Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | World Series of Poker | WSOP 2008

WSOP 2008 Main Event Day 7: Der Final Table ist gesetzt

Mitteilen

Wir haben es endlich geschafft! Nach 11 Tagen Weltklasse Poker, Bad Beats, Suckouts, Tränen und Jubel ist der WSOP 2008 Main Event Final Table endlich entschieden. Es ist leider nicht der Starbesetzte Tisch auf den wir alle gehofft haben, aber ich glaube, wenn man 6,835 der besten Pokerspieler der Welt überlebt, ist man in seinem Element.

Tag 7 startete mit den letzten 27 Spielern, von denen 18 gehen mussten bevor der Tag zuende war. Michael Carroll, der als Shortstack (1 Million Chips) in den Tag ging, musste nach 15 Minuten als Erster gehen. Er ging auf einem Flop von <!--[if gte mso 10]> <style> /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Table Normal"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:"Times New Roman"; mso-ansi-language:#0400; mso-fareast-language:#0400; mso-bidi-language:#0400;} </style> <span style="font-size: 12pt; line-height: 115%; font-family: 'Times New Roman'"><v:shapetype id="_x0000_t75" coordsize="21600,21600" o:spt="75" o:preferrelative="t" path="m@4@5l@4@11@9@11@9@5xe" filled="f" stroked="f"> <v:stroke joinstyle="miter"/> <v:formulas>

<v:f eqn="if lineDrawn pixelLineWidth 0"/>

<v:f eqn="sum @0 1 0"/>

<v:f eqn="sum 0 0 @1"/>

<v:f eqn="prod @2 1 2"/>

<v:f eqn="prod @3 21600 pixelWidth"/>

<v:f eqn="prod @3 21600 pixelHeight"/>

<v:f eqn="sum @0 0 1"/>

<v:f eqn="prod @6 1 2"/>

<v:f eqn="prod @7 21600 pixelWidth"/>

<v:f eqn="sum @8 21600 0"/>

<v:f eqn="prod @7 21600 pixelHeight"/>

<v:f eqn="sum @10 21600 0"/> </v:formulas> <v:path o:extrusionok="f" gradientshapeok="t" o:connecttype="rect"/> <o:lock v:ext="edit" aspectratio="t"/> </v:shapetype><v:shape id="Picture_x0020_3" o:spid="_x0000_i1025" type="#_x0000_t75" alt="(A-Diamonds)" style='width:18.75pt;height:11.25pt;visibility:visible'> <v:imagedata src="file:///C:\Users\MEDIAS~1\AppData\Local\Temp\msohtml1\01\clip_image001.gif"

o:title="(A-Diamonds)"/> </v:shape></span>{A-Diamonds}{5-Spades}{4-Spades} All-in mit {A-Hearts}{9-Hearts}. Er wurde von Gert Andersen gecallt und zeigte

{4-Hearts}{4-Diamonds} für einen Drilling. Der Turn und der River waren blank und Carrol wurde als 27ter eliminiert und kassiert $247,334.

Nur 15 Minuten später ging Phi Nguyen, der zweite Shortstack des Tages, All-in mit {A-Clubs}{10-Hearts}, aber konnte seine Hand nicht gegen Paul Snead's {J-Diamonds}{J-Hearts}

verbessern. Shortstack #3, Niklas Flisberg, folgte kurz darauf mit einem All-in mit {A-Spades}{10-Spades}

gegen Joe Bishop's {A-Clubs}{K-Clubs}. Ein Ass kam, mehr aber auch nicht. Niklas Flisberg verläßt den Saal als 25ter.

Der schlechte Lauf der Shortstacks hielt an. Aaron Gordon, der den Tag als 4ter Shortstack began, ging mit

{Q-Clubs}{10-Clubs} Pre-flop All-in. Darus Suharto callte mit Pocket J’s, keine Dame auf dem Board und der 4te Shortstack flog als 4ter raus. Damit auch alles seine Ordnung hatte, musste der 5te Shortstack auch als 5ter eliminiert werden. Tim Loecke ging Pre-flop All-in mit Pocket 6’s und wurde von Ylon Schwartz mit Pocket 3’s gecallt. Obwohl dies das erste mal war, dass der Shortstack in Führung lag, musste der Turn, {3-Hearts}, die Situation erstmal “berichtigen” und Loecke wurde als 23ter eliminiert.

Die berechenbaren Eliminationen hatten endlich ein Ende gefunden, als Judet Toni, der mit 5 Millionen Chips in den Tag gestartet war, als 22ter eliminiert wurde. Seine J-J konnten sich gegen Darus Suhartos K-K nicht verbessern.

Währendessen machte der Tag 6 Chipleader, Dennis Phillips, da weiter wo er am Vortag aufgehört hatte. Er verbesserte sich von 12 auf 15 Millionen Chips innerhalb der ersten Stunde des Tages. Scott Montgomery konnte sich auch nicht beschweren. Nachdem er mit {A-Spades}{4-Diamonds}

auf einem

{J-Diamonds}{3-Hearts}{10-Diamonds} Flop All-in ging, wurde er von Paul Snead mit {J-Hearts}{7-Hearts}

gecallt. Der Turn kam sogar

{8-Hearts} und gab Snead noch einen Flush Draw, aber Montgomery traf unglaublicherweise das {A-Diamonds}

auf dem River und sackte den massiven Pot von 11 Millionen ein. Nur ein paar Hands später schob Snead mit seinen letzten 400,000 All-in mit

{A-Clubs}{10-Diamonds}. Craig Marquis callte sofort und tischte {A-Spades}{K-Hearts}

auf. Das Board war nicht von Bedeutung und Snead musste als 21ter gehen.

Brandon Cantu musste einen schweren Bad Beat einstecken, der ein Paar Runden später für ihn das Aus bedeutete. Nach einem Pre-flop raise von 300,000 von Peter Eastgate, ging Cantu kurzerhand All-in mit seinen restlichen 2.3 Million und

{9-Hearts}{9-Diamonds}. Eastgate callte mit {A-Diamonds}{Q-Spades}

und das Board kam

{8-Diamonds}{6-Diamonds}{3-Diamonds}8]h]{4-Diamonds}. Eastgate traf den Nut Flush und Cantu wurde als 20ter eliminiert.

Albert Kim war der Nächste der gehen musste, nach einer Hand die der von Cantu sehr ähnelte. Der einzige Unterschied war, das Kim die Overcards,

{A-Clubs}{K-Hearts}, hatte und sein Gegner, Chris Klodnicki, die

{9-Hearts}{9-Diamonds} hatte.

Die {9-Spades} war die erste Karte auf dem Flop und eliminierte Kim als 19ter.

Nach 1 Stunde war es dann Jason Riesenbergs Zeit zu gehen. Auf einem Flop von

{Q-Diamonds}{Q-Spades}{3-Clubs}, setzte Riesenberg 350,000 und Dean Hamrick callte. Der Turn kam {9-Hearts}, Riesenberg setzte 675,000 und Hamrich callte. Der River zeigte {K-Hearts}, Riesenberg checkte, Hamrick ging All-in und Riesenberg callte erneut. Reisenberg zeigte {Q-Clubs}{8-Clubs}

für Drillinge, Hamrick zeigte aber

{9-Diamonds}{9-Clubs} für ein Full House und eliminierte Riesenberg als 18ter.

Tiffany Michelle folgte 40 Minuten später nach einem Flop von {A-Diamonds}{10-Hearts}{9-Clubs}. Dennis Phillips erhöhte auf 1 Million, Peter Eastgate callte und Michelle ging All-in für 3.8 Million. Phillips foldete, aber Eastgate callte ohne zu zögern mit

{A-Spades}{A-Hearts}. Michelle brauchte sehr viel Glück um das noch mit ihrem {A-Clubs}{J-Diamonds}

zu überstehen, aber das Board kam

{5-Hearts}{6-Diamonds} und beendete Michelles Main Event als 17te.

Peter Eastgate schien jetzt einen guten Lauf zu haben. Er gewann ein paar schöne Pots bevor er den nächsten Spieler nach Hause schickte. Eastgate raiste auf 335,000 vor dem Flop und Anthony Scherer ging mit

{A-Clubs}{8-Clubs} All-in. Eastgate callte und zeigte {K-Clubs}{K-Hearts}. Keine Hilfe für Anthony, der als 16ter ausschied.

Jetzt war Ivan Demidov an der Reihe einen Spieler zu eliminieren. Owen Crowe ging All-in mit

{9-Hearts}{9-Spades} und Demidov callte mit {A-Clubs}{Q-Spades}. Die Dame kam auf dem Turn und Demidov hatte sein erstes Opfer gefunden.

Gert Andersen war der Nächste der All-in schob, diesmal mit

{A-Spades}{J-Spades} gegen Ylon Schwartz’s

{A-Diamonds}{K-Diamonds}. Kein Hilfe für Gert der sich als 14ter verabschieden musste. Nicholas Sliwinski folgte gleich darauf. Auf einem Flop von

{9-Hearts}{7-Hearts}{3-Hearts} setzte Nicholas Sliwinski 500,000 und Dennis Phillips callte. Der Turn kam {6-Spades}, und Sliwinski setzte erneut, diesmal 1.2 Millionen, und Phillips callte. Der River kam {9-Spades}, Sliwinski ging All-in und Phillips callte erneut und zeigte {K-Hearts}{Q-Hearts}

für einen Flush. Sliwinski zeigte {5-Diamonds}{6-Hearts}

für ein mickriges Paar 6er.

Mit nur noch 12 Spielern im Turnier und 3 weiteren Eliminationen bis zum Final Table, wurde das Spiel sehr viel ruhiger. Nach einer Stunde war dann Chris Klodnicki an der Reihe. Auf dem Flop von {A-Diamonds}{Q-Diamonds}{Q-Spades}

ging Klodnicki All-in und Scott Montgomery callte. Klodnicki zeigte {10-Diamonds}{J-Diamonds}

und brauchte sehr viel Hilfe gegen Montgomery’s

{Q-Clubs}{J-Clubs}. Der Turn kam

{J-Spades} und lies Klodnicki nur noch mit einem Out, den {K-Diamonds}. Es kam zwar ein Karo auf dem River, aber es war die

{4-Diamonds} und Klodnicki wurde als 12ter eliminiert.

Weitere 2 Stunden später hatte David 'Chino' Rheem sein erstes Opfer gefunden. Joe Bishop hat soeben zwei riesige Pots verloren und ging jetzt mit seinen letzten 2.4 Millionen All-in mit

{A-Clubs}{3-Hearts}. Er wurde von David Rheem mit

{2-Hearts}{2-Clubs} gecallt. Der Flop sah gut aus für Bishop, {A-Hearts}{3-Clubs}{5-Spades}. Es kam noch besser, als der Turn mit einer {Q-Clubs}

niemandem wirklich half, aber der River brachte eine {4-Hearts}

und Rheem traf seine Straße.

Die letzten 10 Spieler wurden alle an einen Tisch gesetzt, dem ESPN Feature Table. Nur noch eine Elimination und der Tag war zuende. Bei vielen folgenden Händen hatte man das Gefühl dass es bald soweit ist, aber es dauerte geschlagende 3 Stunden bis der letzte Widerstand gebrochen war. Der wahrscheinlich schlimmste Zeitpunkt um aus dem Main Event zu fliegen ist der 10te Platz, und dieser unrühmliche Titel ging an Dean Hamrick, nachdem er mit {A-Spades}{J-Spades}

All-in ging und von Craig Marquis mit Q-Q gecallt wurde. Der Board kam

{K-Clubs}{10-Hearts}{3-Diamonds}10[d}{K-Spades} und die „November Neun“ standen fest.

Hier sind die Chipcounts der 9 Finalisten die am 9ten November den Final Table bestreiten werden:

Seat 1: Dennis Phillips - 26,295,000
Seat 2: Craig Marquis - 10,210,000
Seat 3: Ylon Schwartz - 12,525,000
Seat 4: Scott Montgomery - 19,690,000
Seat 5: Darus Suharto - 12,520,000
Seat 6: David 'Chino' Rheem - 10,230,000
Seat 7: Ivan Demidov - 24,400,000
Seat 8: Kelly Kim - 2,620,000
Seat 9: Peter Eastgate - 18,375,000

Dies markiert das Ende des WSOP 2008 (abgesehen von dem Final Table im November) und ich glaube ich spreche für Alle wenn ich sage dass dies 6 unglaubliche Wochen waren. Wir haben 54 Bracelet Gewinner gesehen, mehr als $180,000,000 an Preisgelder, viele Lebensträume sind in Erfüllung gegangen, viele Rekorde wurden gebrochen. Ich hoffe euch hat es ebenso viel Spaß gemacht wie mir und wir sind im November wieder mir unserer WSOP Berichterstattung am Start wenn der <a href="http://de.pokerworks.com/poker-artikel/2008-wsop-main-event-final-table.html" target="_blank">Main Event Final Table</a> ausgespielt wird.