Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | World Series of Poker | WSOP

2013 WSOP Main Event Tag 3: Al-Darwich und Geshkenbein unter den Bigstacks

somar al-dawich
Mitteilen

Heute vormittag ging das WSOP $10,000 No-Limit Hold'em Main Event mit Tag 3 zu Ende. An den Start gingen unter anderem Vladimir Geshekenbein, Jamila von Perger, Bastian Fischer, Michael Mizrachi, Leo Margets, Ivan Demidov, Jean-Robert Bellande, Bertrand Grospellier, Chad Elie, Phil Ivey, Phil HellmuthDavid Benyamine, Humberto Brenes, Tobias Reinkemeier, Doyle Brunson und Chipleader Mark Kroon.

Obrestadt eliminiert Frankenberger: Andy Frankenberger ging All-In und die Norwegerin callte.

Obrestad: {K-Spades}{K-Hearts}
Frankenberger: {A-Spades}{K-Diamonds}

Das Board kam mit {6-Clubs}{5-Hearts}{2-Spades}{Q-Clubs}{8-Clubs} und Frankenberger verabschiedete sich.

Aus für Ivey: Phil Ivey
raiste auf 7,500 under the gun und Olaoluwa Okelola callte im hijack, Max Steinberg am cutoff und Anthony Gregg im big blind.

Am Flop kam {A-Spades}{10-Hearts}{3-Spades} und Gregg checkte zu Ivey, der 16,000 setzte. Okelola raiste auf 41,000, Steinberg callte und Gregg foldete. Ivey reraiste All in mit rund 416,000. Okelola foldete doch Steinberg callte und zeigte {10-Clubs}{10-Diamonds}. Ivey hatte {3-Hearts}{3-Clubs}.

Turn und River brachten mit {5-Spades} und {Q-Spades} das Ende des 2013 WSOP Main Events für Phil Ivey.

Deeb eliminiert: Christopher Lindh raiste auf 4,800 und Freddy Deeb shovte All in. Lindh callte die 74,200.

Deeb: {a-Hearts}{q-Diamonds}
Lindh: {8-Clubs}{8-Spades}

Das Board brachte mit {5-Hearts}{7-Hearts}{5-Spades}{2-Diamonds}{8-Hearts} das Turnierende für Deeb.

Aus für den Poker Brat: Victor Cianelli raiste auf 5,200 und Phil Hellmuth callte. Am Flop mit {6-Spades}{6-Diamonds}{2-Spades} setzte Cianelli 10,200, Hellmuth raiste auf 20,400 und Cianelli shovte. Hellmuth callte All in mit 56,500 und {10-}{10-}, doch lag hinter Cianelli's {J-}{J-}. Turn und River mit {4-Spades} und {3-Clubs} änderten nichts mehr und Hellmuth musste an die Rail.

Ein Cooler für Bednarek: Matthias Bednarek raiste All in mit 60,300, Jeffrey Ziegler und Rachid Ben Cherif callten. Am Flop kam {2-Spades}{k-Diamonds}{2-Diamonds} und Ziegler und Ben Cherif checkten. Auch am Turn mit {10-Spades} und am River mit {3-Clubs} checkten beide. Bednarek zeigte {q-}{q-}, Ben Cherif hatte {j-}{j-}, doch Ziegler holte dne Pot mit {a-Hearts}{k-Spades} und eliminierte damit Bednarek.

Am Ende des Spieltages blieben 666 Spieler übrig. Als Chipleader verpackte Maxx Coleman seine 1, 071,500 Chips. Unter den Bigstacks finden sich auch Vladimir Geshkenbein mit einem Stack von 900,000 und Somar Al-Darwich mit 786,500 Chips.

Top 11 Chipcounts nach Tag 3:

Maxx ColemanUS1,071,500 
Joshua PragerUS993,000 
Max Steinberg 987,500 
Dick van LuijkBE940,000 
Vladimir GeshkenbeinRU900,000 
Matthew HueyUS885,500 
Chris JohnsonUS862,000 
Guilherme GarciaBZ853,500 
Umang DattaniCA848,000 
Kevin WilliamsGB808,500 
Somar Al-DarwichDE786,500 

Vergessen Sie nicht, das PokerNews Live Reporting Team bringt Ihnen die ganze Action vom WSOP Turnierfloor LIVE!