Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | Poker Events

Deutsche Pokerspieler überzeugen auch unter Palmen

PCA
Mitteilen

Nach dem sensationellen Jahr 2011 beginnt auch das Poker-Jahr 2012 vielversprechend: Vor der spektakulären Kulisse von Paradise Island auf den Bahamas ging eines der absoluten Highlights der Poker-Szene über die Bühne – das PokerStars Caribbean Adventure (PCA). Und wieder konnten die deutschen Spieler ihre Klasse beweisen.

Mehr als 1.000 Spieler auf den Bahamas
Die PCA ist das größte Poker-Event außerhalb von Las Vegas. In seiner achten Saison lockte der Preispool von mehr als 10 Millionen Dollar (rund 7,9 Mio. Euro) 1.073 Spieler aus über 50 Nationen an.

Entsprechend hochkarätig war das Teilnehmerfeld, das im Turniersaal des Atlantis Resort antrat, um sich mit dem frischgebackenen Pokerweltmeister Pius Heinz zu messen. Neben Elitespielern wie WSOP-Finalist Martin Staszko und Chris Moneymaker waren auch zahlreiche deutsche Pokerprofis an den Start gegangen – etwa Jan Heitmann und Boris Becker aus dem Team PokerStars.de.

Über die Siegestrophäe sowie das Preisgeld von 1,775 Mio. Dollar (rund 1,4 Mio Euro) durfte sich nach 10 Turniertagen jedoch ein anderer freuen. Im finalen Heads-up setzte sich der US-Amerikaner John Dibella gegen seinen Landsmann Kyle Julius durch. Außergewöhnlich: der 43-jährige ist kein professioneller Pokerspieler, sondern Broker an der Wall Street. Vor der PCA belief sich sein höchster Gewinn auf 16.000 Dollar (rund 12,600 Euro).

Besonders erfreulich aus deutscher Sicht war das Abschneiden der Team PokerStars.de-Profis Pius Heinz und Jan Heitmann. Heinz sicherte sich Platz 5 im $5.000 No Limit Hold’em und strich 45.980 Dollar (rund 36.200 Euro) ein. Jan Heitmann setzte sich gegen mehr als 1.000 Mitspieler durch, erreichte Platz 39 im Main Event und freute sich über 41.000 Dollar (rund 32.300 Euro).

Im Team bleiben deutsche Pokerspieler eine Macht
Ein weiterer Höhepunkt war der World Cup of Poker, ein Länder-Turnier, welches ebenfalls im Rahmen der PCA ausgespielt wurde. Hier konnten vier deutsche Amateure ihr Ausnahmekönnen unter Beweis stellen. Unterstützt durch ihren Team Captain Jan Heitmann, der die deutsche Mannschaft im Jahr 2008 zum Sieg geführt hatte, erreichten sie einen achtbaren vierten Platz. Sieger wurden die Spieler aus Peru.

EPT gastiert bald wieder in Berlin

Nach dem aufsehenerregenden Erfolg von Pius Heinz bei der World Series of Poker (WSOP) in Las Vegas und dem starken Spiel der deutschen Profis bei der PCA ist und bleibt der Pokersport hierzulande in aller Munde. Daher wird sich nicht nur die alteingessesene Poker-Community auf die kommenden Events in Europa freuen. Schon am 31.01.2012 gastiert die EPT in Deauville (Frankfreich). Weiter geht es mit den Stopps in Kopenhagen, Madrid und Campione (Italien). Danach ist die EPT auch wieder in der Hauptstadt des Poker-Weltmeisters zu Gast – vom 16. bis 21. April in Berlin.

Wenn du noch keinen Account hast, dann downloade PokerStars jetzt und vergiss nicht unseren 100% bis zu $600 Willkommensbonus, wenn du den Marketingcode ”DEPOKERWORKS’ verwendest. Damit bist du auch gleich für das PokerWorks $20K PokerStars Freeroll und alle zukünftigen Promotionen teilnahmeberechtigt.