Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | World Series of Poker | WSOP 2008

WSOP 2008 - Grant Hinkle gewinnt Marathon-Turnier!

Mitteilen
Nach einem epischen Kampf in einem der größten Turniere der Pokergeschichte ist Grant Hinkle als Gewinner gekürt worden. Das WSOP 2008 Event #2, $1500 No-Limit Hold’em, brach mit knapp 4,000 Teilnehmer alle Rekorde und war damit das größte Non-Main Event Turnier in der WSOP Geschichte.

Der Final Table dauerte bis 5 Uhr morgens an, bis Grant sich schließlich gegen James Akenhead durchsetzen konnte. Für den Sieg bekommt Grant stattliche $831,000 und einen der heißbegehrten Bracelets. Für den Zweiten James Akenhead gab es immerhin einen $520,000 Trostpreis. Chris Ferguson, unbestrittener Publikumsliebling, hatte zwar alle seine Fans im Rücken, schaffte es aber “nur” auf den dritten Platz, $388,000. Alle wollten Chris „Jesus“ Ferguson gewinnen sehen, und obwohl er mehrmals von den Toten auferstanden ist, war sein Schicksal besiegelt als er mit K-10 All-in auf A-10 traf. Die göttliche Hilfe blieb aus und Chris musste sich als Dritter zufrieden geben.

Das Heads-up war anstrengend, da die Spieler seit 4 Tagen praktisch Non-stop Poker gespielt hatten. Hinkle begann das Heads-up mit einem respektablen Chiplead, der jedoch von Akenhead systematisch abgerieben wurde. Mehrere Stunden Poker hatten bei Hinkle Verschleißspuren hinterlassen und es schien als ob er die Lust am Spiel verloren hatte. Hinkle ging vor dem Flop mit 10-4 (!!!) All-in, welches von Akenhead mit A-K gecallt wurde. Das Publikum erwachte aus seinem Schlaf und verfolgte gespannt den wohl alles entscheidenden Flop.

Flop: 10-10-4

Turn: 10

Damit wurden dem Bluffer gleich zweimal die Nuts gegeben – erst das Full House und zum allem Überfluss die Vierlinge hinterher. Was für ein Abschluss zu so einem großartigen Event.

Beide spielten bis zum Rande der Erschöpfung und um so mehr hat der Zweitplatzierte Akenhead, der mit der besseren Hand den richtigen Call gemacht hatte, unser Beileid und unseren Respekt verdient. Zum Glück für Akenhead kann er sich mit dem verdienten Geld in eines der anderen knapp 50 Turniere einkaufen und noch mal sein Glück versuchen.

Auf die Frage, ob 10-4 seine neue Lieblingshand ist, antwortete Hinkle „10er Vierlinge sind jetzt meine Lieblingshand“ Offensichtlich!
Glückwunsch an Hinkle für den Sieg und sein erstes Bracelet!

Finde hier alle Berichte zur WSOP 2008