Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | World Series of Poker | World Series of Poker 2009

WSOP 2009 – Event 21 – Zac Fellows sichert sich erstes HORSE Bracelet

Mitteilen

Am Dienstag begann das Event 21 - $3,000 H.O.R.S.E, und somit das erste von drei HORSE Events bei dieser WSOP 2009 . Im Vergangenen Jahr konnte sich noch der Deutsche Jens Voertmann bei diesem Event gegen ein Feld von etwas über 400 Spieler durchsetzten und sich das Bracelet sichern.

In diesem Jahr waren es 452 Spieler die sich für das Event registrierten, und somit war es einer der wenigen Events bisher bei dieser World Series wo das Teilnehmerfeld größer war als im Vorjahr. Wie erwartet waren wieder zahlreiche Hochkareter im Feld zu finden, wie zum Beispiel Jennifer Harman, Mike Matusow, Marcel Luske, Katja Thater, Barry Greenstein und Scotty Nguyen. Es entstand ein Preispool von $1,247,520, mit $311,899 für den letztendlichen Sieger des Turniers.

Tag 1 verlief aus Deutscher Sicht ausgezeichnet, und als am Ende von Day 1 noch 197 Spieler übrig waren, hatten sich mit Frank Debus und Michael Keiner gleich zwei Deutsche in den Top 10 platziert. Auch der Österreicher Markus Golser war mit seinem zwischenzeitlichen 3. Platz noch sehr gut im Rennen. Andere Spieler wie David Beyamine, Vanessa Rousso, Michael Mizrachi und Mike Matusow überlebten den Tag jedoch nicht.

So erging es dann leider auch Michael Keiner am Day 2. Wir wissen zwar nicht genau was passiert ist, aber mussten mit Bedauern feststellen dass er die Payout Plätze nicht erreicht hatte. Da war er jedoch bei weitem nicht der Einzige, denn auch Chris Ferguson, Daniel Negreanu, John Juanda, Doyle Brunson und Jennifer Harman mussten das Turnier bereits frühzeitig verlassen. Als der Day 2 endete waren noch 21 übrig, unter anderem auch Frank Debus, der jedoch mit nur 22K in Chips weit abgeschlagen auf Platz 21 lag. Markus Golser war bereits kurz vor Ende des Tages auf Platz 29 ausgeschieden ($6,449).

Debus konnte zwar in einer seiner ersten Hands am Day 3 seinen Stack verdoppeln, musste dann aber doch schon relativ früh seinen Platz wieder verlassen. Nachdem bereits vor ihm Jared Okun (Platz 21) und Brian McKain (Platz 20) ausgeschieden waren, verabschiedet sich Frank Debus letztendlich auf Platz 19 ($8,782).

Schließlich kam es dann zum Heads-Up zwischen den beiden Amerikanern Zach Fellows und James Van Alstyne. Während einer Hold’em Hand sahen beide Spieler dann einen Flop {6-Clubs}{5-Hearts}{3-Clubs} nachdem Fellows preflop geraist und Van Alstyne gecallt hatte. Auf dem Flop war es wieder Fellows der setzte und Van Alstyne der callte. Der Turn brachte den {J-Hearts}, und diesmal war es Van Alstyne der zuerst setzte. Fellows erhöhte und Van Alstyne ging darauf all-in. Fellows callte und zeigte {6-Hearts}{6-Spades}, und somit war Van Alstyne mit {A-Hearts}{5-Clubs} schon ‚drawing-dead’. Der River brachte die unwichtige {3-Spades} und Event 21 der WSOP 2009 war entschieden.

James Van Alstyne
erreichte nach seinem 6. Platz beim Event 12 - $10k Mixed Event den zweiten Final Table bei dieser World Series of Poker, und auch wenn es diesmal mit Platz 2 besser ging als beim letzten Mal, reichte es trotzdem nicht für den ganz großen Wurf. Van Alstyne musste sich somit mit Platz 2 und $192,866 Preisgeld zufrieden geben.

Mit dem zweiten Platz kennt sich auch der Sieger Zac Fellows bestens aus. Bereits im letzten Jahr erreichte er beim $1,500 Limit Event den 2. Platz nachdem er sich gegen Jimmy Schultz geschlagen geben musste. In diesem Jahr war es jedoch Fellows der das Können und auch das nötige Glück an den Tag legte um das Event für sich zu entscheiden. Somit hat er nun doch sein erstes Bracelet gewonnen, und über die $311,899 Preisgeld wird er sich sicherlich auch nicht beschweren.

Final Table Payouts:

1. $ 311,899 Zac Fellows
2. $ 192,866 James van Alstyne
3. $ 126,199 Tim Finne
4. $ 87,264 Michele Limongi
5. $ 63,536 Chris Amaral
6. $ 48,590 Martin Eikeng
7. $ 38,947 Gabriel Nassif
8. $ 32,647 Matt Hawrilenko

Bei PokerWorks findest du täglich die neusten Infos zu allen Events der World Series of Poker 2009 .

(Danke an Pokernews für die Informationen und Photos)