Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | World Series of Poker | World Series of Poker 2009

WSOP 2009 – Event 18 – Daniel Alaei ist Omaha Hi/Lo World Champion

Mitteilen

Der Day 2 des Event 18 - $10,000 World Championship Omaha Hi/Lo 8-or-better begann mit noch 129 verbleibenden Spielern, allen voran Chris Bjorin, der das Feld mit 134,400 Chips anführte.

Bei einem Spielerfeld mit so vielen großen Namen ist es oft schwer über einzelne Hands zu berichten ohne sie gleich alle aufzulisten, aber Daniel Negreanu hat es uns an diesem Tag dann doch sehr leicht gemacht. Knapp 4 Stunden nachdem der Tag begonnen hatte ereignete sich die wohl kurioseste Hand die ich persönlich seit langem in einem Omaha Hi/Lo Turnier gesehen habe. Vier Spieler sahen einen Flop {K-Clubs}{6-Diamonds}{5-Diamonds}. Alex Kravchenko handelte als erster und setzte. Negreanu erhöhte und Matt Glantz sowie James Van Alstyne callten. Kravchenko erhöhte erneut und alle drei Spieler gingen mit. Der Turn brachte den {J-Clubs}, Kravchenko checkte und Negreanu ging für seine letzten 1,500 all-in. Alle drei Spieler callten und checkten danach den River. Ein Spieler am Tisch sagte „Two-Pair is good“. Daraufhin sagte Negreanu „I don’t have Two Pair. I have One Pair“. Keiner der Spieler wollte so wirklich seine Hand aufdecken, bis Van Alstyne letztendlich {A-Clubs}{10-Clubs}{7-Diamonds}{2-Diamonds} offen legte für nur A-high. Negreanu zeigte daraufhin {A-Spades}{K-Hearts}{10-Diamonds}{2-Spades}, und somit Top-Pair. Mit einem schon fast schockierten Gesichtsausdruck sah er dann wie die beiden anderen Spieler ihre Hands muckten. „WOW!“ sagte Negreanu. „Are you serious?!” Aber tatsächlich, Negreanu gewann mit seinem Top Pair die Hand, und nachdem er kurz zuvor nur noch 4,800 Chips vor sich liegen hatte, waren es nun wieder 78,000.

Negreanu ging im Verlaufe des Tages noch weitere Male all-in, konnte aber jedes mal zumindest einen Teil des Pots gewinnen und beendete den Tag unter den verbleibenden 17 Spielern. Day 2 endete kurz nachdem John Rogers auf Platz 18, und somit dem ersten Payout Platz, eliminiert wurde ($26,922). Bereits vor dem Payout ausgeschieden waren unter anderem Phil Ivey, Mike Matusow, Phil Hellmuth, Todd und Doyle Brunson, sowie Barry Greenstein.

Noch mit dabei waren hingegen Ted Lawson, Toto Leonidas, Annie Duke, Alex Kravchenko und Ville Wahlbeck.

Am Tag 3 begann Toto Leonidas aggressive, verlor aber gleich zu Beginn einen großen Pot und schied kurze Zeit später als erster aus (Platz 17, $26,921). Nur zehn Minuten später folgten bereits Alex Kravchenko (Platz 16, $26,921) und Pat Pezzin (Platz 15, $31,632).

Für Negreanu begann Day 3 ziemlich genau so wie der gesamte Day 2 für ihn verlaufen war. Er verlor zu Beginn knapp seinen halben Stack in einer Hand gegen Greg Jamison und jetzt war es wieder Zeit für All-In Negreanu. Das erste mal callten Wahlbeck und Boyd, und Negreanu konnte mit zwei Paaren zumindest die Hälfte des Pots gewinnen. Nur 4 Minuten später war der Kanadier dann wieder all-in, aber diesmal konnte er mit seinem ‚Wheel’ den gesamten Pot ‚scoopen’ und war wieder zurück auf 170,000 Chips.

Nachdem dann Ted Lawson auf Platz 14 ausschied ($31,632) verlor Negreanu wieder einen ordentlichen Pot gegen Yueqi Zhu und war in der Hand danach wieder all-in. Diesmal callten Wahlbeck und Ben Boyd, und wieder konnte Negreanu mit seinem Paar Könige zumindest den halben Pot einsacken. Wieder nur zwei Hands später konnte er dann einen seinen Stack gegen Boyd wieder verdoppeln und war wieder zurück auf 175K.

Negreanu machte munter so weiter, und nachdem Ville Wahlbeck auf Platz 13 ($31,632), Sam KhouissPlatz 12 ($39,709) und auf Jacobo Fernandez auf Platz 11 ($39,709) ausgeschieden waren, erreichte er sogar noch den Final Table. Diesen musste Cameron McKiney schon nach kurzer Zeit als erster wieder verlassen nachdem er seinen All-In gegen Ben Boyd verlor (Platz 10, $39,709). Yueqi Zhu folgte auf Platz 9 ($54,179) und nach einer zweistündigen Ruhephase erwischte es dann auch Tom Koral auf Platz 7 ($65,453), Greg Jamison auf Platz 6 ($77,736) und John Monnette auf Platz 5 ($97,422).

Dann kam es schließlich doch so wie es eigentlich kommen musste. Nach zahllosen All-Ins und einem Überlebenskampf der seines gleichen sucht verabschiedete sich Daniel Negreanu letztendlich doch auf Platz 4 ($130,401). Nach einem Flop {3-Spades}{4-Hearts}{4-Clubs} ging Negreanu mit {2-Hearts}{4-Diamonds}{9-Spades}{10-Hearts} all-in und Scott Clements callte mit {2-Spades}{3-Clubs}{5-Spades}{5-Clubs}. Negreanu lag in Führung, aber auf dem Turn erschien die wohl schlimmste Karte für ihn überhaupt, das {A-Spades}. Der River brachte den {J-Spades}, und somit ging sowohl der High als auch der Low Pot and Clements, und für Negreanu war das Event beendet.

Ein Stunde später traf es dann auch Ben Boyd (Platz 3, $182,730), woraufhin das Heads-Up nur 2 Hands dauerte bis es entschieden war.

Clements war mit {A-Hearts}{5-Hearts}{3-Clubs}{2-Hearts} all-in gegangen und Daniel Alaei callte mit {A-Diamonds}{K-Clubs}{K-Hearts}{4-Clubs}. Das Board brachte {9-Spades}{Q-Clubs}{7-Clubs}{10-Spades}{K-Spades}, und somit den Sieg für Alaei.

Scott Clements, der in 2006 sowie in 2007 bereits jeweils ein Bracelet in einem Omaha Event gewonnen hatte ließ während der letzten drei Tage seinen Können erneut aufblitzen und beendet dieses Event auf einem beeindruckenden 2. Platz ($275,946).

Als zweifachen Bracelet Sieger darf sich jetzt auch Daniel Alaei bezeichnen. Nachdem er bereits in 2006 das Deuce to Seven Lowball Event für sich entscheiden konnte sichert er sich nun sein zweites Armband, die $445,898 Preisgeld und darf sich zudem noch als Omaha Hi/Lo World Champion ausgeben.

Find bei PokerWorks alle Infos zu allen Events der World Series of Poker 2009 .

(Danke an PokerNews für die Informationen und Photos)