Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | World Series of Poker | World Series of Poker 2009

WSOP 2209 – Event 16 – Jeff Lisandro gewinnt zweites Seven Card Stud Bracelet

Mitteilen

Nach wohl einem der kürzesten Final Tables in der Geschichte der World Series of Poker sicherte sich der Italiener Jeff Lisandro den Sieg und das Bracelet beim Event 16 - $1,500 Seven Card Stud der WSOP 2009 .

Das Event begann am Samstag mit 359 Teilnehmern, wodurch ein Preispool von $490,035 zu Stande kam. Knapp 3/4 des Feldes schied bereits am Day 1 aus, unter anderem auch Katja Thater, Justin Bonomo, Ted Forrest und Mike Caro, und so endete der Tag mit noch knapp 97 Spielern im Feld. Unter den verbleibenden Spielern waren mit Christoph Wolters, Frank Debus und Felix Osterland auch noch drei Deutsche im Rennen.

Am Day 2 ging es darum den Final Table der letzten 8 zu erreichen, was knapp 13 Stunden in Anspruch nahm. Während dieser Zeit schieden auch die verbleibenden Deutschen Spieler allesamt aus, bevor die Money Bubble erreicht war. Diese platzte nachdem Craig Kaufman auf Platz 41 ausgeschieden. Unter den Spielern die es in die Payout Ränge schafften waren unter anderem auch Jason Mercier und Dutch Boyd, sowie der Österreicher Severin Walser, der das Turnier auf Platz 23 beendete ($3,646). Sein Landsmann Daniel Studer legte noch eine drauf und schaffte es am Ende des Tages sogar an den Final Table, wenn auch als eindeutiger Shortstack mit gerade mal 43K in Chips. So gingen die verbleibenden 8 Spieler an den Final Table:

Seat 1: Jeff Lisandro - 334,000
Seat 2: Eric Pardey - 217,000
Seat 3: Nick Frangos - 84,000
Seat 4: John Juanda - 287,000
Seat 5: Mitch Schock - 83,000
Seat 6: Steven Stencil - 323,000
Seat 7: Rod Pardey - 245,000
Seat 8: Daniel Studer - 43,000

Studer erwischte eine starken Start als er zunächst gegen Steven Stencil und Jeff Lisandro seinen Stack verdreifachen konnte und kurze Zeit später noch einen Pot gegen Eric Pardey gewann, so dass sein Stack auf einmal 190K betrug. Trotzdem musste der Österreicher wenig später seinen Platz räumen als er mit 2-Paar nicht gegen John Juanda’s Flush ankam. Nachdem Mike Schock bereits auf Platz 8 ausgeschieden war, musste sich Daniel Studer mit Platz 7 zufrieden geben ($15,862).

Jetzt begann die Zeit des Jeff Lisandro. Der Italiener gewann einen Pot nach dem anderen und brachte seine Gegner schon fast zum verzweifeln. Als es dann zum Heads-Up zwischen ihm und Rod Pardey kam hatte Lisandro mit 1,235,000 in Chips gegenüber Pardey’s 380,000 eine ordentlichen Chiplead, den er bis zum Ende auch nicht mehr abgeben würde. Nach knapp einer Stunde Heads-Up und nicht einmal 4 Stunden am Final Table war das Event dann entschieden. Auf 4th Street gingen beide Spieler all-in, Lisandro mit ({A-Diamonds}{K-Diamonds})/{5-Diamonds}{K-Spades} und Pardey mit (X-X)/{K-Hearts}{8-Spades}. Lisandro bekam auf 5th Street noch die {10-Diamonds}, und die {8-Diamonds} auf 6th Street vervollständigte seinen Flush und Pardey muckte seine Hand (Platz 2, $77,230).

Jeff Lisandro gewinnt damit sein zweites WSOP Bracelet, und zum zweiten mal auch im gleichen Event, nachdem er vor zwei Jahren bereits ein goldenes Armband für dieses Event erhielt. Zudem konnte er sich noch über $124,959 Preisgeld freuen.

Die Final Table Payouts:

1. $ 124,959 Jeff Lisandro
2. $ 77,230 Rodney Pardey
3. $ 50,626 Steven Stencil
4. $ 35,087 Nick Frangos
5. $ 25,634 John Juanda
6. $ 19,690 Eric Pardey
7. $ 15,862 Daniel Studer
8. $ 13,373 Mitch Schock

Finde bei PokerWorks alle Infos zur World Series of Poker 2009 .


(Danke an PokerNews für die Informationen und Photos)