Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | Leute im Poker | Poker Gesichter

Boris Becker: „Pokern hat Tennis ersetzt!“

Boris Becker
Mitteilen

Er spielt sein Leben lang und seit 5 Jahren für PokerStars.de - die Rede ist von Boris Becker. Neben Weltmeister Pius Heinz hat kaum ein anderer Spieler Pokern den Deutschen so nah gebracht wie Boris Becker. Und das aus Überzeugung: „Pokern hat Tennis auf jeden Fall ersetzt“, bilanziert er nach fünf Jahren.

„Heute bin ich akzeptiert als jemand, der Pokern kann!“
Der jüngste Wimbledon-Sieger aller Zeiten misst sich auf Live- und Online-Turnieren mit der absoluten Weltelite im Poker-Sport. Etwa 25 Live- und mindestens dreimal so viele Online-Turniere ist Becker in den fünf Jahren angetreten. Durch diese harte Schule hat der Quereinsteiger sein Spiel schnell verbessert. So stellt Becker zufrieden fest: „Heute bin ich akzeptiert als jemand, der Pokern kann!“.

Niederlagen und Erfolge
Bereits sein erster Auftritt bei einem Side-Event der European Poker Tour (EPT) in Monte Carlo im April 2008 ließ die Konkurrenz aufhorchen. Den ersten Turniertag beendete er als Chipleader; am Ende landete er auf einem sensationellen siebten Platz. „Das war ein goldener erster Schritt“, resümiert Becker. Danach folgte sein bislang größter sportlicher Poker-Erfolg: Bei der World Poker Tour 2009 in Las Vegas wurde er 40. von 400 Spielern und erspielte sich damit rund 32.000 Euro. Im letzten Jahr bestätigte Becker diese Leistung auch auf dem europäischen Kontinent - bei der EPT Barcelona 2011 belegte er Platz 97.
Die persönlich größte Niederlage war seine erste „TV total PokerStars.de Nacht“. Dort zog er gegen seine Frau Lilly, die das Turnier gewann, den Kürzeren. Als Raab beide erneut zu sich einlud, glückte Becker die Revanche. Er nahm seine Frau vom Tisch und holte sich den zweiten Platz. „Daran erinnert sich nur niemand“, so Becker, der daher „gerne noch ein drittes Mal bei Raab spielen würde“.

Übung macht den Meister

Auf die leichte Schulter nimmt Becker seine zweite sportliche Laufbahn nicht. Neben einer hohen Konzentrationsfähigkeit und einem trainierten Pokerface ist laut Becker beim Pokern vor allem „Geduld“ gefragt. Aufgrund dieser Komplexität sieht Becker seine größte Schwäche im „Zeitmangel“. „Um das alles zu beherrschen, muss man sehr viel Zeit mitbringen und viel üben“, betont er.

Wer mit Becker am virtuellen Pokertisch sitzen möchte, kann dies auf PokerStars.de tun. Er ist unter seiner ID „Boris Becker“ zu finden. Wer Becker mit etwas Glück bei einem Live-Turnier treffen möchte, kann sich auf PokerStars.de das Startgeld für ein EPT-Event erspielen.

Registriere noch heute einen PokerStars Account und vergiss dabei nicht den Marketingcode "DEPOKERWORKS" und den Bonuscode "STARS600" und du erhältst einen 100% Bonus bis zu $600 auf deine erste Einzahlung, weiters bist du berechtigt an unserer exklusiven $67,500 PokerStars PokerNews Freeroll Serie und allen weiteren zukünftigen PokerWorks Promotionen auf PokerStars teilzunehmen.