Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | World Series of Poker | World Series of Poker 2009

WSOP 2009 – Event 32 – Angel Guillen gewinnt $2k NLHE Bracelet

Mitteilen

Angel Guillen sicherte sich nach einem 5-stündigen Heads-Up Marathon den Sieg beim Event 32 - $2,000 NLHE der WSOP 2009 und kassierte ein Preisgeld von $530,548.

Day 1 begann mit 1,534 Spielern und so entstand ein Preispool von $2,791,800. Dieser erste Tag brachte eine Welle von Eliminationen mit sich und so waren am Ende des Tages nur noch 220 mit von der Partie. Ganz oben mit dabei war zu diesem Zeitpunkt auch der Schweizer Daniel Makowsky als zweiter in Chips. Auch noch mit dabei waren unter anderem Neil Channing, Chau Giang, Theo Tran und John „Pearljammer“ Turner.

Am Tag 2 dauerte es nicht lange, da waren die Payout Plätze (Top 171) bereits erreicht. Nachdem die Money Bubble geplatzt war erhöhte sich das Tempo noch einmal und so waren am Ende des Tages nur noch 19 Spieler übrig. Zu diesen gehörte immer noch Daniel Makowsky sowie auch der Deutsche Alexander Meidinger. Bereits vorher in den Payouts ausgeschieden waren die Deutschen Tim Kahlmeyer (Platz 132, $3,908), Matthias Wilsch (Platz 124, $3,908), Marius Algen (Platz 111, $4,215), Jan von Halle (Platz 108, $4,215), Daniel Zink (Platz 94, $4,606), Alexander Staengle (Platz 83, $5,081), Reinhard Nack (Platz 49, $8,208) und Malte Strothmann (Platz 43, $9,715).

Makowsky, der den Tag als einer der Shortstacks begonnen hatte, spielte gleich auf Alles oder Nichts und konnte schon nach wenigen Minuten seinen Stack verdoppeln als er nach einem Raise von Peter Feldman mit {A-Hearts}{K-Diamonds} all-in ging und Feldman callte mit {6-Clubs}{4-Diamonds}. Das Board brachte keine Hilfe für Feldman und Makowsky war wieder im Rennen.

Anders erging es da Alexander Meidinger. Als Shortstack war er schließlich gezwungen seine letzten Chips mit {4-Spades}{5-Spades} in die Mitte zu schieben. Chris MacNeil callte mit {A-Clubs}{Q-Spades} und das Board zeigte {9-Hearts}{2-Hearts}{10-Clubs}{9-Diamonds}{A-Hearts}. Somit endete das Turnier für Alexander Meidinger auf Platz 17 ($19,012).

Daniel Makowsky schaffte es zwar noch an den Final Table, musste sich aber letztendlich mit Platz 6 zufrieden geben ($86,548). In seiner letzten Hand war er preflop mit {3-Hearts}{3-Clubs} all-in gegangen und Steve Kohner callte mit {A-Diamonds}{K-Clubs}. Gleich die erste Karte war bereits der {K-Diamonds} und nachdem keine weitere Hilfe für Makowsky erschien war das Turnier für ihn beendet.

Als es dann schließlich zum Heads-Up kam zwischen Angel Guillen und Mika Paasonen hielt Guillen einen 3:1 Chiplead und viele vermuteten wohl dass es nicht mehr lange dauern würde bis der Sieger feststand. Fast wäre es dann auch vorbei gewesen nachdem Paasonen mit {A-Clubs}{5-Spades} all-in gegangen war und Guillen callte mit {A-Diamonds}{Q-Hearts}. Der Turn brachte jedoch die erlösende {5-Clubs} für Paasonen und somit wurde es wieder spannend. Paasonen verlor darauf jedoch einen riesigen Pot gegen Guillen’s Pocket A’s und kurze Zeit später war das Event dann auch entschieden.

Beide Spieler sahen einen Flop {3-Clubs}{4-Clubs}{K-Spades}, Guillen setzte 250K und Paasonen ging mit {K-Diamonds}{10-Diamonds} sofort all-in. Guillen hatte jedoch mit {3-Spades}{3-Diamonds} keine Bedenkzeit nötig und callte ohne mit der Wimper zu zucken. Der Turn brachte das {A-Diamonds} und auf dem River erschien die {2-Clubs}.

Nachdem Angel Guillen bereits beim Event 13 den zweiten Platz belegt hatte reichte es diesmal bis ganz nach oben. Es dauerte zwar über 5 Stunden bis Guillen seinen Gegner im Heads-Up bezwinge konnte aber am Ende hat sich der Mexikaner das Bracelet und die $530,548 Preisgeld redlich verdient.

Final Table Payouts:

1. $ 530,548 Angel Guillen
2. $ 326,203 Mika Paasonen
3. $ 214,974 Jason Boyes
4. $ 150,761 Steve Kohner
5. $ 108,883 Eric Ladny
6. $ 86,548 Daniel Makowsky
7. $ 71,192 Chris MacNeil
8. $ 61,421 Antoine Amourette
9. $ 55,279 Clark Hamagami
10. $ 38,807 David Vu

Bei PokerWorks findest du täglich die neusten Infos zu allen Event der World Series of Poker 2009 .

(Danke an PokerNews für die Informationen und Photos)