Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | Poker Events | WPT

Natalia Nikatina gewinnt WPT Paris

Mitteilen

Die 23-jährige Natalia Nikatina ist die Siegerin des 5.000 Euro WPT Paris National Series Main Events. Sie setzte sich am Final Table unter anderem gegen den PartyPoker World Open VI-Sieger Sam Trickett durch und nahm neben dem Sieger-Titel noch 243.830 Dollar als Siegprämie mit nach Hause. Ihr Sieg im weltberühmten Aviation Club de France war für den Rookie aus Sankt Petersburg das erste große Live-Turnier.

Natalia: "Das war ein langes und hartes Turnier. Etwa drei Stunden vor dem Ende fiel es mir sehr schwer, wach zu bleiben und mich auf mein Spiel zu konzentrieren. Aber ich freue mich riesig über den Sieg. Ich werde meinen Sieg mit dem Kauf eines 6erBMWs feiern."

Nikatina bezwang in einem anstrengenden Heads-up, das die ganze Nacht ging, den erfahrenen Pariser Poker-Profi Alexandre Brivot. Der Chiplead wechselte die ganze Zeit zwischen den Beiden hin und her. Am Ende blieb für Brivot, der bei der WPT Amnéville 2010 14ter wurde, nur der zweite Platz. Mit Benjamin Pollak ging ein weiterer bekannter Pariser Poker-Profi als Chipleader an den Final Table. Doch im Mittelpunkt des Interesses stand der Brite Sam Trickett, der aktuell den Lauf seines Lebens zu haben scheint, nachdem er zuvor bei den 100K und 250K-Turnieren der Aussie Millions groß abkassiert hat.

Eine weitere Person, die auch etwas zu Natalias Sieg zu sagen hat, ist Tony G: "Ich war Gastgeber einer PartyPoker.fr-Challenge bei der WPT Paris National Series. Ich wollte beweisen, dass die Franzosen nach den Russen die zweit-schlechtesten Spieler der Welt sind. Was kann ich jetzt sagen? Die Russen sind im Aufwind – die Franzosen sind nun definitiv die Schlechtesten".