Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | World Series of Poker | WSOP 2008

Peter Eastgate gewinnt das 2008 WSOP Main Event!

Mitteilen

Es ist vollbracht! Das Main Event der WSOP 2008 ist entschieden. Der Däne Peter Eastgate bezwang nach einem 4 Stunden Heads-Up den Russen Ivan Demidov und wurde vor wenigen Minuten zum neuen Poker World Champion gekürt.

Für den Startschuss des Heads-Up sorgte niemand geringeres als der Entertainer und Boxkampf-Ansager Michael Buffer, der das Finale mit den Worten "Let's get ready to shufflllllllllllllllllllllllllllle up and deal!" einläutete.

Schon gleich die erste Hand des Abends hatte es in sich. Eastgate (80,300,000 in Chips) erhöhte Preflop auf 1,5 Millionen und Demidov (56,600,000 in Chips) callte. Der Flop brachte {10-Spades}{K-Hearts}{10-Hearts}, Eastgate setzte 1,75 Millionen und Demidov ging mit. Der Turn brachte den {K-Diamonds} und beide Spieler checkten. Auf dem River erschien der {K-Clubs}, Demidov setzte 8 Millionen und nach über einer Minute Bedenkzeit entschied sich Eastgate zu folden.

Demidov ließ nicht locker und spielte die ersten Hands sehr aggressive und konnte somit sein Chip-Defizit ein wenig verringern. Nach knapp 30 Minuten kam Eastgate dann aber immer besser in Fahrt und holte sich einen kleinen Pot nach dem anderen und konnte den ursprünglichen Chip Abstand wieder herstellen. Nach etwas über einer Stunde gewann der Däne dann den ersten richtig großen Pot. Eastgate limpte im Small Blind und Demidov erhöhte auf 2,8 Millionen. Eastgate callte und beide sahen einen Flop {A-Diamonds}{J-Hearts}{3-Spades}. Beide Spieler checkten bis auf dem Turn der {J-Diamonds} erschein. Wieder checkte Demidov, aber diesmal setzte Eastgate 3,25 Millionen. Demidov callte und auf dem River kam die {Q-Clubs}. Demidov checkte erneut und Eastgate setzte 6,95 Millionen. Demidov callte ohne lange zu überlegen, aber als Eastgate dann {A-Clubs}{Q-Hearts} umdrehte muckte der Russe sein Blatt. Der neue Chipcount war nun Eastgate mit 86,325,000 und Demidov mit 50,575,000.

Nur 4 Hands später gewann Eastgate dann einen Pot der wohl vorentscheidend für den Ausgang des Turniers war. Demidov erhöhte vor dem Flop auf 1,95 Millionen und Eastgate ging mit. Der Flop zeigte {9-Hearts}{7-Spades}{6-Diamonds}, Demidov setzte 3,625 Millionen und nach einiger Überlegung callte Eastgate. Der Turn brachte den {J-Hearts} und beide Spieler checkten. Auf dem River erschien dann die {Q-Spades}, Demidov setzte 7 Millionen und Eastgate callte sofort. Demidov zeigte darauf {A-Spades}{10-Hearts} für A-high, und Eastgate gewann den Pot mit {J-Spades}{8-Spades}, und hatte nun die 100 Millionen Chips Marke durchbrochen.

Obwohl Demidov im Verlauf der nächsten Stunde den Abstand zu Eastgate wieder ein wenig verringern konnte, schaffte der Russe es einfach nicht mal einen großen Pot für sich zu entscheiden. Diese schienen alle für den Dänen Peter Eastgate reserviert. So auch der folgende Pot. Nach einem Preflop Raise von Demidov callte Eastgate und beide sahen einen Flop {K-Diamonds}{10-Diamonds}{7-Clubs}, worauf beide Spieler checkten. Der Turn brachte den {J-Diamonds}, Eastgate setzte 2,5 Millionen und Demidov erhöhte auf 8 Millionen. Eastgate ging mit und auf dem River erschien die {3-Spades}. Demidov setzte darauf 12 Millionen und Eastgate callte ohne lange zu überlegen. Wieder zeigte Demidov lediglich {A-Clubs}{9-Spades} für A-high, und Eastgate gewann den Pot locker mit seinem {4-Diamonds}{7-Diamonds} Flush. Der Chipstack des Dänen war nun wieder auf knapp 110 Millionen angewachsen, während Demidov mit nur noch 28 Millionen so langsam aber sicher in die Gefahren Zone rutschte.

Diese Lage verschlimmerte sich zunehmend als Eastgate wieder einen ordentlichen Pot für sich entscheiden konnte. Demidov erhöhte vor dem Flop auf 2 Millionen und Eastgate ging mit. Der Flop brachte {8-Spades}{8-Clubs}{5-Clubs} und beide Spieler checkten. Auf dem Turn kam die {3-Diamonds}, Eastgate setzte 2,5 Millionen und Demidov ging mit. Nach der {9-Clubs} auf dem River setzte Eastgate 4,5 Millionen und wieder callte Demidov. Daraufhin zeigte Eastgate {3-Spades}{3-Hearts} für ein Full House und gewann den Pot. Nach dieser Hand bekamen die Spieler noch einmal eine 20 Minuten Pause, aber an dem Ausgang des Turniers konnte auch diese Pause nicht mehr viel ändern. Gleich in der ersten Hand zurück limpte Eastgate vor dem Flop und Demidov checkte. Der Flop kam {2-Diamonds}{K-Spades}{3-Hearts}, Eastgate setzte 1,25 Millionen und Demidov ging mit. Der Turn brachte die {4-Clubs}, Eastgate setzte 2 Millionen und Demidov erhöhte auf 6 Millionen, womit er nun mehr als seinen halben Stack investiert hatte. Eastgate callte und der River brachte die {7-Spades}. Demidov ging all-in und Eastgate callte sofort. Der Russe zeigte {4-Hearts}{2-Hearts} für zwei Paar, kam damit aber nicht gegen Eastgate’s {A-Diamonds}{5-Spades} an, der auf dem Turn eine Straight getroffen hatte. Somit war das Event entschieden, und Ivan Demidov musste sich am Ende eines Atemberaubenden Turniers mit Platz 2 und $5,809,595 begnügen. Der 27 jährige Russe hatte in diesem Jahr bereits Geschichte geschrieben nachdem er es an den Final Table der WSOPE geschafft hatte, und somit der erste Spieler in der Geschichte wurde der bei beiden Main Events einen Final Table erreicht hat, und das auch noch im selben Jahr. Man kann sich also darauf verlassen das wir von Ivan Demidov noch lange nicht alles gesehen und gehört haben.

Das gleich gilt mit Sicherheit auch für Peter Eastgate. Nach 4 Monaten und knapp 80 Stunden Spielzeit hat er es endlich geschafft. Peter Eastgate ist der neue 2008 World Series of Poker Main Event Champion und kann sich über $9,152,416 Preisgeld und das begehrteste Bracelet im Poker freuen. Mit gerade mal 22 Jahren hat er zudem noch den Rekord von Phil Hellmuth als jüngster Main Event Gewinner aller Zeiten eingestellt.

Wir von PokerWorks gratulieren herzlichst und freuen uns schon aufs nächste Jahr.

(Einen herzlichen Dank an PokerNews für die Bilder und Informationen)