Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | World Series of Poker | WSOP 2008

WSOP 2008 – Events #12 und #13

Mitteilen
Event #12 - $1,500 Limit Hold’em

Jimmy Shultz behauptet den ersten Platz und gewinnt somit das Bracelet und $257,000 Preisgeld. Er hatte sich gegen viele Profis durchgeschlagen, u.A auch gegen den Gewinner des Event#4, Erick Lindgren, den überragenden Vinny Vinh und die europäischen Teufelskerle Markus Golser und Ali Eslami. Die 880 Teilnehmer generierten ein gesamtes Preisgeld von $1.2M.

Nach 3 Tagen war der Marathon “Limit Poker” endlich entschieden. Das Heads-up dauerte 2 stunden bis Jimmy Shultz sich gegen Zac Fellows durchsetzten konnte, der für den zweiten Platz $165,000 einsackte.

Schultz hat bei seinem Sieg eine sehr noble Geste gezeigt und 25% von seinem Gewinn an die örtliche Feuerwehr gespendet.

Vinny Vinh schaffte es beim Final Table sogar auf den dritten Platz und nahm $99,099 mit nach Hause. Vinny hat eine lange Geschichte im Turnierpoker, ist aber hauptsächlich dafür bekannt das er bei der WSOP 2007 gleich zweimal den zweiten Tag eines Turniers verpasst hatte. Sein Chipstack war jedoch beide Male so groß, dass er es immer noch ins Geld schaffte.

Die Payouts der 9 Finalisten:

1. Jimmy Shultz $257,049
2. Zac Fellows $165,165
3. Vinny Vinh $99,099
4. Brendan Taylor $82,883
5. Teddy Monroe $67,868
6. Markus Golser $53,453
7. Ali Eslami $41,441
8. Christoph Niesert $32,432
9. Chung Law $23,423



Event #13 - $2,500 NL Hold’em


Das 13te Event der WSOP 2008 zeichnete sich durch ein großes Preisgeld aus; $666k für den ersten Platz! Gewonnen wurden diese von Duncan Bell, der sich durch 1397 Spieler schlug und sein erstes Turnier und Bracelet gewann. Der Final Table bestand fast ausschließlich aus Nordamerikanern, außer dem gebürtigen Briten Nicolas Levi, der sich jedoch gleich zu Beginn verabschieden musste.
Der unglückliche Zweite, Steve Merrifield, nahm ein beträchtliches Preisgeld von $428k mit nach Hause, welches als Entschädigung für das verpasste Bracelet reichen sollte. Er verlor mit 10-10 gegen Bells A-A.

Die Payouts des Final Table:

1 $ 666,777 Duncan Bell
2 $ 428,948 Steven Merrifield
3 $ 260,261 Nathan Doudney
4 $ 218,491 Shawn Buchanan
5 $ 178,327 Brent Hanks
6 $ 139,769 Jason Sanders
7 $ 107,638 Ariel Soffer
8 $ 83,540 Brent Ditzik
9 $ 59,442 Nicolas Levi