Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | World Series of Poker | WSOP 2008

WSOP 2008 Main Event Day 6: Tiffany Michelle ist die letzte Frau im Turnier

Mitteilen

Mark Ketteringham startete den sechsten Tag mit einem gemütlichen Chiplead (5.8 Million), während Phil Hellmuth den Tag als Low-Stack began (700,000). Wir haben gestern berichtet das Phil Hellmuth eine (1-Orbit) Strafe erhalten hatte, wegen unangemessenem Verhalten am Tisch. Der Strafe zufolge durfte Phil Hellmuth die erste Runde am Tag nicht spielen, welches ihm ein Chipverlust von 81,000 (über 11% seines Stacks) bereitet hätte. Zum Glück für Hellmuth wurde diese Maßnahme von dem WSOP Director Jeffrey Pollack eingestellt und Phil durfte zu begin des Tages Platz nehmen.

David "Chino" Rheem startete den Tag sehr Aggressiv. Er spielte in den ersten 30 Minuten jede Hand die er bekam und verdoppelte seinen Stack von 2.5 auf 5 Millionen. Einer dieser Hände war auf einem {8-Clubs}{6-Spades}{2-Diamonds}

Flop, Whalen setzte 450,000 Chips und Rheem war All-in. Whalen callte und zeigte {J-Hearts}{J-Diamonds}

, während Rheem auf frischer Tat ertappt wurde und

zeigte {2-Spades}{7-Spades}. Aber Rheem schien einen guten Tag erwischt zu haben, den die

{7-Hearts} kam auf dem Turn und brachte Rheem Two Pair. Bitter für Whalen, der alles richtig gemacht hatte und trotzdem eliminiert wurde. Nach der Hand kommentiert Rheem „Manchmal wenn man mit der Hand in der Keksdose erwischt wird, bekommt man trotzdem ein Keks.“

Ungefähr 90 Minuten in den Tag musste Tag 5 Chipleader, Mark Ketteringham, einen schweren Schlag einstecken. Drei Spieler, Mark Ketteringham, Gert Andersen und Sean Davis, sahen den Flop von {A-Spades}{J-Clubs}{8-Diamonds}

. Andersen checkte, Davis setzte 200,000 und beide callten. Der Turn kam {K-Diamonds}, Davis setzte 900,000, Ketteringham ging All-in und beide callten. Ketteringham zeigte {A-Hearts}{K-Spades}

für Top Two Pair, Davis zeigte {8-Hearts}{8-Clubs}

für einen Drilling, aber Anderson hatte beide dominiert mit {Q-Spades}{10-Spades}

für den Nut Straight. Der River brachte nichts und Anderson sackte einen 7 Millionen Pot ein, Kettering war derweil auf unter 1 Million gerutscht.

Victor Ramdin’s Main Event endete auf dem 64ten Platz nachdem er mit

{A-Hearts}{3-Hearts} All-in war. Er wurde von Garrett Beckman gecallt mit {J-Spades}{J-Clubs}, der auf dem Flop seinen Drilling getroffen hatte. Der letzte Holländer im Spiel, Geert Jans, wurde auf dem 62ten Platz eliminiert als seine Pocket A’s gegen {J-Diamonds}{Q-Diamonds}

unterlagen. Eine Dame auf dem Flop und Turn besiegelten Gert Jans Schicksal.

Der Chipleader von Tag 3 und 4, Jeremy Joseph, schaffte es nur auf den 57ten Platz. Er ging mit 5-5 All-in gegen Gert Andersons J-J. Der Board brachte keine Hilfe für Jeremy, ganz zur Freude von Anderson der jetzt auf 10 Millionen Chips sitzt.

Mark Ketteringham konnte sich von seinem Schlag zu Begin des Tages nicht erholen und schied als 52ter aus. Er schob seine letzten Chips mit {J-Hearts}{8-Hearts}

in die Mitte. Wieder war es Anderson der ihn callte, diesmal mit

{A-Spades}{Q-Diamonds}. Eine Dame erschien auf dem Flop und Ketteringham wurde nach etwa 3 Stunden eliminiert.

Phil Hellmuth, der als Shortstack in den Tag gestartet war, hatte nach 4 Stunden seinen Move gemacht und war mit

{A-Hearts}{Q-Diamonds} und seinen letzten 405,000 All-in gegangen. Andrew Rosskamm callte mit {J-Clubs}[h]. Das Board kam
{K-Diamonds}{4-Hearts}{3-Hearts}{10-Hearts} und Hellmuth hatte Outs zum Nut Flush. Das fehlende Herz auf dem River bleib jedoch aus und Hellmuth musste seine Hoffnungen auf ein 12tes Bracelet erstmals begraben.
Der letzte Star im Turnier, Mike Matusow, geriet etwa eine Stunde vor Schluß in eine Hand die ihn eliminierte. Paul Snead raiste Preflop auf 200,000 und Matusow erhöhte auf 660,000 vom Big Blind. Snead callte und beide checkten den Flop {A-Diamonds}{A-Spades}{5-Hearts}. Der Turn kam {9-Hearts}
und Matusow setzte 500,000. Snead ging All-in und Matusow callte augenblicklich mit
{A-Hearts}{J-Spades}. Snead zeigte
{A-Clubs}{9-Clubs} für ein Full House und Matusow beendete das Turnier auf dem 30ten Platz.
Tiffany Michelle ist nicht nur die letzte Frau im Turnier, sondern mit 9,7 Millionen Chips auch eine Kandidatin für den Final Table. Sie hat den Tag gut gemeistert und wir sind gespannt wie sich Michelle, als einzige Dame unter 26 Männern, morgen schlägt.
Nikolay Losey wurde als 28ter eliminiert und der Tag endete daraufhin mit 27 Spielern,. Dennis Phillips hält die Chipführung mit etwa 12 Million Chips, gefolgt von Craig Marquis (11.46 million) und Tiffany Michelle (9.7 Millionen).