Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | World Series of Poker | World Series of Poker 2009

Joe Cada ist 2009 WSOP Main Event Champion

Mitteilen

Es ist vollbracht! Nach einem knapp 3-stündigen Heads-Up Match sichert sich der erst 21-jährige Joe Cada den Sieg beim 2009 WSOP Main Event und wurde somit zum jüngsten Main Event Sieger aller Zeiten.

Das Heads-Up gegen Darvin Moon begann am 9. November um 22:00 Ortszeit mit Blinds von 500,000/1,000,000 und Antes von 150,000 und folgenden Chip-Stacks:

Darvin Moon 58,850,000
Joe Cada 135,950,000

Während der Tag 1 des Final Tables noch recht verhalten begann ging es beim Heads-Up gleich von Anfang an richtig zur Sache. Darvin Moon callte im Small Blind bevor Joe Cada auf 3,5 Millionen. Moon callte und der Flop kam {3-Spades}{K-Spades}{2-Diamonds}. Daraufhin setzte Cada 3,5 Millionen und Moon erhöhte auf 10 Millionen. Cada callte und der Turn brachte das {A-Diamonds}. Diesmal checkte Cada bevor Moon erneut einen Stapel im Wert von 10 Millionen in die Mitte schob, woraufhin Cada wieder callte. Auf dem River erschien dann der {K-Clubs} und beide Spieler checkten. Moon zeigte daraufhin {Q-Spades}{Q-Diamonds} und gewann den Pot von fast 50 Millionen gegen Cada’s {9-Diamonds}{9-Clubs}.

Nur 10 Minuten später war es erneut Moon der sich den großen Pot sichern konnte. Cada erhöhte preflop auf 2,5 Millionen und Moon callte, woraufhin beide einen Flop von {6-Spades}{5-Diamonds}{J-Clubs} zu sehen bekamen. Moon checkte, Cada setzte 3,5 Millionen und Moon erhöhte auf 8,5 Millionen. Cada callte, der Turn brachte die {Q-Diamonds} und beide Spieler checkten. Als dann die {2-Hearts} auf dem River erschien setzte Moon 7,250,000 und Cada callte, musste sich dann aber Moon’s {Q-Hearts}{8-Spades} geschlagen geben. Mit diesem Pot übernahm Moon erstmals wieder den Chiplead.

Diese holte sich Cada dann aber kurze Zeit später wieder zurück als er bei einem Board von {J-Clubs}{4-Hearts}{2-Diamonds}{Q-Hearts}{5-Clubs} einen Bet von 35 Millionen herausfeuerte. Moon dachte kurz nach, entschied sich dann jedoch zu folden und Cada kassierte den 50 Millionen Pot.

In den folgenden 40 Minuten ging es hin und her. Erst baute Cada seinen Chiplead langsam aus bis dann Moon einige Hands hintereinander gewinnen konnte um die Lücke wieder zu schließen. Nach gut einer Stunde kam es dann zum ersten Break und beide Spieler waren praktisch gleichauf:

Joe Cada - 99,300,000
Darvin Moon - 95,500,000

Nur zwei Hands nach der Pause war es dann wieder Moon der in Führung ging. Nach Bets auf dem Flop und dem Turn und Checks auf dem River gewann Moon bei einem Board von {8-Diamonds}{4-Diamonds}{A-Spades}{7-Diamonds}{J-Hearts} mit einer {8-Hearts} und lag nun mit 121 Millionen in Chips vor Cada mit 73 Millionen.

Moon gewann nun einen Pot nach dem anderen und Cada fiel dadurch auf unter 50 Millionen. Nach gut zwei Stunden kam es dann auch zum ersten all-in von Cada. Nach einem Raise auf 3 Millionen hatte Moon auf 8 Millionen gere-raist, woraufhin Cada für 50 Millionen all-in ging. Moon foldete nach kurzer Überlegung und kletterte wieder auf 66 Millionen Chips.

Moon machte jedoch weiter druck und konnte viele kleine Pot einsammeln, bis es zur vorentscheidenden Hand kam. Cada erhöhte preflop auf 3 Millionen und Moon callte. Der Flop kam {10-Clubs}{5-Clubs}{9-Hearts} und beide checkten. Auf dem Turn erschien dann die {10-Diamonds}, wieder checkte Moon, woraufhin Cada 3 Millionen setzte. Wie schon des Öfteren am Tag 1 des Final Tables ging Moon daraufhin sofort all-in und die Entscheidung lag bei Cada. Nach mehreren Minuten hörte man dann ein leises „I call“ und die Spieler deckten ihre Hands auf. Moon zeigte {7-Spades}{8-Spades} für einen Open-End-Straight-Draw und Cada lag in Führung mit {J-Hearts}{9-Diamonds}. Nachdem der Dealer sich einiges an Zeit gelassen hatte kam dann endlich der River; {3-Hearts}. Somit überlebte Cada und konnte auf 108 Millionen verdoppeln und übernahm somit wieder den Chiplead vor Moon mit 87 Millionen.

In den folgenden acht Hands konnte Cada diese Führung Stück für Stück ausbauen bis dann die Entscheidung fiel. Cada erhöhte wie schon des Öfteren preflop auf 3 Millionen und Moon antwortete mit seinem Standard 3-Bet von 8 Millionen. Cada schaute danach noch mal kurz auf seine Karten und gab sein All-In bekannt. Moon brauchte nicht lange um zu callen und die Karten wurden aufgedeckt:

Cada: {9-Clubs}{9-Diamonds}
Moon: {Q-Diamonds}{J-Diamonds}

Keinem im Saal hielt es mehr auf den Sitzen und man konnte vor lauter Anfeuerungsrufe sein eigenes Wort kaum noch verstehen. Dann kam endlich der Flop:

{8-Clubs}{2-Clubs}{7-Spades}

Keine wirkliche Gefahr für Cada, der jetzt nur noch zwei Karten vom ganz großen Triumph entfernt war. Dann der Turn:

{K-Hearts}

Einigen im Saal blieb bei dieser Face-Card der Atem stehen, aber Cada war immer noch auf der sicheren Seite. Moon brauchte jetzt einen Buben oder eine Dame, sonst wäre sein Main Event Traum ausgeträumt. Dann kam die River Karte:

{7-Clubs}

Die Cada Fans waren nicht mehr zu halten. Alle sprangen sie auf und stürmten an den Final Table um den frischgebackenen Poker World Champion zu gratulieren, aber wie es sich für einen echten Champion gehört, drückte er sie alle bei Seite und ging zuerst rüber zu seinem Widersacher um diesen die Hand zu schütteln.

Darvin Moon hatte im Verlaufe des gesamten Turniers einen unglaublichen Lauf, der schon fast an Jamie Gold erinnern ließ der in 2006 praktisch keine Hand verlieren konnte. Am Ende reichte es für den bescheidenen Holzarbeiter aus Maryland jedoch nur zu Platz zwei, aber mit einem Preisgeld von $5.182.928 wird er sich hierüber sicherlich hinwegtrösten können.

Der 21-jährige Poker Profi aus Michigan, Joseph Cada, sichert sich indes das begehrteste Bracelet der Pokerwelt, zusammen mit einem Preisgeld von $8.547.042. Zudem löst er auch noch Peter Eastgate als jüngsten WSOP Main Event Sieger aller Zeiten ab.

Glückwunsch an Joe Cada, dem 2009 World Series of Poker Main Event Champion