Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | Poker Events | WPT

WPT Bratislava: Roberto Romanello gewinnt Main Event

Mitteilen

Roberto Romanello aus Wales ist der Sieger des Main Events der WPT Bratislava, präsentiert von PartyPoker. Für seinen Sieg nahm er 140.685 Euro und einen Platz beim WPT World Championship in Las Vegas im Mai im Wert von 25.500 Dollar mit nach Hause. Team PartyPoker Mitglied Bodo Sbrzesny wurde Siebter und kassierte dafür 17.000 Euro Preisgeld.

Am vierten und letzten Tag des Main Events der WPT Bratislava waren noch 9 Spieler im Rennen. 211 Spieler insgesamt waren im Golden Vegas Casino von Bratislava an den Start gegangen. Das sorgte für einen Preispool von insgesamt € 488.935 und € 140.685 Preisgeld für den Sieger. Mit Team PartyPoker Mitglied Bodo Sbrzesny sowie den PartyPoker Qualifikanten Frank Dollinger und Alexander Jäger saßen insgesamt drei Deutsche am Final Table. Als erstes musste sich Bodo Sbrzesny verabschieden. In seiner finalen Hand ging er mit Pocket Damen gegen Mayu Roca, der Pocket Könige hielt, All-in. Das Board brachte Bodo kein Glück. Für Frank Dollinger und Alexander Jäger blieben am Ende die Plätze drei und vier. Alexander Jäger hatte sich für eine Investition von vier Dollar online über Satellites bei PartyPoker für die WPT Bratislava qualifiziert.

Im Heads-up trafen dann Roberto Romanello und Mayu Roca aus Kolumbien aufeinander. Am Anfang des Heads-up lagen beide relativ gleich auf und es ging zwischen den Beiden ganze zwei Stunden lang wild hin und her. Dann war die finale Hand doch gekommen: Romanello ging mit Pocket 5’s All-in, Roca callte mit Ass-König. Das Board entschied zu Gunsten von Roberto Romanello. Der Sieg in Bratislava ist sein zweiter großer Sieg nach dem Gewinn der EPT Prag im Dezember 2010. Für Roberto Romanello war der Sieg ein äußerst emotionales Ereignis: „Ich bin sehr, sehr glücklich. Es war ein wunderbares Turnier. Ich habe vom Anfang an versucht, sehr aggressiv zu spielen. Und es lief dieses Mal einfach alles bestens für mich. Ich kann es kaum erwarten, das WPT Finale in Vegas zu spielen.“

Aber auch Bodo Sbrzesny freute sich sehr über die Teilnahme am Final Table und sein Preisgeld: „Bei den vergangenen Turnieren hatte ich oft sehr viel Pech. Es war mal wieder höchste Zeit, dass ich an einen Final Table und ins Geld komme. Bei der WPT Vienna lief es schon ganz gut, auch wenn ich dort noch knapp vor dem Geld gescheitert bin. Jetzt freue ich mich sehr über meinen siebten Platz, auch wenn ich denke, dass eigentlich noch mehr drin gewesen wäre. Ich hatte bei meiner letzten Hand ein sehr gutes Gefühl. Leider hatte mein Gegner Pocket-Könige.“