Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | World Series of Poker | WSOP 2008

WSOP 2008 – Events #5, #6 und #7

Mitteilen
Die WSOP 2008 ist weiterhin in vollem Gange und täglich werden neue Bracelets verteilt.

Am vergangenen Donnerstag endete das Event #5, das $1K NLHE mit Rebuys. 766 Spieler hatten sich für das Turnier registriert und insgesamt 2,257 Rebuys und Add-ons getätigt, womit am Ende ein Preispool von fast 2.9 Millionen zu Stande kam.

Einige bekannte Namen hatten es in die Payout Plätze (Top 72) geschafft, unter anderem auch Daniel Negreanu, der das Turnier auf Platz 22 beendete und somit seinen ersten Cash bei der WSOP 2008 verbuchen konnte. Auch der Sieger des Event #1 , Nenad Medic, schaffte es in den Payout und kann sich nun schon über seinen zweiten Geldgewinn im fünften Event freuen.

Am Ende war es Michael Baducci der das Turnier für sich entscheiden konnte. Er war bereits als Chipleader an den Final Table gekommen und wusste diesen gekonnt einzusetzen. Im Heads-Up besiegte er schließlich Jeff Williams und sicherte sich somit sein erstes WSOP Bracelet und einen Geldgewinn von $636,736.

Hier die Top 9 Payouts:

1 $ 636,736 Michael Banducci
2 $ 406,330 Jeff Williams
3 $ 245,997 Peter Gould
4 $ 201,139 Lyric Duveyoung
5 $ 164,963 Alan Jaffray
6 $ 130,234 Jonathan Aguiar
7 $ 101,293 Michael Binger
8 $ 79,587 Jamie Rosen
9 $ 57,881 Steve Gross

Das Event #6 war das erste nicht-hold’em Event bei dieser WSOP. Für das $1,500 Omaha Hi/Lo Event hatten sich 833 Spieler registriert und somit einen Preispool von $1,25 Millionen generiert.

Thang Luu konnte nach 3 langen Tagen das Sieger-Bracelet in Empfang nehmen, und hat eindrucksvoll unter Beweis gestellt dass sich Aggressivität in diesem Spiel bezahlt macht. Während der Bubble Phase hatte Luu es auf praktisch jeden abgesehen, dessen Stack kleiner war als seiner und nutze die Zurückhaltung dieser Spieler, die natürlich alle darauf hofften die Payout Plätze zu erreichen, gnadenlos aus. So konnte er sich einen riesigen Stack erspielen, kam als Chipleader an den Final Table und sicherte sich problemlos sein erstes WSOP Bracelet und $243,356.

Die Top 9 Payouts für Event #6:

1 $ 243,356 Thang Luu
2 $ 156,343 Spencer Lawrence
3 $ 93,806 George Guzman
4 $ 78,456 James Pritchard
5 $ 64,243 Chris Falconer
6 $ 50,598 Greg Jamison
7 $ 39,228 Craig Sabel
8 $ 30,700 Mark Wilds
9 $ 22,172 Scott Clements

Event #7 war das $2K No Limit Holdem Event mit einem Spielerfeld von 1,592 und einem Preispool von über $3 Millionen. Schön zu sehen war dass es mal wieder 2 Deutsche Spieler in die Payouts geschafft hatten. Thang Duc Nguyen konnte sich am Ende Platz 66 sichern und nahm $6,347 mit nach Hause, während Matthias Kürschner Platz 30 belegte und $11,589 gewann.

Theo Tran war fast vom Beginn des Turniers der Anführer des Feldes, und war daher auch der Favorit für den Sieg als er als Chipleader an den Final Table kam. Am Ende verlor er jedoch ein All-in mit 7-7 gegen J-J und musste sich mit Platz 4 und $191K zufrieden geben. Auch kein Unbekannter an WSOP Final Tables war J.C Tran (vierter WSOP Final Table) der jedoch bereits auf Platz 7 den Tisch wieder verlassen musste. Am Ende war es Matt Keikoan der sich im Heads-Up gegen Shannon Shorr durchsetzen konnte und das Preisgeld in Höhe von $550,601 einsacken konnte.

Hier die Top 9 Payouts für Event #7

1 $ 550,601 Matt Keikoan
2 $ 349,141 Shannon Shorr
3 $ 228,897 Carter Gill
4 $ 191,231 Theo Tran
5 $ 155,013 Mihai Manole
6 $ 123,141 Chris Bjorin
7 $ 94,166 J.C. Tran
8 $ 72,436 Alex Bolotin
9 $ 50,705 Mike Lisanti