Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | World Series of Poker | World Series of Poker 2009

WSOP 2009 – Event 54 – Letztes $1,500 NLHE Bracelet geht an Tony Veckey

Mitteilen

Tony Veckey gewinnt das letzte von sieben $1,500 NLHE Events bei dieser WSOP 2009 und sichert sich sein erstes Bracelet sowie ein Preisgeld von $673,276.

Event 54 war das letzte Low-Buy-In NLHE Event bevor der Krösus aller Poker Turniere, das WSOP Main Event, morgen an den Start geht. Viele wollten sich deshalb nicht diese letzte Gelegenheit entgehen lassen um sich ein bisschen warm zu spielen und vielleicht ja doch noch eines der begehrten Bracelets mit nach Hause zu nehmen. Am Ende waren es ganze 2,818 die sich am Day 1 registrierten und somit kam ein Preispool von $3,846,570 zu Stande.

Wie erwartet musste am Tag 1 schon ein Großteil des Feldes seinen Platz räumen als nur 384 Teilnehmer den Tag überlebten. Für diese ging es am Tag 2 darum die Payout Plätze zu erreichen, und dies war nach knapp 2 Stunde dann auch geschehen nachdem die Money Bubble platzte.

In die Payouts schafften es darauf neben Men 'The Master' Nguyen und Hevad Khan auch die Deutschen Philip Bräutigam, Ingo Becko, Diana Grimme, Alex Mass, Matthias Kürschner, Nicholas Vogel, Frank Mueller, Florian Blumel, Sergey Kishnev und Klaus Schwarz.

Tag 3 begann mit 28 verbleibenden Spielern, unter welchen mit Felix Lambertz auch noch ein Deutscher zu finden war. Dieser konnte schon nach nur wenigen Minuten seinen Stack verdoppeln nachdem er einen All-In mit KK gegen AK gewann. Nur wenige Minuten später konnte er dann auch noch einen Gegner eliminieren nachdem dieser mit 9-9 all-in ging und Lambertz callte mit A-A. Einige Zeit später musste Lambertz dann einen großen Rückschlag einstecken von dem er sich nicht mehr erholte. In einem „Battle of the Blind“ gegen Mike Ratcliff hatte Ratcliff im Small Blind erhöhte und Lambertz ging im Big Blind mit {K-Clubs}{Q-Clubs} all-in. Ratcliff callte mit {10-Hearts}{10-Diamonds} und das Board brachte keine Hilfe für Lambertz. Schließlich wanderten dann seine letzten Chips mit {6-Clubs}{5-Diamonds} in die Mitte, Felix Lambertz verlor die Hand jedoch gegen Ratcliff’s {A-Hearts}{K-Diamonds} und für den Deutschen war das Event auf Platz 13 beendet ($40,450).

Ratcliff selber schied dann wenige später auf Platz 10 aus und so kam es zum Final Table. An diesem ging alles dann ziemlich schnell, und so kam es nach weniger als 5 Stunden bereits zum Heads-Up zwischen Tony Veckey und Jason Wheeler. Wheeler begann das Heads-Up mit einem 2:1 Chiplead, musste dann aber die Führung abgeben nachdem Veckey während einer großen Hand seine Straight auf dem River traf. Obwohl beide Spieler noch ordentlich Chips vor sich hatten kam es einige Hands danach zum entscheidenden All-In. Wheeler erhöhte preflop auf 450K und Veckey ging mit. Der Flop brachte {8-Diamonds}{Q-Clubs}{10-Diamonds}, Wheeler setzte 1,2 Millionen und Veckey ging darauf all-in. Wheeler callte mit {A-Hearts}{Q-Spades} für Top-Pair, konnte damit aber wenig anrichten gegen Veckey’s {9-Hearts}{J-Clubs}, und somit die Nuts. Nach einer Blank auf dem Turn erschien dann zwar noch die {Q-Diamonds} auf dem River, aber auch die half Wheeler nicht mehr, der sich somit mit Platz 2 zufrieden geben musste.

Final Table Payouts:

1. $673,276 Tony Veckey

2. $418,122 Jason Wheeler

3. $276,029 Joseph Chaplin

4. $195,213 Sergey Konkin

5. $147,131 Andrew Malott

6. $117,358 Christopher Bonita

7. $98,933 Chistopher DeMaci

8. $87,855 David Jaoui

9. $81,970 Miha Remic

Finde bei PokerWorks News zu allen Events der World Series of Poker 2009 .


(Danke an PokerNews für die Informationen und Photos)