Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | World Series of Poker | World Series of Poker 2009

WSOP 2009 – Event 24 – $1,500 NLHE Bracelet geht an Pete Vilandos

Mitteilen

Das Event 24 - $1,500 No Limit Hold’em war wieder eines dieser “jedermann Turniere“ bei dem sich einmal mehr die bekanntesten Pros und die blutigsten Anfänger gegenüber standen.

Der relative niedrige Buy-In sorgte für ein Teilnehmerfeld von 2,506 Spielern, wodurch ein Preispool von $3,420,690 entstand. Somit war es das bisher drittgrößte Event bei dieser WSOP 2009 .

Die Spieler legten an Day 1 ein unglaubliches Tempo an den Tag, so dass noch vor dem Ende des Tages die Payout Platze erreicht wurden. Kurz darauf endete der Tag mit knapp 270 verbleibenden Spielern im Feld.

Obwohl alle Spieler am Day 2 bereits im Geld waren und auch viele Shortstacks im Feld vertreten waren, wurde es dennoch ein 13 Stunden Tag an dem es nicht gelang, bis zum Final Table herunter zu spielen. Am Ende des Tages waren noch 19 Spieler übrig, die am Tag 3 zurückkehren würden um den Sieger zu ermitteln.

Es dauerte knapp vier Stunden bis von den 19 gestarteten Spielern noch 9 übrig waren, die dann am Final Table zusammenkamen. Zu diesem Zeitpunkt hatte Panayote 'Pete' Vilandos bereits die Führung am Tisch übernommen, und diese setzte er auch sofort produktiv ein. Zuerst eliminierte er Brian Fitzpatrick auf Platz 9 bevor er auch für Ronnie Kevin das Turnier auf Platz 8 beendete. Nachdem dann David Lerman auf Platz 7 ausschied, war es wieder Vilandos der für den nächsten freien Platz am Tisch sorgte. Alan Jaffray war mit {K-Hearts}{Q-Diamonds} all-in gegangen und Vilandos callte mit {A-Diamonds}{Q-Hearts}. Das Board brachte zwar eine {Q-Clubs}, aber keine weitere Hilfe für Jaffray, der sich mit Platz 6 zufrieden geben musste.

Auf Platz 5 folgte Dean Hamrick, und wieder war es nach einer Hand gegen Pete Vilandos. Als dann auch noch Glenn McCaffrey auf Platz 4 und Michael Greco auf Platz 3 ausschieden kam es zum Heads-Up zwischen Vilandos und Andy Seth. Seth begann das Heads-Up sogar als knappen Chipleader, aber nach einem All-In von Vilandos mit {A-Hearts}{K-Spades} und einem Call von Seth mit {A-Spades}{Q-Hearts} konnte sich Vilandos knapp 5/6 der Chips am Tisch sichern. Wenig später war das Event danach vorbei. Nach einigen Raises und Re-Raises waren beide Spieler vor dem Flop all-in, Vilandos mit {A-Hearts}{5-Clubs}, und somit klarer Underdog gegen Seth’s {A-Spades}{J-Clubs}. Das Board brachte jedoch {10-Diamonds}{4-Diamonds}{3-Spades}{2-Clubs}{K-Clubs} und somit die Straight für Vilandos.

Andy Seth hat in drei langen Poker Tagen über 2,500 Spieler hinter sich gelassen, am Ende reichte es dann jedoch nur für Platz 2 ($372,855).

Mit Platz 2 kennt sich auch Pete Vilandos bestens aus. Bereits vor einigen Tagen belegte er den zweiten Platz beim $1,000 NLHE Event , bei dem über 6,000 Spieler teilgenommen hatten. Wer dachte dass das reine Glückssache gewesen wäre, der wurde jetzt eines besseren belehrt. Mit diesem Sieg sichert sich Panayote 'Pete' Vilandos sein zweites WSOP Bracelet (sein erstes gewann er 1995 bei einem $1500 Pot Limit Hold’em Event) und ein Preisgeld von $607,256.

Final Table Payouts:

1. $607,256 - Panayote Vilandos

2. $372,855 - Andy Seth

3. $248,855 - Michael Greco

4. $176,165 - Glenn McCaffrey

5. $132,380 - Dean Hamrick

6. $105,699 - Alan Jaffray

7. $88,937 - David Lerman

8. $79,017 - Ronnie Kevin

9. $73,886 - Brian Fitzpatrick

Finde bei PokerWorks Infos zu allen Event der World Series of Poker 2009 .

(Danke an Pokernews für die Informationen und Photos)