Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | Hot News

"Chris Ferguson hat kein Problem mit der Übernahme"

Chris Ferguson
Mitteilen

Laurent Tapie, der Geschäftsführer der Groupe Bernard Tapie hat den Subject:Poker Bericht über eine Blockadedrohung von Chris Ferguson beim Verkauf von Full Tilt Poker dementiert.

Subject:Poker berichtete letzte Woche, dass Chris Ferguson gedroht hatte den Verkauf von Full Tilt zu blockieren wenn er nicht sein Geld zurück bekäme. Ferguson hatte Full Tilt nach dem Black Friday Geld zur Verfügung gestellt, um die Situation in den Griff zu bekommen.

"Diese Story ist falsch," stellte Tapie nun in einem Interview mit iGamingFrance klar. "Chris Ferguson hat kein Problem mit der Übernahme. Selbst wenn es so wäre, könnte er zum jetzigen Zeitpunkt nichts mehr dagegen tun."

Tapie fügte hinzu, dass wenn es keine Überraschungen mehr in letzter Minute gäbe, sollte der Deal Ende des Monats abgeschlossen sein. Tapie befindet sich derzeit in Verhandlungen mit der Alderney Gambling Control Commission (AGCC) um die Poker Lizenz von Full Tilt Poker zurück zu bekommen. Die AGCC hatte Full Tilt bekannlich diese im September letzten Jahres endgültig entzogen.

Auf iGamingFrance können Sie mehr darüber lesen.