Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | World Series of Poker | WSOP 2008

Kitai holt sich drittes europäisches Bracelet in Folge. David Woo beendet die Serie

Mitteilen

Event #38 - $2,000 Pot-Limit Hold'em

Die Europäer haben bislang bei der WSOP 2008 dominiert, dies ist das dritte Bracelet in Folge welches von einem Europäer gewonnen wurde. Nur eine Woche nach dem Rob Hollink Holland’s erstes Bracelet sicherte, schafft der Belgische Profi Davidi Kitai das selbe auch für sein Land.

Das Heads-up gegen Chris Bell hatte es in sich. Erst nach 5 Stunden und 187 Hands war der Kampf entschieden. Bell startete das Heads-up mit 1,5 Millionen Chips, Kitai mit 1 Million, und es daurte 140 Hands bis Kaitai die Chipführung übernahm.

Nach einem Preflop Raise von Kitai auf dem Big Blind hatte Bell gecallt und beide sahen den Flop {2-Diamonds}{3-Spades}{Q-Clubs}. Kitai setzte 125,000, Bell raiste auf 350,000. Kitai callte und der Turn zeigte eine 4, Kitai checkte und Bell setzte 500,000. Aber bevor Bell seine Chips überhaupt in der Mitte hatte, war Kitai bereits all-in gegangen. Bell hatte keine andere Wahl und musste Callen. Bell musste feststellen das sein K-8 gegen Kitai's {Q-Diamonds}{Q-Spades}

Chancenlos war. Nach dem Pot war Bell so gut wie Chancenlos. Trotzdem dauerte es noch mal 47 Hands bis das Turnier entschieden war. Am Ende gingen beide vor dem Flop all-in, Bell mit A-J und Kitai mit A-Q. Es kam keine Hilfe für Bell und das Event war Geschichte.

Der Final Table:

1 Davidi Kitai $244,546
2 Chris Bell $155,806
3 Keith Greer $94,695
4 Jan von Halle $77,077
5 Lee Watkinson $63,313
6 Robert Cheung $50,100
7 Ayaz Mahmood $39,089
8 Ben Roberts $30,831
9 Michael Greco $22,573

Event #39 - $1,500 No Limit Hold'em

Der Amerikaner David Woo hat die europäische Bracelet-Serie mit seinem Sieg beendet. Er gewinnt sein erstes Bracelet und $631,656 in Cash.

Wie immer sind die Low Buy-in Events sehr gefragt, und deshalb ist es auch nicht überraschend das 2,720 Spieler sich das 39te Event der WSOP 2008 nicht entgehen lassen wollten.
Nach nur 9 Blind Levels am ersten Tag waren schon über 2,500 Spieler eliminiert und die Payout Plätze erreicht (270).

Woo startete den Final Table mit 1 Million in Chips, womit er als Viertplatzierter an den Final Table kam. 73 Hands später gewann Woo einen riesigen Pot und eliminierte damit 2 Spieler: Thom Werthmann, Curtis Early, David Woo und Matt Wood hatten alle gelimpt/gecheckt und sahen zu viert den Flop {Q-Diamonds}{J-Clubs}{10-Clubs}

. Werthmann setzte 275K, Woo callte, Early ging All-in mit 1.3 million Chips, Wood foldet und Werthmann und Woo callten beide. Werthmann ziegte {Q-Clubs}{J-Spades}, Early {K-Clubs}{Q-Hearts}

und Woo hatte den Nut Straight mit {A-Clubs}{K-Diamonds}. Der Turn kam {3-Clubs} und der River {8-Spades}. Early und Werthman waren beide draußen, und Woo jetzt in einer dominanten Position.

2 Stunden und 70 Hands später ging Matt Wood All-in mit

{9-Spades}{6-Diamonds} auf einem Flop von {9-Hearts}{5-Spades}{4-Diamonds}

, nur um von Woo mit

{10-Diamonds}{10-Hearts} gecallt zu werden. Der Turn und River brachten keine Hilfe für Matt Wood und das Event war entschieden. Nachdem Woo im selben Event vor einem Jahr auf dem 5ten kam, war er so entäuscht, dass er seinen Gewinn ($118,000) „in einer halben Stunde am Black Jack Tisch verbraten“ hat. Wenigstens hat er jetzt ein Bracelet das er auf jeden Fall mit nach Georgia nehmen kann.

Der Final Table:
1 David Woo $631,656
2 Matthew Wood $389,844
3 Eric Beren $278,460
4 Habib Khanis $233,906
5 Thom Werthmann $191,209
6 Curtis Early $150,368
7 Thanh Dat Tran $113,240
8 Mike Glasser $85,394
9 Jim Para $58,290