Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | World Series of Poker | World Series of Poker 2009

WSOP 2009 – Event 12 - $10,000 World Championship Mixed Event Day 2

Mitteilen

Die 126 Teilnehmer, die den Day 1 überlebt hatten, kehrten gestern Abend in den Amazon Room zurück um den Day 2 des $10,000 World Championship Mixed Events in Angriff zu nehmen.

Mit dabei waren neben bekannten Pros wie Daniel Negreanu, Huck Seed, Roland de Wolfe, Allen Cunningham und Scotty Nguyen auch noch die 6 Deutschen Katja Thater, Michael Keiner, Sebastian Ruthenberg, George Danzer, Alexander Jung und Christoph Niesert sowie der Österreicher Markus Golser.

Am Tisch von George Danzer wurden auch Benjamin Kang und Jan Heitmann gesichtet die gekommen waren um ihre Landsleute anzufeuern, und teilweise auch ein bisschen unter Druck zu setzen. „Wenn George (Danzer) diesen nicht gewinnt, dann fliegt er aus dem Haus“ sagte Kang, und Heitmann ergänzte „Ja, dann muss er im Auto schlafen“. Danzer verlor dann auch noch die Hand gegen Esther Taylor, aber wir gehen mal davon aus dass Kang und Heitmann es nicht ganz so ernst gemeint haben.

Nachdem zunächst Spieler wie Andy Bloch, Josh Arieh, Chino Rheem und Dario Minieri bere4its früh am Tag 2 wieder ihren Platz räumen mussten, folgten dann auch einige Deutsche Spieler. Als ersten traf es Michael Keiner, bevor dann auch Katja Thater’s beendet war. In einer Omaha Hi/Lo Hand zeigte das Board am Ende {A-Clubs}{K-Spades}{4-Clubs}{3-Clubs}{6-Hearts} und Ville Wahlbeck zeigte {A-Hearts}{2-Clubs}{5-Clubs}{8-Spades}, und hatte somit die absoluten Nuts getroffen. Hiergegen hatte Thater natürlich keine Chance, und auch für sie war das Turnier vorbei. Auch Danzer, Sebastian Ruthenberg und Christian Niesert konnten den Tag nicht Überleben. Als dann auch noch Alexander Jung gegen Ende des Tages in einer Razz Hand gegen Doyle Brunson ausschied war damit auch der letzte verbleibende Deutsche Spieler eliminiert.

Als dann kurze Zeit später Peter Gelencser auf Platz 25 das Turnier beendete war die Money Bubble geplatzt, und jedem verbleibendem Spieler waren $16,649 garantiert, Der erste der sich dieses Preisgeld abholte war Max Pescatori, nachdem er seinen All-In mit {K-Hearts}{Q-Spades} gegen Hawrilenko’s {A-Diamonds}{K-Diamonds} verlor. Es folgten noch Brian Mizok auf Platz 23 und Harris Pavlou auf Platz 22. Als dann auch noch Vitaly Lunkin, Gewinner des Event 2 - $40K NLHE , auf Platz 21 ausschied, war der Tag vorbei.

Während die Chipleader zu Beginn des Tages, David Oppenheim und Daniel Negreanu, den Tag nicht überleben konnten, war es Huck Seed der sich nach einem fantastischen Tag den Chiplead sicherte. Ihm auf den Fersen sind unter anderem Joe Serock und Adam Friedman, aber auch Todd und Vater Doyle Brunson, Eric Froehlich und Michael Binger sind noch mit dabei. Die verbleibenden 20 Spieler kehren heute an die Tische zurück um den Sieger des Events zu ermitteln.

Bei PokerWorks findet du Berichte zu allen Events der World Series of Poker 2009 .

(Danke an PokerNews für die Informationen und Photos)