Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | Leute im Poker | Poker Gesichter

Tony G will in die Politik

tony g
Mitteilen

Tony G hat neue Pläne, die er gestern via Facebook verkündete. Der bekannte Poker Pro und Gründer der Sportwettenseite TonyBet wird Politiker.

Tony hat sein Bike eingepackt und macht sich auf nach Brüssel. Als Listenzweiter der Liberalen Partei Litauens will der G-Man ins Europaparlament. Tony ist damit nach eigener Aussage sehr glücklich, schließlich gibt ihm der ausgezeichnete Listenplatz eine hervorragende Position für die Europa-Wahlen im nächsten Jahr.

Die Liberalen wollen hart kämpfen um, neben dem bestehenden Sitz im Europaparlament, eine zweiten bei den Wahlen zu erobern. Da erwartet den Poker Pro eine Menge Arbeit. Warum er sich das antut?

Nun, Tony ist der Meinung, dass die Politik in seinem Heimatland frisches Blut benötigt und er sieht sich selbst als der richtige Mann für diese Aufgabe. Er habe in seinem Leben eine Menge Erfolg gehabt und wolle nun seine Ideen auch in der Politik einbringen. Als seinen größten Vorteil sieht Tony seine Erfahrung in der Wirtschaft.

Selbstverständlich hat Tonys Plan in Litauen bereits für Aufsehen gesorgt.

Für Tony bedeutet dieser Schritt, dass er in den nächsten Monaten kein Poker spielen wird. Ausgenommen davon ist allerdings die PartyPoker Premier League in Montreal, die im November stattfinden wird. Er würde sogar Phil Hellmuth und Michael Phelps staken.

Eines ist für Tony klar. Sollte er den Einzug ins Europaparlament schaffen, dann wird während der Debatten kein Online Poker am Handy oder am Laptop gespielt.