Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | Online Poker News

partypoker ab sofort im tschechischen Online Poker Markt

partypoker
Mitteilen

partypoker ist der zweite internationale Betreiber, der es geschafft hat, in Tschechien eine Glücksspiel-Lizenz ausgestellt zu bekommen, wie Poker Industry PRO ($) letzte Woche berichtet hat. Die Website der GVC Holdings ist erst der zweite lizenzierte Online-Pokerraum in Tschechien – zuvor hatte PokerStars den Markt allein für sich.

PokerStars hatte die bestehende Tochtergesellschaft TSG Interactive plc auf Malta genutzt, um eine Lizenz zu beantragen, die am 28. Januar 2017 gewährt wurde. partypoker verließ sich stattdessen auf das King’s Casino im tschechischen Rozvadov.

Das King’s Casino verbindet eine lange Partnerschaft miteinander, nachdem das MILLIONS Germany und mehrere Grand Prix-Events hier stattgefunden haben. Im kommenden August wird das King’s auch die WPT Germany ausrichten, nachdem partypoker vor kurzem eine Partnerschaft mit der WPT für 2019 bekanntgegeben hatte. Jetzt wird das King’s Casino also auch den Betrieb der Online-Dienste von partypoker.cz übernehmen.

Hintergrund: Die Glücksspiel-Branche in Tschechien

Glücksspiel-Vorschriften lassen sich in Tschechien bis in die 1990er zurückverfolgen, aber zu dieser Zeit waren die Verordnungen weit weniger streng gefasst als momentan. Online-Wetten sind in Tschechien seit 2009 zugelassen. Eigentlich wollte man nur heimische Betreiber ansprechen, aber dem Anschein nach scheiterte die Regierung zunächst daran, funktionierende Regeln zu etablieren.

Dies änderte sich 2014, als der tschechische Finanzminister Andrej Babiš, der ein Problem mit Online-Glücksspiel hatte, die Entscheidung traf, die Branche besonders streng zu regulieren. Sein Plan war es, die Bevölkerung davon abzuhalten, auf unregulierten Seiten ohne ausreichenden Verbraucherschutz zu spielen.

PRO zufolge hatte man mit dem 2014 beschlossenen Gesetz im Sinn, „Hardcore-Glücksspiele wie Slots oder Tischspiele“ zu kontrollieren. Hohe Gebühren und strenge Regeln wurden auf den Weg gebracht, um potenziellen Betreibern das Geschäft zu vermiesen.

Die Verordnung wird zum Gesetz

Vorspulen ins Jahr 2016: Der tschechische Präsident Miloš Zeman unterzeichnet das neue Glücksspiel-Gesetz, das am 1. Januar 2017 in Kraft getreten ist. Das neue Gesetz befasst sich mit allen Formen des Online- und Offline-Glücksspiels, weder Casinos noch Spielautomaten, Sportwetten, Lotterin oder Bingo sind davon ausgenommen. Die höchstmöglichen Einsätze und Gewinne von Casinospielen wurden auf CZK1.000 ($43,45) bzw. CZK50.000 ($2.172,25) begrenzt. Poker-Betreibern wurden zusätzliche Beschränkungen auferlegt.

Die Beschränkungen zielen etwa auf Freerolls, Bonusangebote und Free Bets ab, auch Jackpot-Elemente, die bei Formaten wie Spin & Gos zu finden sind, waren den Verantwortlichen ein Dorn im Auge. Zusätzlich wurden die Betreiber gezwungen, auf Turniere einen Rake von nicht weniger als fünf Prozent zu erheben. Preispool-Guarantees dürfen erst angeboten werden, sobald 50% des Guarantees zusammengekommen ist. Den Betreibern steht es frei, Satellites, Zoom, Shootouts und Knockouts anzubieten – auch diese Formate waren zuvor verboten.

PokerStars macht den Anfang, partypoker folgt

Nach Inkrafttreten des Gesetzes hat PokerStars sein Online-Geschäft in Tschechien im Februar 2017 wieder aufgenommen. Obwohl partypoker sich im vergangenen Jahr ebenfalls um eine Lizenz bemüht hatte, machte der Betreiber den Vorgang auf Grund einer Inkongruenz mit den europäischen Gesetzen rückgängig. partypoker stellte zu dieser Zeit fest:

Die Annahme, dass die Probleme, die GVC davon abgehalten haben, eine Lizenz zu beantragen, behoben wurden, ist berechtigt. Mit Hilfe des King’s Casinos will partypoker sich erneut auf dem tschechischen Online-Markt niederlassen. Die Domain partypoker.cz ist noch nicht online. Allerdings wurde die Lizenz auch erst am 10. November bewilligt, im Hintergrund laufen vermutlich noch Arbeiten.

Falls Sie noch keinen partypoker-Account haben sollten, laden Sie sich die partypoker-Software über PokerNews herunter. Geben Sie bei Ihrer ersten Einzahlung den Bonuscode „DEPWORKS“ ein und partypoker wird Ihnen einen 100-Prozent-Bonus bis zu $500 gewähren.