Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | Poker Events

Poker mit „Kicker“-Problem

ccc lugner city
Mitteilen

Gestern Nacht standen im Concord Card Casino Lugner City die Legenden der Austria Wien den Legenden des SK Rapid Wien gegenüber. Die Austrianer konnten zwar den Sieg holen, aber im Großen und Ganzen zeigten die Fußballprofis Schwächen im Pokerspiel – ein „Kicker“-Problem…

€ 10.000,- Preisgeld waren garantiert und 80 Spieler wollten sich die Bountyprämie von je € 150,- holen. Ausserdem gab es noch das Tippspiel, wobei auf beide Mannschaften gesetzt werden konnte. Diese Last-Longer-Wette ging klar an die Austria.

Andreas Ogris und Franz Wohlfahrt kämpften für den Mannschaftssieg der Austria. Rudi Weinhofer und Reinhard Kienast spielten für Rapid.

Bereits in Level 1 wurde Rudi Weinhofer vom Platz gestellt. Mit J-7 bastelte er sich zwar eine Straße, doch diese war etwas kürzer als von seinem Kontrahenten der Q-9 auf einem Board von J-10-8-9-K hielt.

In Level 2 wurden wieder faire Verhältnisse hergestellt und der erste Austrianer, Andi Ogris, musste den Tisch räumen. Mit A-9 verlor er gegen Michi Flor‘s (ein „Erzrapidler“, Anm. d. Red.) Pocket 5.

Als Ogris am Turn ein Ace zum Set und Flor zum FullHouse erhielt, war es um ihn auch schon geschehen…

Kienast wurde das altbekannte „Kicker“-Problem zum Verhängnis. Mit two Pair Aces und 77 zog er mit Kicker Bube gegen Kicker König den Kürzeren und musste das Spielfeld verlassen.

Nur Ex-Nationalkeeper Franz Wohlfahrt konnte sich länger halten. Bis Level 4! Dann kam wieder der Erzrapidler und „Austria-Killer“ Michi Flor und holte zum zweiten Schlag aus. Der letzte Gejagte im Turnier, Franz Wohlfahrt, trifft mit A-Q das Top-Pair. Am Board: Q-5-6.
Michi Flor trifft ebenfalls die Dame, hält aber nur den König als Kicker. Der liebe Rivergott dürfte auch ein Grüner sein und bringt als letzte Karte den König. Aus für Wohlfahrt nach knapp 80 Minuten.

Für die restlichen Spieler ging es bis 2 Uhr früh weiter. Der Final-Table einigte sich auf eine Teilung nach Chips.

Das Ergebnis:

Özkan€ 1988,-
Leo€ 1430,-
Senai€ 1428,-
Daniel€ 1048,-
Jasmin€ 747,-
Ali€ 697,-
Alex€ 673,-
Peter€ 601,-
Kami€ 588,-