Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | Poker Events | EPT

EPT London – Day 2

Mitteilen
142 kehrten gestern in das Grosvenor Victoria Casino zurück für den Day 2 des European Poker Tour London Main Events. Einige Stars waren auch noch mit von der Partie, unter anderem Daniel Negreanu, Liz Lieu, Barny Boatman und Chris Moneymaker. Der Chip Leader zu Beginn des zweiten Tages war der Franzose Nicolas Levi mit knapp über 100k in Chips, gefolgt von Daniel Mangas (98,500) und Antony Phillips (94,600).

Moneymaker erwischte einen perfekten Start nachdem er vor dem Flop einen Raise von Age Spets gecalled hatte. Auf dem Flop kam 5-7-2, Spets setzte und Moneymaker raisde das Minimum. Spets re-raisde und nach kurzer Bedenkzeit ging Moneymaker All-In. Spets callde sofort und zeigte A-A, war jedoch eindeutig im Nachteil gegen Moneymakers 2-2. Als dann auf dem Turn auch noch die letzte 2 erschien, war die Hand entschieden und Moneymaker uebernahm den Chip Lead.

Für seinen PokerStars Kollegen Daniel Negreanu lief es weniger gut. Schon zu Beginn des Tages war Negreanu vor dem Flop mit A[d]Q[h] All-In gegangen und wurde von Joseph Mouawad mit K[s]K[h] gecalled. Der Flop Q[c]-2[s]-6[s] kam und Negreanu brauchte ein Ass oder eine weitere Dame. Auf dem Turn kam die 7[s], und der River brachte tatsächlich eine weitere Dame für Negreanu, nur leider war es die Q[s] , womit Mouawad seinen Flush getroffen hatte und das Turnier für Negreanu beendete.

Viele bekannte Spieler überlebten den zweiten Tag des Turniers nicht. Zu diesen Spielern gehörten Patrik Antonius, Barny Boatman, Liz Lieu, Mark Vos und Jeffrey Lisandro. Auch Nicolas Levi, der zu Beginn des Tages noch das Leaderboard anführte musste sich vor dem Ende des Tages vom Turnier verabschieden.

Erik Friberg konnte kurz vor dem letzten Break einen riesigen Pot gewinnen nachdem er mit seinen Pocket A's gegen zwei andere Spieler mit Q-Q und K-Q All-In gegangen war, und seine Asse die Hand gewannen. Es dauerte jedoch nicht lange bis er diese Chips wieder abgeben musste. Kurz vor Ende des Tages war er in einen Riesen Pot mit Surinder Sunar verwickelt, wo er den Großteil seines Stacks verlor. Liam Flood hatte vor dem Flop erhöht und Friberg und Sunar gingen beide mit. Nach dem Flop 9-8-4 checkte Friberg und Liam Flood ging All-In. Sunar callde und Friberg ging All-In. Sunar ging mit und zeigte 9-9, und lag weit in Führung gegen Flood's A-K und Friberg's 4-4. Flood schied aus, Friberg hatte sich mit einer Handvoll Chips in den dritten Tag gerettet, und Sunar konnte kurz vor Ende des Tages den Chip Lead übernehmen.

40 Spieler waren am Ende von Day 2 noch übrig, die heute um die Pay-Out Plätze (Top 32) und einen Platz am Final Table spielen werden. Sunar geht mit 403,400 in Chips als eindeutiger Chip Leader in den dritten Tag, gefolgt von Ben Grundy mit 220,000 und Anthony Lellouche mit 213,800.