Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | Poker Events | EPT

EPT Prag Final Table

Mitteilen

Arnaud Mattern, französischer Backgammon Champion und Sieger des 2005 Gutshot Poker Masters, konnte den Final Table des EPT Events in Prag für sich entscheiden und damit seinen ersten Geld Gewinn überhaupt bei einem EPT Event verzeichnen. Im Heads-Up gegen Gino Alacqua holte er in einem kurzen aber aufregendem Heads-Up Match einen Rückstand auf um sich letztendlich den Titel zu sichern.

Mikael Norinder began den Final Table als Chipleader mit über 1 Million in Chips. Hier noch einmal die Stacks der letzten 9 zu Beginn des Final Tables:

Mikael Norinder: 1,036,000 (Seat 5)
Arnaud Mattern: 980,000 (Seat 9)
Dag Palovic: 759,000 (Seat 7)
Kristian Kjondal: 740,000 (Seat 2)
Gino Alacqua 660,000 (Seat 3)
Juha Lauttamus: 567,000 (Seat 1)
Markus Golser: 352,000 (Seat 4)
Johannes Strassmann: 245,000 (Seat 8)
Nedzib Suman 216,000(Seat 6)

Es kam wenig überraschend als Norinder schon früh sein erstes Opfer gefunden hatte. Norinder hatte vor dem Flop mit {9-Hearts}{9-Diamonds} geraist und der deutsche Johannes Strassman ging mit {2-Hearts}{2-Clubs} All-In Norinder callte und Strassman bekam vom Board keine Hilfe und musste als erster den Final Table verlassen. Er erhielt für seinen 9ten Platz €39,200.

Dann machte Norinder einen Fehler der ihm definitive einiges an Preisgeld, vielleicht sogar den Titel, gekostet hat. Kristian Kjondal hatte vor dem Flop erhöht, Norinder ging mit und Araud Mattern re-raiste. Kjondal foldete darauf und Norinder legte sich seine Chips bereit, ohne anzusagen ob er callen oder raisen wolle. Als die Chips gezählt wurden hatte Norinder zu viele Chips hingelegt, was somit als Raise gezählt wurde und Norinder musste den Minimum Raise vervollständigen. Mattern ging sofort All-In und nach einiger Überlegung callte Norinder mit {A-Hearts}{Q-Hearts}. Mattern zeigte Pocket K's und gewann die Hand, womit das Turnier für Norinder praktisch gelaufen war.

Nur einige Hands später war Norinder dann mit {J-Hearts}{9-Spades} All-In und wurde durch Kristian Kjondal mit {A-Hearts}{K-Clubs} gecallt. Kjondal traf auf dem Turn sein Ass und schickte Norinder somit nach Hause. Der ehemalige Chipleader erhielt für seinen 8ten Platz €63,200.

Nur kurz danach schied Dag Palovic aus nachdem er mit {A-Clubs}{10-Clubs} All-In gegangen war und von Kjondal mit {A-Diamonds}{J-Diamonds} gecallt wurde. Keine Hilfe kam für Palovic und er verabschiedete sich auf Platz 7 vom Final Table (€93,600).

Nedzib Suman verlor danach einen Coin Flip mit A-10 gegen Juha Lauttamus Pocket 7's und beendete das Turnier auf Platz 6 (€119,000). Es dauerte nicht lange bis Lauttamus sein nächstes Opfer gefunden hatte. Der Österreicher Markus Golser war nach einem Flop von {J-Clubs}{6-Spades}{5-Clubs} mit {K-Clubs}{10-Clubs} All-In gegangen und wurde von Lauttamus mit {J-Hearts}{Q-Spades} gecallt. Es kam kein König und kein Pik und Golser erhielt für seinen 5ten Platz €151,800. Danach traf es den Finnen selber nachdem er einen Grossteil seines Stacks wieder verloren hatte. Er war mit {Q-Diamonds}{2-Diamonds} All-In gegangen und wurde von Gino Alacqua mit {Q-Hearts}{4-Clubs} gecallt. Eine 4 erschien auf dem Flop und für Lauttamus war das Turnier gelaufen (Platz 4, €182,200).

Nach knapp einer Stunde zu Dritt musste der nächste Spieler den Tisch verlassen. Bei einem Flop von {3-Clubs}{4-Spades}{5-Clubs} ging Kristian Kjondal mit {K-Diamonds}{6-Diamonds} All-In und Alacqua callte mit {K-Clubs}{5-Spades}. Für Kjondal kam keine Hilfe und er musste sich mit Platz 3 zufrieden geben (€235,300).

Alacqua hatte somit zu Beginn des Heads-Up gegen Mattern mehr als 70% der Chips, aber nach knapp einer Stunde konnte Mattern verdoppeln nachdem er mit Pocket J's gegen Alacquas {A-Diamonds}{9-Diamonds} gewann. Nur einige Hands später erhöhte Mattern vor dem Flop und Alacque re-raiste All-In mit {Q-Diamonds}{10-Diamonds}. Mattern callte sofort mit {A-Diamonds}{K-Spades}. Nach einem Flop von {2-Diamonds}{6-Spades}{J-Diamonds} wurde es nochmal spannend, aber nach einem {K-Hearts} auf dem Turn und der {2-Clubs} auf dem River war das Turnier entschieden. Gino Alacqua beendete das Turnier auf Platz 2 und erhielt €407,300.

Arnaud Mattern konnte bei seinem ersten Geldgewinn bei einem EPT Event überhaupt gleich den ersten Platz für sich entscheiden und gewann €708,400.

*Photo vom PokerStars blog*