dies natürlich auch zu gigantischen Swings führen.

An einem Tisch mit einem Buy-In von 100BB wurde ich ab 160BB von einem Deepstack sprechen. Du musst also daran denken das du hier viel mehr Spielraum hast. Du kannst vor dem Flop mit mehr Hands re-raisen und natürlich auch mehr re-raises callen, zum Beispiel mit suited Connectors. Ein großer Fehler den viele machen ist dass sie glauben dass sie jetzt auch ihre Broadway Hands aggressiver spielen können. Wenn ich und mein Gegner beide 200BB vor uns haben folde ich immer noch Hands wie A-J off suit bei einem Re-raise. Mit 100BB wäre das schon ein sofortiger Fold vor dem Flop, und wenn du dann mit 200BB doch callst dauert es oft bis zum River um dahinter zu kommen dass dein Gegner doch A-K oder A-Q auf der Hand hatte. „Ich habe doch einen großen Stack, dann kann ich doch mal callen und sehen was passiert." So funktioniert es also nicht. Es sind gerade die niedrigen Paare und niedrige suited Hands die bei einem Deepstack an wert gewinnen. Die Implied Odds werden um einiges größer da du viel mehr Geld gewinnen kannst wenn du was ordentliches triffst. Du hast bessere Odds um Draws zu callen oder sogar zu raisen. Zudem hast du jetzt mehr Möglichkeiten um zu bluffen weil du durch deinen großen Stack mehr Fold Equity hast.

Es ist also wichtig dass wenn du bluffst oder semi-bluffst, du eine gute Ahnung hast mit was für Hands dein Gegner re-raisen würde oder re-raises callen würde. Wenn du mit einem Deepstack bluffst musst du schon dafür sorgen dass du den Bluff bis zum Ende durchziehst. Das ironische ist dass du bluffst weil du einen großen Stack hast, aber dein Gegner oft aus genau dem selben Grund noch einen weiteren Bet callen wird. Du wirst beim Bluffen mit einem Deepstack also oft nicht nur auf dem Flopn, sondern auch auf dem Turn, vielleicht sogar auf dem River, erneut bluffen müssen um deinen Gegner zum folden zu bringen. Nur damit du weißt womit du es zu tun kriegst wenn du als Deepstack anfängst zu bluffen. Gleichzeitig solltest du aber auch darauf achten dass du nicht in einen teuren Bluff verwickelt wirst nur weil du einen großen Stack hast. Schätze deinen Gegner gut ein und denke immer daran was vor dem Flop passiert ist und was er auf der Hand haben könnte. Es gibt wenig schlimmeres als einen Pot von 400BB zu verlieren mit 7-high

Viel Glück!

Trainier deine Poker Skills auf PokerStars. Noch keinen PokerStars Account? Eröffne noch heute einen PokerStars Account mit dem Marketingcode "DEPOKERWORKS" und hol dir den 100% bis zu $600 Willlkommensbonus.