Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | World Series of Poker | World Series of Poker 2009

WSOP 2009 – Event 6 - $10,000 World Championship Seven Card Stud – Day 2

Mitteilen

Am Dienstag kehrten die verbleibenden 101 Teilnehmer des Event 6 - $10,000 World Championship Seven Card Stud in den Amazon Room zurück um Day 2 in Angriff zu nehmen.

Einer der den Day 1 gerade noch so überlebt hatte, dank eines Triple-Up 10 Minuten vor dem Ende, war Daniel Negreanu . Im Verlaufe des zweiten Tages fiel dieser sogar kurzzeitig unter die 10K Chipmarke, konnte sich dann aber in beeindruckender Manier wieder in das Turnier zurückkämpfen und saß wenige Stunden später wieder vor einem Stack von knapp 300K. Letztendlich müssen diese Chips aber auch irgendwo herkommen, und so gab es doch zahlreiche bekannte Gesichter die den Day 2 nicht überstanden.

Einer dieser Spieler war Phil Ivey , der seine letzten Chips mit ({4-Hearts}{K-Hearts})/{4-Clubs} in die Mitte schob. Soheil Shamseddin callte mit ({6-Spades}{6-Hearts})/{K-Diamonds}, und am Ende lag bei Ivey ({4-Hearts}{K-Hearts})/{4-Clubs}{Q-Diamonds}{9-Hearts}{9-Clubs}/{A-Hearts} für zwei Paare und bei Shamseddin ({6-Spades}{6-Hearts})/{K-Diamonds}{7-Clubs}{6-Clubs}{10-Diamonds}/(x) für Trip 6’s. Somit hatte Ivey wieder etwas Zeit um sich seiner zweitliebsten Freizeitbeschäftigung, dem Golfen, zu widmen. Wenig später folgten auch seine Full Tilt Poker Kollegen John Juanda und Erick Lindgren, die beide in folge Opfer von John Cernuto wurden. Juanda konnte es bei seinem All-In nicht gegen Cernuto’s Broadway Straight aufnehmen und musste daraufhin seine Sachen packen. Lindgren begann seine Hand zwar mit ({K-Diamonds}{J-Clubs})/{K-Spades} und traf sogar noch sein Set auf 6th Street, nur schade für ihn dass Cernuto mit ({A-Hearts}{A-Diamonds})/{9-Clubs} begann und ebenfalls sein Set auf 6th Street traf.

David Oppenheim, der den Tag noch als Chipleader begonnen hatte, konnte seinen guten lauf von day 1 nicht fortsetzen und musste nach knapp 6 Stunde seinen Platz räumen. Sein Board zeigte (X-X)/{7-Diamonds}{10-Clubs}{J-Diamonds}{2-Spades}/(X) und wurde gemuckt nachdem Ville Wahlbeck {A-Spades}{A-Clubs}/{7-Spades}{8-Spades}{K-Hearts}{3-Clubs}/{8-Clubs} aufdeckte. Wenig später folgten auch der zehnfache Bracelet Gewinner Johnny Chan, Todd Brunson und Alexander Kravchenko. Auch die zwei verbleibenden Deutschen Spieler, Katja Thater und Jens Voertmann konnten den Tag nicht überleben.

Nach fast genau zehn Stunden und mit 17 verbleibenden Spielern war dann die Money Bubble erreicht. Diese brauchte knapp 30 Minuten zum Platzen, und in diesem Fall war es der Schwede Magnus Persson der als Shortstack mit einem Paar 6’s all-in gegangen war und durch Hasan Habib mit {A-Spades}{10-Spades}{3-Spades} gecallt wurde. Persson konnte sein Paar 6’s nicht verbessern während Habib auf 4th Street und auf dem River noch jeweils eine Pik Karte traf um seinen Flush zu vervollständigen. Somit war allen verbleibenden Teilnehmern ein Preisgeld von $21,343 garantiert.

Der erste der dieses kassierte war Steven Landish, gefolgt von Fu Wong und Matt Glantz. Auch Eric Brooks und Mel Judah mussten sich kurz vor dem Final Table verabschieden. Eigentlich hatte man eingeplant, an diesem Tag bis zum Final table weiter zu spielen, aber nachdem um 03:00 Ortszeit immer noch 11 Spieler im Feld waren, trat 'Regel 95' in Kraft, die besagt dass während keinem WSOP Events nach 03:00 weitergespielt werden, es sei denn das Event wird Live bei ESPN oder im Internet ausgestrahlt. Ein Spieler, Ray Dehkharghani, war eigentlich schon so gut wie draußen, nachdem er einen großen Pot verlor und nur noch 3,000 Chips übrig hatte. Mit Blinds von 12K/24K und einem 3K ante schien die Sache eigentlich erledigt, aber Dehkharghani gewann daraufhin einen Pot nach dem anderen und stand erstaunlicherweise wenig später wieder bei 150K.

Somit endete der Tag mit noch 11 Spielern, die Heute um 13:00 Ortszeit wieder an die Tische zurückkehren um den Sieger zu ermitteln. Mit dabei sind noch Chipleader Eric Drache (785K), gefolgt von Hasan Habib (593K) und Freddie Ellis (580K), aber auch Jeff Lisandro, Greg 'FBT' Mueller und Daniel Negreanu sind noch gut im Rennen.

Finde bei PokerWorks Berichte zu allen Events der World Series of Poker 2009