Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | World Series of Poker | WSOP 2010

WSOP 2010: Main Event Tag 6 – Chan raus, The Grinder marschiert.

Mitteilen

Was für ein Tag beim WSOP 2010 Main Event ! Nachdem der Tag 6 mit 205 Spielern begonnen hatte ging dieser knapp 12 Stunden später mit nur 78 verbleibenden Teilnehmern zu Ende, mit vielen bekannten Gesichtern unter den Eliminierten.

Die größte Nachricht des Tages war mit Sicherheit das Aus von Johnny Chan. Der zweimalige Main Event Sieger war zwar mit einem gesunden Stack von 2,5 Millionen Chips in den Tag gestartet, bekam es dann aber zwei Mal mit Pocket A’s zu tun. Einmal hielt Chan Pocket K’s, das zweite Mal waren es Pocket J’s, aber beide Male zog der „Orient Express“ den Kürzeren und musste sich schließlich mit Platz 156 zufrieden geben. Auch High Stakes Spieler Phil “OMGClayAiken” Galfond musste an diesem Tag seinen Platz räumen nachdem er sein All-In mit Pocket 6’s gegen Pocket J’s verlor. Ihm folgten wenig später auch noch JP Kelly, Theo Tran, Jesper Hougaard, Juha Helppi, Ian Gordon, die letzte weibliche Spielerin im Feld, Breeze Zuckerman, sowie auch Gualter Salles, der gestern noch das Wunder vollbrachte hatte als er einen einzigen verbleibenden 1.000’er Chip in einen Stack von 993K verwandelte, dieses Wunder aber am Tag 6 nicht wiederholen konnte.

Aus deutschsprachiger Sicht war es nicht gerade der erfolgreichste Main Event Tag, da Joachim Hein, Manig Löser, Sebastian Panny und Dragan Galic alle den Tag nicht überleben konnten. Für Hein kam das Aus ganz früh am Tag als er sich bereits auf Platz 204 verabschiedete. Dragan Galic folgte wenig später nachdem er seinen All-In mit {A-Hearts}{K-Spades} gegen die Pocket Q’s von Scott Clements verloren hatte. Nur wenige Hands darauf folgte Löser auf Platz 178 und auch Sebastian Panny, der den Tag noch mit einem Monster-Stack begonnen hatte, beendete sein Main Event auf Platz 120. Noch gut mit dabei ist andererseits Michael Skender, der den Tag gut begonnen hatte, dann gegen Ende jedoch einen ordentlichen Rückschlag hinnehmen musste. Mit Pocket Q’s hatte er im Big Blind re-raist bevor der ursprüngliche Raiser für 1,6 Millionen all-in ging. Skender callte, sein Gegner zeigte jedoch {A-Diamonds}{A-Hearts} und konnte verdoppeln. Skender beendete den Tag trotzdem noch mit 2,9 Millionen in Chips und hat am Tag 7 noch alle Chancen, weiter vorne mitzuspielen.

Tag 6 brachte auch das Aus für den dritten aus vier Mizrachi Brüdern, Robert. Sein Bruder Michael „The Grinder“ Mizrachi erwischte hingegen einen fabelhaften Tag und untermauerte einmal mehr seinen gigantische Form bei dieser WSOP 2010 als er den Großteil des Tages als Chipleader verbrachte und den Tag schließlich mit 7,5 Millionen Chips auf Platz 2 beendete.

Angeführt wird das Feld vom Dänischen Poker Pro Theo Jorgensen mit 9,3 Millionen Chips, aber auch William Thorson (6,5 Millionen Chips), Alexander Kostritsyn (5,7 Millionen), Scott Clements, David Benyamine, Johnny Lodden, Tony Dunst und Jean-Robert Bellande sind noch mit von der Partie.

Heute geht es weiter mit Tag 7, an dem so lange weitergespielt wird bis nur noch 27 Spieler übrig sind.