Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Pokerstrategie | Texas Hold'em Strategie

Bluffing (Teil 2)

Bluffing
Drucken
Mitteilen

Der Semi-Bluff

Mein genereller Vorschag, wenn die Leute mich über Bluffing in niedrigen Limit No Limit Hold Em fragen ist - macht es nicht! Deshalb muss ich näher darauf eingehen, um zu erklären, dass ein eiskalter Bluff bei niedrigen Limits nicht wirkt, da die Spieler wenig auf den möglichen Schaden konzentriert sind, der mit einem Blatt zugefügt werden kann, da die Stakes sehr niedrig sind. In dem letzten Artikel über Bluffing haben wir uns den continuation Bet angesehen, ein Konzept, das duch Dan Harrington's Harrington on Hold ‘Em Vol. 1 & 2 sehr populät geworden ist. Diesmal werfen wir einen Blick auf den Semi-Bluff.

Der Semi-Bluff ist sehr einfach, es ist ein Bluff, der sich als überhaupt kein Bluff erweisen kann. Zum Beispiel, du limpts in ein Pot in später Position mit {J-Clubs}{10-Clubs} mit vier anderen Callern. Der Flop zeigt {9-Clubs}{Q-Hearts}{3-Clubs}. Zur Zeit hast du Q-high, doch das ist ein Flop, wo du fast sicher betten kannst, denn du hast so viele starke Draws. Dies ist eine der Methoden von Semi Bluff, Betten auf deine starken Draws, die sich zu starken Blättern umwandeln können, wenn du sie triffst. Wenn ein Gegner in diesem Fall ein Top Pair hat, und du deinen Straight zusammenstellst, wirst du höchst wahrscheinlich ausgezahlt, da dein Blatt gut versteckt ist. Check-callen auf dem Flop erweckt den Eindruck eines drawing Blattes und es ist weniger wahrscheinlich, dass du ausbezahlt wirst, wenn du deine Karten triffst. Also ist der Semi Bluff als ein drawing Mittel sehr effektiv.

Manchmal hat der Semi Bluff gar nicht mit einem Draw zu tun, mehr mit der wahren potenziellen Stärke deines Blattes. Zum Beispiel, wenn du mit {K-Diamonds}{10-Diamonds} auf dem Button raist, und der Flop {Q-Hearts}{10-Clubs}{6-Spades} rainbow zeigt, kann es sein, dass dein Paar 10 das beste Blatt zu diesem Zeitpunkt ist. Ein starkes Bet, der deinem preflop Raise folgt, ist mehr als ein continuation Bet, da du dein Blatt mit dem Flop gemacht hast, doch weniger als ein Value Bet, da du nicht das bestmögliche Blatt mit dem Flop zusammengestellt hast. Doch wenn man deinen früheren Spielzug und deine Position bedenkt, kann dir der Semi Bluff deinen Blatt gewinnen, wenn deine Gegner deinen preflop Raise mit Q-X gecallt haben, seit du den Eindruck erweckt hast, dass du ein echt starkes Blatt hast.

Mit jedem Bluff oder Bet für Information, ist ein weiterer Schlüssel bereit zu sein, dein Blatt aufzugeben, wenn du spürst, dass du weit hinten bist und du nicht in der Lage bist, einen Draw zu vervollständigen oder deinen Gegner zum Folden zu bringen. Es ist notwendig, insbesondere bei niedrigen Limits, dass du nicht zu sehr an dein Bluff bindest und all deine Chips mit einem Blatt, der nichts wert ist, verlierst. Das ist schlimmer als bei einem radikalen Versuch, Chips zu stehlen, ertappt zu werden.

Das Timing ist für das Bluffing auch entscheidend. Es ist nicht etwas, was man bei jedem Blatt machen sollte oder bei einem Blatt von fünf. Es ist wichtig, einige Bluffs zufällig in dein Spiel einzumischen, damit deine Gegnere unsicher über die Stärke deines Blatts bleiben. Doch sei dir sicher, dass du bluffst, semi bluffst oder einen continuation Bet von verschiedenen Positionen und in verschiedenen Beträgen machts, denn wenn du erst in ein Muster von Bluffing fällst, wird es für einen geduldigen und intelligenten Spieler leicht fallen, dich für dein Bluffing zu bestrafen.

Also hab keine Angst vom Bluffing jetzt und später. Doch bevor du damit anfängst, denk daran, was für eine Geschichte du mit deinem Bluff erzählen willst. Erzählst du dem Tisch, dass du preflop sehr stark gewesen bist und jetzt noch starker bist? Oder sagst du dem Tisch, dass du preflop ein mittermässiges Blatt hatest und nach dem Flop unbesiegbar geworden bist? Oder sagst du dem Tisch, dass du ein schwaches Blatt hast, um ein Bet hervorzurufen, damit du check-raisen kannst? Jeder Bluff muss was sagen, doch achte darauf, dass jede Handlung mit dem geblufften Blatt zu der Geschichte beiträgt.

Starte deine Poker Karriere mit einer Gratis Bankroll von PartyPoker. Lade PartyPoker über unseren Link mit dem Bonuscode DEPW25FREE herunter und hole dir gartis $50 OHNE Einzahlung!

Teil 1 findest du hier!