Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | Turniere | Live Poker Turniere

Alexandra Pencs dominiert die Austrian Poker Masters 2013

pecs alexandra
Mitteilen

Die „Austrian Poker Masters 2013“ waren von Sensationen und geschichtsträchtigen Ereignissen geprägt. Mit Alexandra Pencs erobert erstmals eine Frau den Österreichischen Staatsmeistertitel. Andreas Schwaiger erreicht zum dritten Mal in Folge den Finaltisch des Einzelbewerbs und Gernot Pflegpeter komplettiert mit einem zweiten Platz im diesjährigen Teambewerb seine Podestplätze-Sammlung. Aber alles der Reihe nach.

Pencs kam sah und siegte
Nach bestandener Volleyball-Schiedsrichter-Prüfung kam Alexandra Pencs (Elite Poker Club Vienna) am Samstag verspätet zum Einzelbewerb. Zu ihrem Glück, gab es in diesem Jahr eine „Late-Registration“ und so konnte sie als 132ter Teilnehmer noch ins Turnier einsteigen. Den Tag 1 beendete sie mit rund 33.000 Chips und lag somit knappe 100.000 Jetons hinter Chipleader Martin Szongott vom Pokersportverein CheckRaiser. Der zweite Tag begann für Pencs ideal und es gelang ihr ihren Stack bis zum Finaltisch auf über 400.000 Chips auszubauen. Auf diesem Finaltisch saß auch Finaltisch-Stammgast Andreas Schwaiger vom Suitedboys.com Pokerclub. Bei den dritten Poker-Staatsmeisterschaften gelang ihm zum dritten Mal der Sprung unter die letzten neun Spieler. Nach dem Titel 2011 reichte es diesmal jedoch „nur“ für Platz acht.

Alexandra Pencs war an diesem Tag einfach nicht zu schlagen. Das musste auch Florian Ferstl (Pokerclub Showdown) im Heads-up leidlich feststellen. Der Kapitän des österreichischen Nationalteams ist mit dem zweiten Platz aber überglücklich. Das Podest komplettierte Petra Horvath (Vienna Calling) und untermauerte damit die starke Leistung der weiblichen Spielerinnen in der Austrian Pokersport Association (APSA). Die neugebackene Staatsmeisterin erhielt für ihre Leistung ein bwin VIP Package für zwei Personen für ein Spiel des FC Bayern München in der Allianz Arena.

Pflegpeter vervollständigt seine Sammlung
Am Sonntag starteten insgesamt 49 Teams zu je drei Spielern in den Teambewerb. Auch hier schaffte es Alexandra Pencs mit ihrem Team (Gernot Pflegpeter und Martin Grath) auf den Finaltisch. Schon zu Beginn des Finaltisches wurde ersichtlich, dass es ein harter Kampf werden würde. Gernot Pflegpeter (Team-Staatsmeister 2011) und sein Team machten von Beginn des Final Tables klar, dass der Sieg nur über sie führen kann. Man gelangte ins Heads-Up, wo man auf das Team Volf Claudia, Volf Roman und Michael Silles (alle Sette Rosso) traf. Mit einem 3:1 Chiplead begann Martin Grath das HU gegen Claudia Volf. Gleich mehrmals wurde die Dame an den Rand einer Niederlage gedrängt, konnte sich aber erfolgreich behaupten und letztendlich verdient den Österreichischen Team-Staatsmeistertitel für Ihr Team holen. Dritter wurden Reinhard Seiler, Sabine Lirscher und Franz Gruber (alle Smoking Aces – Pokerverein Ternberg). Für Gernot Pflegpeter war es nach dem Team-Titel 2011 und einem dritten Platz im Einzelbewerb 2011 der bereits dritte Podestplatz bei den Austrian Poker Masters. Für das Siegerteam geht es ebenfalls nach München zu den Bayern. Bwin sponsort den Siegern ein VIP Package für drei Personen für ein Spiel des amtierenden Champions League Siegers.

Die gesammelten Ergebnisse vom Einzel- und Teambewerb finden Sie hier. Weitere Informationen zu den Austrian Poker Masters können Sie auf http://www.staatsmeisterschaften.at/ nachlesen und/oder klicken Sie sich unter http://www.flickr.com/photos/poker_in_austria/sets/72157635548546963/ durch unsere Bildergalerien.