Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | World Series of Poker | WSOP 2010

WSOP 2010: Main Event Tag 5 – Michael Skender vorne mit dabei

Mitteilen
Tag 5 beim WSOP 2010 Main Event ist Geschichte, und wieder einmal wurde das Teilnehmerfeld auf weniger als die Hälfte reduziert als von den 574 Spielern, die in den Tag gestartet waren, am Ende nur 205 übrig blieben.

Zu den Eliminierten zählten leider auch zahlreiche deutschsprachige Spieler. Charalampos Tsaoussis war an diesem Tag einer der ersten Spieler, der seinen Platz räumen musste nachdem er auf Platz 551 ausgeschieden war. Es folgten Jan Wilhelm auf Platz 524, Fabian Geisel auf Platz 495, Marc Tschirch auf Platz 462, Pim Van Wierungen auf Platz 426, Jens Weigel auf Platz 373, Ingo Paulus auf Platz 338, Konrad Molitor auf Platz 317, Alexander Purk auf Platz 268 und Jan Boye auf Platz 256. Ebenfalls am Tag 5 ausgeschieden sind die Pros Vanessa Selbst, Evelyn Ng, Hoyt Corkins, Scotty Nguyen, Sam Farha und Cole South.

Einer der unglaublichsten Geschichten des Tages, wenn sich sogar des gesamten Main Events, war die Aufholjagd von Gualter Salles. Der alte Pokerspruch „A Chip and a Chair“ hätte für Salles nicht zutreffender sein können als er zu einem Zeitpunkt nur noch einen einzigen 1.000’er Chip vor sich liegen hatte. Was dann folgte war eine unfassbare Aufholjagd, und nach einer langen, langen Serie von Double-Ups beendete Salles den Tag mit 939.000 in Chips, so dass er am Tag 6 zurückkehren kann um seinen faszinierende Main Event Geschichte fortzusetzten.

Auch noch mit von der Partie sind zwei der vier Mizrachi Brüder, die es am Tag 4 allesamt in die Payouts geschafft hatten. Eric Mizrachi war bereits am Tag 4 nach dem Platzen der Money Bubble ausgeschieden, und am Tag 5 folgte auch Bruder Danny, während Michael und Robert den Tag überleben konnten. Michael ist mit knapp 1,8 Millionen Chips ganz vorne mit dabei während Robert mit 224K in den nächsten Tag starten wird.

Auch wenn der Tag 5 viele Deutsche Eliminierungen mit sich brachte gibt es dennoch eine sehr erfreuliche Nachricht zu vermelden. Michael Skender, bekannt als einer der wenigen Spieler die bei PokerStars den SuperNova Elite Status erreicht haben, erwischte einen hervorragenden Tag und liegt momentan mit 3,527 Millionen Chips auf Platz 2 hinter Chipleader Evan Lamprea (3.564.000). Ebenfalls noch gut im Rennen liegt Johnny Chan mit 2,5 Millionen Chips und auch Eric Baldwin, Alexander Kostritsyn, Phil Galfond, Dragan Galic, William Thorson, Johnny Lodden, David Benyamine und Jean-Robert Bellande kehren am Tag 6 an die Tische zurück.