Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | Poker Events | EPT

Davidi Kitai holt mit Sieg der EPT Berlin die Triple Crown

Davidi Kitai
Mitteilen

In der Hauptstadt grassierte wieder das Pokerfieber: Eine Woche lang versammelte sich die Elite des Kartensports rund um den Potsdamer Platz. In Kooperation mit der European Poker Tour (EPT) hat die SPIELBANK BERLIN dort das größte Live-Pokerturnier Deutschlands veranstaltet. Nach fünf Turniertagen ging das Main Event in der Nacht zum Sonntag erfolgreich zu Ende.

Zum Abschluss lieferten sich der Kanadier Andrew Chen und der Belgier Davidi Kitai, der als Chipleader in den Finaltag gestartet war, ein spannendes Heads-Up. Gegen 23:40 Uhr stand dann endlich der Gewinner der EPT Berlin fest: Mit Karo-König und Herz-7 ging Kitai All-In, das Board brachte ein Full House und damit den Sieg für Ihn. Kitai ist nicht nur der erste Belgier, der ein EPT Main Event gewinnt. Nach Siegen bei der World Series of Poker (WSOP) und der World Poker Tour (WPT) sichert er sich mit diesem EPT Titel auch die Triple Crown. Nur wenige Pokerspieler haben bereits in jedem dieser Turniere einen Sieg errungen. Kitai hat damit sein Talent und seine Strategie beim Pokerspiel erfolgreich unter Beweis gestellt. Er freute sich über € 712.000 sowie das offizielle EPT Bracelet von Shamballa Jewels im Wert von über € 10.000. Der Gesamtpreispool des Main Events belief sich auf stolze 3,725 Millionen Euro, verteilt auf die besten 112 Spieler.

3.357 Spieler bei der EPT Berlin

Neben dem Main Event bot die EPT in diesem Jahr 20 Side Events, die für regen Zulauf in der SPIELBANK BERLIN und dem gegenüber liegenden Grand Hyatt sorgten. Die Side Events verzeichneten ein Spielerplus von über 30 Prozent. Insgesamt nahmen 3.357 Spieler teil, davon 745 allein beim Main Event. Die EPT Berlin lockt jedes Jahr Pokerprofis aus der ganzen Welt an die Tische. Spieler aus 51 verschiedenen Ländern traten dieses Mal das Main Event an. Mit 267 Spielern war das deutsche Feld am stärksten vertreten, gefolgt von den USA (40 Spieler) und Russland (38 Spieler).

Auch Boris Becker und Pius Heinz geben sich die Ehre
Boris Becker, Tennislegende und leidenschaftlicher Pokerspieler, kämpfte sich bis Tag 2 vor, auch Poker-Weltmeister Pius Heinz und Sandra Naujoks, Deutschlands erfolgreichste Pokerspielerin, ließen sich das Event nicht entgehen. Profipokerspieler Jan Heitmann, der regelmäßig Prominente für die „TV total PokerStars.de Nacht“ coacht, ließ 716 Konkurrenten hinter sich. Damit belegte er als Platz 29 und freute sich über € 17.500 Euro.

Pokernation Deutschland - drei Deutsche am Finaltisch
Zudem glänzten aber auch noch weitere Deutsche. Darunter vor allem Drei. Sie spielten sich sogar bis an den Finaltisch. Am Ende belegte der Kölner André Morath (40) den dritten Platz, der Hamburger Mario Puccini (23) den vierten und der Bremer Bahadir Kilickeser (33) den fünften Platz. Somit hat die starke Pokernation Deutschland wieder einmal ihr Können unter Beweis gestellt.

Live-Übertragung auf SPORT1
Am Samstag erlebte die EPT Berlin noch eine Weltpremiere: Erstmals wurde ein deutsches Pokerturnier live im Fernsehen übertragen. SPORT1 zeigte mit einer Stunde Zeitverzögerung den Final Table aus dem Grand Hyatt.

Noch keinen PokerStars Account? Eröffne noch heute einen PokerStars Account mit dem Marketingcode "DEPOKERWORKS" und genießee die Action.