Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | Online Poker News

Pokern im Netz – eine Erfolgsgeschichte

online poker
Mitteilen

Das Pokern selbst ist ein Spiel mit sehr langer Tradition – wenngleich es auch nicht immer den allerbesten Ruf genoss. Diesen schlechten Ruf hatte das Pokern aber nicht exklusiv, denn die komplette Glücksspielbranche muss sich schon seit je her mit Betrugsvorwürfen herumplagen. Nicht zuletzt das Internet hat allerdings dazu beigetragen, den Ruf des beliebten Kartenspiels wieder ein wenig aufzupolieren. Warum dies so ist und welche Rolle das Pokern im Internet allgemein hat, zeigt der folgende Text.

Das Internet als Sprungbrett

Dass das Internet für viele Dinge ein wahres Sprungbrett sein sollte, ist kein Geheimnis. Dies war auch beim Pokern nicht anders. In längst vergangenen Zeiten musste man sich nahezu schämen, wenn man mit dem Pokern in Verbindung gebracht wurde. Nicht selten wurde auch in vielen Hollywood-Streifen das Pokern als das Kartenspiel der Gangster dargestellt, das sich bestenfalls am Rande der Legalität bewegt. Doch das Internet leistete einen wichtigen Beitrag, um das Pokerspiel zu rehabilitieren. Im Laufe der Jahre schossen die Anbieter für das Online-Pokern regelrecht wie Pilze aus dem Boden, so dass den Pokerfans auf diese Weise zahlreiche Plattformen zum Spielen gegeben wurden. Eine Übersicht über einige dieser Anbieter gibt es auf bewertungen.com. Denn nicht jeder Pokerraum – so werden die Angebote häufig genannt – ist gleich. Nichtsdestotrotz boomt das Pokern im Internet nahezu unaufhaltsam. Auch aktuell reißt die Flut der Anbieter, die auf den Markt drängen, nicht ab. Inzwischen ist es sogar so, dass reine Sportwettenanbieter das Pokern oder andere Glücksspielangebote in ihr Sortiment aufgenommen haben, um noch mehr Kunden anzusprechen und für sich zu gewinnen. Allein daran sieht man schon, wie hoch das Pokern inzwischen bei den Kunden im Internet im Kurs steht.

Wie pokert man überhaupt im Internet?
Wenn man in einer kleinen Runde mit Freunden oder in einer echten Spielbank pokern möchte, sind die Rahmenbedingungen sehr schnell abgesteckt. Wenn man sich dagegen online an das Pokern heranwagen möchte, sollte man im Vorfeld einige Dinge beachten. Zum Beispiel geht es darum, zunächst einmal den richtigen Anbieter zu finden. Hierbei sind folgende Fragen entscheidend? Bietet der Anbieter meine Lieblings-Variante an? Ist der Anbieter sicher? Kann ich direkt im Browser spielen oder muss ich eine spezielle Software herunterladen? Welche Zahlungsmöglichkeiten sind verfügbar? Jede dieser Fragen hat ihre Berechtigung. Es gibt Kunde, die lieber eine etwas ausgefallene Pokervariante spielen möchten. Handelt es sich aber um einen Anbieter, der diese Spiele nicht führt, fällt er schon einmal hinten rüber. Ähnlich verhält es sich mit den Zahlungsmethoden. Führt der Anbieter keine Optionen auf, dem Kunden zusagen, dürfte dieser wohl ebenfalls nicht das Interesse des Spielers wecken.

Hat sich der Spieler nun für einen Anbieter entschieden, muss er ein gültiges Konto erstellen und dieses auch verifizieren lassen. Anschließend geht es darum, Geld zum Spielen einzuzahlen. Oft haben Neukunden hierbei die Möglichkeit, einen Bonus oder mehrere Boni in Anspruch zu nehmen. Dann kann es schon losgehen. Der Spieler wählt sein favorisiertes Spiel und setzt sich – sofern es freie Plätze gibt – an den Spieltisch. Nun ist er also mittendrin in der Welt der Blinds, Flushes und Bluffs.