Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | World Series of Poker | WSOP 2008

Europäer dominieren die WSOP 2008

Mitteilen

Event #36 - $1500 No-Limit Holdem

Wie alle $1,500 Events, hat auch dieses eine Schar an Pokerspielern angelockt. Es war eine mörderische Partie, mit 2 unglaublichen Comebacks und ein paar abscheulichen Bad Beats.
$610,000 ging an Jesper Hougaard, der sich den ersten Pltz sichern konnte. Noch ein europäischer Sieg! Jesper hatte Cody Slaubaugh im einem epischen Heads-up Kampf besiegt. Slaubaugh gewinnt $389,000 für den zweiten Platz, eine angemessene Entschädigung für den Einheimischen aus North Dakota.

Der große Däne kam als Chipleader zum Final Table, und gab diesen auch nicht mehr ab. Die Hälfte des Tisches war nach den ersten 63 Hands bereits ausgeschieden, womit der Final Table schnell zum Shorthanded-Table wurde.

In der letzten Hand ging Jesper Preflop mit Q-Q All-in, Slaubaugh callte mit {A-Diamonds}{10-Hearts}

. Der Flop brachte eine

{Q-Hearts} und hielt durch und Jesper gewann sein erstes WSOP Bracelet.

Der Final Table:
1 Jesper Hougaard $610,304
2 Cody Slaubaugh $389,128
3 Aaron Kanter $258,862
4 Danny Wong $217,110
5 Doug Middleton $177,028
6 Justin Wald $140,286
7 Rick Solis $106,884
8 Owen Crowe $81,833
9 John Shipley $56,782


Event #37 - $10K Omaha Hi-Lo World Championship

Der Superstar David Benyamine wird dieses Event so schnell nicht vergessen, da er sein erstes und längst überfälliges Bracelet gewann. David hat viele Jahre auf höchstem Level Poker gespielt, schaffte es bis lang aber nicht sich auch eines der heißbegehrten WSOP Bracelets zu sichern. 235 der besten Omaha Spieler der Welt fanden sich zu diesen Event ein, der Sieg von David war somit ein verdienter.

Benyamine sammelt dazu noch $525,000 Preisgeld ein, welches aber, angesichts seines Bracelets, in den Hintergrund geriet. Im Interview gab sich Benyamine sehr bescheiden, er hätte nichts zu beweisen und ist nur glücklich über den Sieg.

Der Zweite, Greg Jamison, darf sich mit $331,000 Preisgeld trösten. Der Zweite Platz ist an einem Final Table wie diesem sehr beachtenswert. In der letzten Hand waren beide Spieler vor dem Flop all-in:

Benyamine:

{Q-Clubs}{10-Clubs}{10-Hearts}{3-Hearts}
Jamison:

{K-Hearts}{Q-Hearts}{6-Diamonds}{2-Spades}

Der Flop:

{J-Spades}{10-Diamonds}{9-Spades}
Der Turn:

{J-Clubs}
Damit war dieses Event entschieden. Glückwunsch an David Benyamine für sein erstes Bracelet. Nach so vielen Final Tables und Cashes ist der Sieg mehr als verdient.

Der Final Table:
1 David Benyamine $535,687
2 Greg Jamison $331,350
3 Jason Gray $209,855
4 Toto Leonidas $171,197
5 Mike Matusow $138,062
6 Eugene Katchalov $110,450
7 Ram Vaswani $88,360
8 David Chiu $71,792
9 Hieu 'Tony' Ma $55,225