Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | World Series of Poker | WSOP 2010

WSOP 2010: Main Event Tag 2A

Mitteilen

Am Freitag startete Tag 2A beim WSOP 2010 Main Event mit den verbliebenen Spielern von den Tagen 1A und 1C. Los ging es um die Mittagszeit, und nach 4 gespielten Blind-Levels sollte der Tag um 23:00 zu Ende gehen um den Teilnehmern nicht zu viel zuzumuten, aber trotzdem für genügend Action an den Tischen zu sorgen.

So kam es dann auch als viele Shortstacks gleich von Beginn an auf alles oder nichts spielten und in der Anfangsphase für zahlreiche Eliminierungen sorgten. Unter den 2.412 Spielern, die in den Tag starteten, waren natürlich auch wieder zahlreiche bekannte Gesichter, von denen viele jedoch den Tag nicht überleben konnten. Zu diesen Spielern gehörten Dennis Philips, Brock Parker, Eli Elezra, Antonio Esfandiari, Dutch Boyd, Greg Mueller, Mike Sexton, Noah Schwartz, Carlos Mortensen, Tom McEvoy, Daniel Alaei, James Akenhead, Marcel Luske, Rob Hollink und Luca Pagano.

Seine gute Form aus Tag 1C beibehalten konnte hingegen der ehemalige Main Event Gewinner Johnny Chan, der weiterhin ordentlich Chips versammeln konnte und sich am Ende des Tages einen Platz an der Spitze des Leaderboards sichern konnte. Noch besser erging es da Boulos Estafanous der mit 344K den Chiplead übernahm, aber ihm dicht auf den Fersen waren Randy Dorfman (337K), Jesper Hougaard (316K), Rodney Sherry (316K), Sam Abueid (314K) und Full Tilt High-Roller Cole South (304K).

Auch der Deutsche Dragan Galic erwischte einen durchaus guten Tag und beendete den Tag mit 285K in Chips, nachdem er kurzzeitlich sogar den Chiplead übernommen hatte. Einer der größten Pots des Tages ergab sich nachdem Galic und ein Gegenspieler sich einen Flop {6-Diamonds}{7-Spades}{9-Diamonds} anschauten. Galic setzte 5.000, sein Gegner erhöhte auf 15K und Galic ging mit {7-Diamonds}{8-Diamonds} all-in. Sein Gegner callte mit {9-Hearts}{7-Hearts} für Top-2-Pair, der {K-Hearts} auf dem Turn war keine Hilfe für Galic, aber die {5-Hearts} auf dem River brachte die Straight für den Deutschen und das Aus für seinen Gegner. Auch Sandra Naujoks konnte den Tag überstehen, wenn auch mit etwas Glück. Auf einem Board {Q-Spades}{4-Spades}{3-Hearts}{K-Hearts} war sie mit {10-Spades}{9-Spades} all-in gegangen und ihr Gegner callte sofort mit {K-Spades}{Q-Clubs}. Der River brachte jedoch die {2-Spades} und somit den Flush für die EPT Siegerin, die am Ende des Tages knapp 106K in Chips vor sich liegen hatte. Ebenfalls noch gut im Rennen sind Sammy Farha, Patrik Antonius, Jason Sommerville und Carter Phillips, die alle mit überdurchschnittlichen Stacks in den dritten Tag starten können.

Es gibt einige widersprüchliche Angaben was die Teilnehmerzahl am Ende von Tag 2A angeht, aber so viel wir wissen ging der Tag mit knapp 1.200 Spielern zu Ende, die nun am Tag 3 auf das verbleibende Teilnehmerfeld des Tages 2B treffen.