Poker Regeln

Omaha Poker Regeln

Omaha ist sehr ähnlich zu Texas Holdem. Die Blinds und Limits von Omaha sind identisch mit denen von Texas Holdem. Es gibt nur einen großen Unterschied, und zwar der Umgang mit den Karten die man bekommt.

Jeder Spieler erhält 4 verdeckte Karten, beginnend mit dem Small Blind. In der ersten Runde hat der Spieler 3 Optionen: er kann Folden (seine Karten weglegen), callen (den Big Blind zahlen) oder Raisen (den Einsatz erhöhen.) In Texas Holdem muss der Raise mindestens zu hoch sein wie der Bet (Der Bet ist immer der letzte Einsatz eines anderen Spielers.) Einzige Ausnahme ist wenn der Spieler All-in geht und deshalb nicht den mindest-Bet zahlen kann. Der Big Blind hat die Option zu Checken (den Einsatz verweigern), solange niemand vor ihn erhöht hat. Nur die Blinds können ihren Einsatz (die bereits gezahlten Blinds) selber erhöhen. Jede Runde in Texas Holdem ist erst dann zu Ende, wenn der letzte Raiser wieder am Zug ist (er kann seinen eigenen Einsatz nicht erhöhen). Wenn Niemand Raist ist die Runde zu Ende, sobald der letzte Spieler Checkt.

Nach der ersten Runde (Pre-Flop) werden die ersten 3 Karten (Community Cards) aufgedeckt auf dem Tisch platziert (der Flop). Der erste Spieler nach dem Button (Dealer) beginnt diese Runde. Jeder Spieler kann bei seinem Zug entweder Checken (wenn der Einsatz bis jetzt verweigert wurde) oder Raisen (mindestens den Big Blind), Callen oder Folden (wenn vor ihm der Einsatz erhöht wurde.)

Nach dem Flop wird die vierte Karte aufgedeckt (der Turn) und eine neue Runde beginnt. Jetzt ist der Bet mindestens das Doppelte vom Big Blind. (Z.B. war der Big Blind Pre-Flop auf $4, müssen die Spieler jetzt mindestens $8, $12, $16, $20 usw. setzen.

Nach dem Turn wird die fünfte und letzte Karte aufgedeckt (der River.) Dies ist die letzte Runde und die Spieler können, wie in den Runden zuvor, entweder Checken, Callen, Raisen oder Folden. Sind am Ende der Runde noch mindestens zwei im „Pot" kommt der „Showdown". Alle Spieler müssen nun ihre Karten zeigen (beginnend mit dem, der zuletzt erhöht hat.) Jeder Spieler MUSS zwei von seinen Karten mit drei von den Community Cards kombinieren. Z.B. Wenn ein Spieler eine Kreuz Karte hat und auf dem Board liegen vier weitere Kreuz Karten, hat der Spieler keinen Flush. Er muss zwei Kreuze auf der Hand haben um ein Flush zu treffen.

<h3>Omaha 8 or better</h3>
In Sachen Blinds, Setzten oder Spielgeschehen ist Omaha 8 or better (auch als Omaha hi/lo bekannt) genau wie Omaha. Wie der Name hi/lo schon sagt, kann die schlechteste Hand die Hälfte des Pots gewinnen. Einzige Voraussetzung ist, dass der Spieler keine Karte höher als 8 hat. Wenn es keinen low gibt, gewinnt der high den ganzen Pot.

Damit es einen low geben kann, müssen mindestens drei Karten mit einem Wert von 8 oder weniger auf dem Board liegen. Ein Spieler kann auch beide gewinnen, high und low. Zum Beispiel: Der Spieler hat A-2 Herz, A-5 Pik in seiner Hand. Der Board zeigt K-3-4 Herz, 2-10. Der Spieler hat einen Ace-Kigh Flush und A-2-3-4-5 für eine low Straight (die low Straight mit einem Ass wird auch „Wheel" genannt). Beliebige zwei Karten können für den low und den high benutzt werden.

Wollen Sie mehr erfahren, wie man Poker online spielen kann?