Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | World Series of Poker | World Series of Poker 2009

WSOP 2009 – Main Event Tag 7 – Marco Mattes unter den letzten 27!

Mitteilen

Tag 7 beim WSOP 2009 Main Event begann mit noch 64 Spielern, unter ihnen auch der einzig verbleibende Deutsche im Feld, Marco Mattes. Dieser begann den Tag mit 3,470,000 in Chips, stand aber mit Tischnachbarn wie Phil Ivey und Ludovic Lacay nicht gerade vor der leichtesten Aufgabe. Dies war wohlmöglich auch der Grund warum sich Mattes in der Anfangsphase vom Day 7 doch ziemlich zurückhielt.

Für die Action sorgten währenddessen andere. Bereits während der ersten Stunde mussten 7 Spieler ihre Plätze räumen, während Chipleader Darvin Moon als erster Spieler die 10 Millionen Chipmarke durchbrach. Auf Platz 56 traf es dann auch Joe Sebock, der seine letzten Chips auf {A-Hearts}{9-Clubs} gesetzt hatte und durch Ben Lamb mit {A-Diamonds}{Q-Hearts} gecallt wurde. Das Board brachte {6-Hearts}{J-Spades}{3-Diamonds}{4-Spades}{Q-Spades} und somit war das Event für Sebock beendet ($108,047).

Dennis Phillips, Main Event Finalist des Vorjahres, erwischte gestern nicht gerade seinen besten Tag. In einer etwas merkwürdigen Hand, in der viel Verwirrung herrschte, war Phillips mit {A-Diamonds}{A-Hearts} in Middle-Position für 50K gelimpt, alle foldeten bis Jeff Duvall in Late-Position auf 150K erhöhte. Die beiden Blinds foldeten, und weil Duvall nicht gesehen hatte dass Phillips gelimpt hatte, dachte dieser er hätte die Hand gewonnen und muckte sein Blatt. Als die Situation bereinigt wurde erhielt Phillips zwar noch die 150K von Duvall, aber in dieser Hand wäre für Phillips sicherlich mehr drin gewesen. Drei Stunden später kam für Phillips dann das Aus, und auch hier war viel Pech mit im Spiel. Antoine Saout hatte preflop auf 165K erhöht, Francois Balmigere callte und Phillips re-raiste auf 450K. Saout foldete, Balmigere ging all-in und Phillips callte.

Balmigere: {A-Spades}{K-Spades}
Phillips: {A-Diamonds}{K-Diamonds}

Eigentlich eine ziemlich klare Angelegenheit sollte man meinen, aber nach einem Flop {4-Spades}{K-Clubs}{6-Spades} übernahm Balmigere mit seinem Flush-Draw die Oberhand. Die {10-Hearts} auf dem Turn veränderte nichts, aber die {5-Spades} auf dem River gab Balmigere den Flush und beendete das Event für Dennis Phillips auf Platz 45 ($178,857).

So langsam wurde es dann aber doch ernst für Marco Mattes, dessen Stack nach 6 Stunden weniger als 2 Millionen Chips betrug. Nach einem 200K Raise von Ludovic Lacay ging Mattes im Cutoff für 1,8 Millionen all-in. Auf dem Button saß derweil Scott Sitron der nicht lange überlegen musste bevor er callte, woraufhin Lacay sein Blatt foldete.

Mattes: {Q-Diamonds}{J-Diamonds}
Sitron : {A-Spades}{K-Hearts}

Keine optimale Ausgangsposition für Mattes, aber nach dem Flop {Q-Spades}{2-Spades}{3-Diamonds} sah es mehr als gut aus für den Deutschen. Der Turn, {2-Clubs}, und der River, {4-Diamonds}, brachten keine Hilfe für Sitron, der somit auf Platz 32 ausschied ($253,941) während Mattes seinen Stack auf 3,9 Millionen ausbauen konnte. Danach konnte er noch einige kleinere Pots für sich entscheiden und beendete den Tag schließlich auf Platz 17 mit etwas über 5 Millionen in Chips.

Der Tag 7 endete nachdem Joe Ward auf Platz 28 ausschied nachdem er sein All-In mit {A-Spades}{K-Hearts} gegen Jamie Robbins {A-Hearts}{Q-Clubs} verloren hatte ($253,941). Immer noch mit dabei ist zu diesem Zeitpunkt Phil Ivey, der wieder eine sehr konstante und sichere Performance ablieferte und den Tag mit 11,3 Millionen Chips auf Platz 4 beendet. Ebenfalls noch mit von der Partie sind Jeff Shulman, Ludovic Lacay und Antonio Esfandiari.

Heute beginnt mit Tag 8 der letzte Tag der WSOP 2009 bevor sich die 9 Finalisten im November am Final Table wieder treffen.

Top 10 Stacks nach Tag 7:

1. Darvin Moon 20.160.000
2. Billy Kopp 15.970.000
3. Steven Begleiter 11.885.000
4. Phil Ivey 11.350.000
5. Kevin Schaffel 11.245.000
6. Antoine Saout 11.135.000
7. Jeff Shulman 10.170.000
8. Eric Buchman 10.005.000
9. Jamie Robbins 9.795.000
10. Ben Lamb 9.410.000

Finde bei PokerWorks News zu allen Events der World Series of Poker 2009 .

(Danke an PokerNews für die Informationen und Photos)