Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | Online Poker News

Full Tilt Red Pros kriegen ihr Poker Geld zurück

ft
Mitteilen

Die Garden City Group (GCG), die verantwortliche Firma für die Überwachung der Rückzahlung des Geldes an die Full Tilt Poker Spieler in den Vereinigten Staaten, hat die Genehmigung erhalten, die Bearbeitung von Rückerstattungsanträgen für die meisten US- "Professionals" der Seite vorzunehmen, gemäß einem Update auf der www.FullTiltPokerClaims.com Website.

"Es wurde festgelegt, dass als Full Tilt Poker “Professionals” eingestufte Spieler - außer den Team Full Tilt Spielern - Anträge auf Rückerstattung desjenigen Teils ihrer Spielerkonten einreichen können, der sich nicht auf Zuwendungen von FTP oder Affiliate Einnahmen bezieht."

Alle Red Pros, außer den Team Full Tilt Poker Spielern sollten am 4. August entsprechende Hinweise mit Informationen und Anweisungen erhalten haben. Diese Gruppe von Spielern hat nun nur einen Monat Zeit, die Anträge auf Rückerstattung bis spätestens 3. September auszufüllen und einzusenden.

Die Spieler werden keine Rückerstattung für Affiliate Einnahmen oder Einnahmen als Red Pro erhalten, doch interessanterweise können sie ihr eigenes Rakeback in die Anträge mit einbeziehen, was in einigen Fällen sehr signifikant sein dürfte.

Es ist vorstellbar, dass die Berechnungen der Rückzahlungen für diese Gruppe von Spielern nicht einfach sein werden, und so ist es keine Überraschung, dass die Garden City Group empfiehlt, den Anträgen E-Mails, Screen Shots, Kontoauszüge und andere unterstützende Informationen beizufügen.

Reaktion der Spieler?

Viele Spieler zog es nach diesen News in die Poker Foren, um ihrer Frustration Ausdruck zu verleihen.

U.S. Full Tilt Poker Spieler, die 'geduldig' nach der Einreichung von Anträgen mit umstrittenen Salden gewartet haben, fühlen sich nun etwas vor den Kopf geschlagen und sind nicht glücklich darüber zu hören, dass andere jetzt möglicherweise vorgezogen werden. Ihre Frustration ist verständlich, wenn man bedenkt, dass sie “nur” Full Tilt Poker Kunden und keine Site Pros waren.

Die Frustration ist darüber hinaus noch größer für die Kunden mit bestrittenen Salden, da nun erneut Zeit ohne ein Wort darüber verstreicht, wann sie ihr Geld zurück erhalten können - gute 40 Monate, seitdem ihr Geld am Black Friday verschwand.

Es gibt eine Minderheit von Spielern, die auch darüber frustriert ist, dass diese Gruppe überhaupt Anspruch auf Entschädigung hat, da diese eine Site repräsentierte, die kein Geld mehr hatte, als der Tag der Abrechnung kam.

Es ist verständlich, dass einige Spieler so denken, die generelle Auffassung ist jedoch, dass diese Spieler es auch verdient haben, ihre Poker Gelder zurück zu erhalten. Sehr wenige, wenn überhaupt jemand, hatten eine Ahnung vom Zustand der repräsentierten Site, also wieso sollten sie nicht auch zumindest ihr Pokergeld zurückerstattet bekommen?

Vielleicht wäre es ein besserer Zeitpunkt für diese Ankündigung gewesen, wenn alle Spieler, die schon einen Antrag eingereicht haben, bereits ihre Rückerstattungen erhalten hätten.

Registriere noch heute einen PokerStars Account und vergiss dabei nicht den Marketingcode "DEPOKERWORKS" und den Bonuscode "STARS600" und du erhältst einen 100% Bonus bis zu $600 auf deine erste Einzahlung, weiters bist du berechtigt an allen weiteren zukünftigen PokerWorks Promotionen auf PokerStars teilzunehmen.