Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | Poker Events | WPT

WPT Barcelona: Tag 3

Mitteilen
Markus Lehmann hat es geschafft! Er hat sich seinen Platz am Final Table der World Poker Tour Barcelona gesichert. Chipleader ist Gus Hansen. Respekt auch vor Vladimir Poleshchuk, der am zweiten Finaltisch innerhalb einer Woche sitzt.

Rund 9 Stunden dauerte es, bis aus den 39 Teilnehmern nur noch 6 Finalisten übrig waren. 27 bezahlte Plätze, und so durfte man sich von Beginn weg auf einen interessanten Tag im Casino Barcelona freuen.

Gus Hansen spielte auch am dritten Spieltag nahezu Perfekt. Zu seinen Opfern gehörten Erik Friberg, Andrey Zaichenko und auch Juha Helppi. Andrey Zaichenko hatte das Pech, Bubble Boy des Tages zu sein und ohne Geld nach Hause gehen zu müssen.

Pascal Perrault eliminierte Barny Boatman und Mark Teltscher gleich in einer Hand. Perrault zeigt K-K, Boatman 9-9 und Teltscher A-9. Das Board bringt nur kleine Karten und damit belegt Teltscher Platz 22 und Barny Boatman Platz 21.

Als nur noch 11 Spieler waren, ging es doch zunächst darum, an den letzten Tisch zu kommen. Obwohl sich Vladimir Poleshchuk auf seine Kosten mit einem Paar Könige verdoppeln konnte, blieb Lehmann noch ganz gut dabei. Nicht so gut erging es Juha Helppil Der musste sich nämlich mit Platz 11 zufrieden geben, als er gegen Drilling Ass von Gus Hansen lief.

Erik Seidel warf Jean-Baptist Tomi mit Platz 10 aus dem Turnier. Ein Paar Zwei reichte und so war das Feld auf die letzten 9 und einen Tisch geschrumpft.

Nick Panopoulos verabschiedete sich mit Platz 9. Er hatte ein Kicker-Problem, als er und Gus Hansen Drilling 10 zeigten, Hansen aber mit der Dame als bessern Kicker den Pot nahm. Für den 9.

Erik Seidel, der schon sehr shortstacked war, ging schließlich mit seinen letzten 115,000 all-in. Er war aber chancenlos gegen Poker 9 von Hansen und so blieb ihm Platz 8.

Steve van Zadelhoff war es schließlich, der als Letzter vor dem TV-Finale ausschied. Er lief mit Q-Q gegen A-A von Steve Sung und auch das Board brachte ihm keine Hilfe und landete auf Platz 7.

Damit standen die letzten 6 fest. Markus Lehmann hat durchaus gute Chancen an diesem Finaltisch. Vladimir Poleshchuk, Dritter der EPT Baden, sitzt nun zum zweiten Mal innerhalb einer Woche an einem hochkarätigen Final Table.

Gus Hanson lieferte gestern eine perfekte Performance und geht als Chipleader ins Finale. Wenn er diesen Lauf auch morgen beim Finale im Casino Perlada fortsetzen kann, werden sich seine Gegner trotz spanischer Sonne warm anziehen müssen.

Heute ist Pause in Barcelona, da der Final Table ja nicht im Casino Barcelona, sondern im Perlada gespielt wird.

Seat 1: Vladimir Poleschchuk: 176,000
Seat 2: Christer Johansson: 855,000
Seat 3: Steve Sung: 670,000
Seat 4: Gus Hansen: 962,000
Seat 5: Ludovic Lacay: 400,000
Seat 6: Markus Lehmann: 329,000